BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Sion-Trainer hat nach drei Monaten schon genug
Fournier wirft sein Amt hin - Decastel übernimmt
publiziert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 09:01 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 09:51 Uhr
Sébastien Fournier räumt seinen Posten im Wallis bereits wieder.
Sébastien Fournier räumt seinen Posten im Wallis bereits wieder.

Sébastien Fournier gibt seinen Trainerposten beim FC Sion nach drei Monaten schon wieder auf und wird durch Michel Decastel ersetzt.

7 Meldungen im Zusammenhang
Das Trainerkarussell in Sitten dreht sich weiterhin fulminant schnell. Obwohl der Walliser Verein mit 16 Punkten aus acht Spielen den dritten Rang der Super League belegt, muss sich Präsident Christian Constantin wieder einmal auf die Suche nach einem Chefcoach für seine erste Mannschaft machen. Fournier war erst seit Anfang Juni im Amt gewesen.

Wutausbruch in der Kabine

Nun wurde dem ehemaligen Internationalen und Sittener Urgestein ein Wutausbruch zum Verhängnis. Nach der 0:3-Niederlage gegen den FC St. Gallen war Fournier dermassen über die Leistung einiger seiner Spieler erbost gewesen, dass er sie in der Kabine übel beschimpfte. Vor allem der Tunesier Oussama Darragi soll dabei unter die Räder gekommen sein. Dieser hatte eine gute Woche zuvor mit einem ausgedehnten Ausflug ins Nachtleben bereits den Zorn von Fournier auf sich gezogen.

Fournier, der in Sion zum ersten Mal eine Profimannschaft trainierte, wird sich nun wieder um die Junioren kümmern. Derweil muss Constantin schon wieder auf Trainersuche. Nach Laurent Roussey Ende April und Vladimir Petkovic, der auf diese Saison hin ein Angebot von Lazio Rom annahm, ist Fournier der bereits dritte Sion-Trainer in diesem Jahr, der (mehr oder weniger) freiwillig abgetreten ist.

Decastel als erfahrener Nachfolger

Sein Nachfolger ist mit Michel Decastel ein erfahrener Coach. Der 56-Jährige, der als Spieler für die Schweiz 19 Länderspiele absolviert hatte, betreute den FC Sion bereits von 1995 bis 1996. Danach war er drei Jahre lang in Delémont tätig, bevor er sich vor allem in Afrika einen Namen machte. Er trainierte Klubs in der Elfenbeinküste, in Tunesien, in Marokko, in Ägypten und in den Arabischen Emiraten.

Nie blieb er dabei länger als zwei Jahre im Amt, feierte aber einige Erfolge. Sowohl in der Elfenbeinküste als auch in Tunesien wurde er jeweils zweimal Meister. Mit dem marokkanischen Klub Wydad erreichte er 2011 den Final der afrikanischen Champions League.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sébastien Fournier (43) kehrt zu seinem Stammverein FC Sion zurück. mehr lesen
Sébastien Fournier zieht es wieder zum FC Sion. (Archivbild)
Michel Decastel muss schon wieder gehen.
In Sitten ist der nächste Trainer vom Karussell geschleudert worden. Nach nur 57 Tagen im Amt muss Michel Decastel gehen, ... mehr lesen
Sébastien Fournier hat bereits zehn Tage nach seiner Entlassung in Sion einen neuen Trainerjob in der Super League gefunden. Der ... mehr lesen
Sébastien Fournier hat bereits wieder einen neuen Job gefunden.
Servette-Trainer Joao Alves wurde gefeuert.
Kurz nach dem Rücktritt von Sions Trainer Sébastien Fournier wird bei Servette ... mehr lesen
Der FC Sion hat die drei Spieler, die vor zehn Tagen und 48 Stunden vor dem Gastspiel beim FC Zürich bis in die frühen ... mehr lesen
Mathieu Manset steht ab sofort ohne Verein da.
Weitere Artikel im Zusammenhang
St. Galler Freudentanz im Walliser Regen.
St. Gallen ist erstmals seit Oktober 2006 wieder Leader der Super League. Das Team ... mehr lesen
Sébastien Fournier wird neuer Trainer des FC Sion. Dies meldeten mehrere Schweizer Medien am Montagabend. mehr lesen
Sébastien Fournier nimmt auf dem wackeligen Trainerstuhl im Wallis Platz.
Daniel Pavlovic im Duell mit Daniel Follonier.
Daniel Pavlovic im Duell mit Daniel Follonier.
Grasshoppers - Sion 0:0  Die Grasshoppers haben sich nach dem 0:0 gegen Sion wohl bereits wieder aus dem Kampf um Platz 5 in der Tabelle verabschiedet. 
Jubel beim FC Aarau.
Aarau kann nach Sieg gegen Basel wieder hoffen Aarau gibt in der drittletzten Runde der Super League ein Lebenszeichen. Der Tabellenletzte bezwingt Schweizer Meister Basel ...
33. Runde  Die Situation des FC Aarau hat sich in der 33. Super-League-Runde nicht verbessert.  
Die Umstände haben sich für Aaraus Trainer Raimondo Ponte nicht verbessert.
Aarau in Sitten zu harmlos Der FC Aarau kann von der Niederlage des FC Vaduz nicht profitieren. Nach dem 0:1 in Sitten bleibt der Super-League-Letzte ...
Jubel von Moussa Konaté
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 84
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3035
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
  • BigBrother aus Arisdorf 1467
    im Westen nichts Neues Déjà vu - oder: Wer höher steigt als er sollte, fällt tiefer als er ... Do, 12.12.13 10:47
Jubel der Frankfurterinnen.
Frauenfussball Crnogorcevic holt mit Frankfurt Champions League Der FFC Frankfurt mit der Schweizer ...
Fussball Videos
33. Runde  Sunderland bleibt in der Premier League. In ...  
Kleiner Autogramm-Star  Wayne Rooney ist ein gefragter Mann bei den Fans. Diesmal ...  
Meisterfeier auf dem Barfi  Gestern machte der FC Basel seinen sechsten Meistertitel in Serie ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 12°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Bern 5°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 14°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Genf 9°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten