Niederlage im Letzigrund
GC fehlte gegen Lyon das Glück
publiziert: Dienstag, 6. Aug 2013 / 22:52 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 7. Aug 2013 / 10:50 Uhr

Der Traum von der Champions League ist für die Grasshoppers ausgeträumt. Die Zürcher schieden in der 3. Qualifikationsrunde gegen Lyon aus. Wie im Hinspiel spielten sie stark, verloren aber erneut 0:1.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bis fast zuletzt konnte GC davon träumen, den ungleich höher eingeschätzten Franzosen ein Bein zu stellen. Im Hinspiel waren sie ebenbürtig gewesen, hatten das Glück aber nicht auf ihrer Seite gehabt. Gestern vor knapp 10'000 Zuschauern im Letzigrund waren sie über weite Strecken dominant, erspielten sich vier, fünf vielversprechende Torchancen, die besten nach der Pause durch Izet Hajrovic und dem eingewechselten Johan Vonlanthen. Doch das Tor erzielte schliesslich Lyon mit seinem zweiten ernstzunehmenden Torschuss. In der 82. Minute beendete Clément Grenier die Hoffnungen der Grasshoppers.

Für die Grasshoppers geht es damit in der Europa League weiter. Um dort die Gruppenphase zu erreichen, müssen die Zürcher eine Qualifikationsrunde überstehen. Am 22. und 29. August dürfte ihnen wieder ein beachtlicher Gegner gegenüberstehen, weil der Super-League-Zweite der letzten Saison bei der Auslosung vom Freitag nicht gesetzt ist. Hochkaräter wie Tottenham, Dynamo Kiew, Eintracht Frankfurt, FC Sevilla oder Fiorentina sind mögliche Gegner.

Schlagbarer Gegner

Lyon war auch als Hochkaräter angesehen worden. Schliesslich musste man aber bei GC gestern Abend sagen, der Gegner wäre schlagbar gewesen. Für Lyon sprach nicht viel mehr als einfach Glück, die paar Zentimeter, die im Hinspiel zweimal den GC-Treffer verhindert hatten. Ein Tor vor einer Woche war unter dem Strich das, was dem Schweizer Vertreter gefehlt hat. Denn mit diesem 0:1 aus dem Hinspiel war die Aufgabe gestern sehr delikat. Es ging für GC darum, das richtige Gleichgewicht zwischen Angriff und Defensive zu finden, um jeden Preis auch das Gegentor zu verhindern, dass sie sich nicht leisten konnten, weil dann wegen der Auswärtstorregel gleich drei eigene Treffer nötig wurden.

Die Grasshoppers stellten sich angesichts der Ausgangslage clever an, standen kompakt, machten die Räume eng und nahmen die Duelle im Mittelfeld an. Bei Ballbesitz spielten sie geduldig und suchten ohne Hast die Lücke. Diese tat sich äusserst selten auf. Meistens standen neun, zehn Feldspieler vom siebenfachen französischen Meister hinter dem Ball. Es war ein Geduldsspiel, das GC gut beherrschte. Torchancen gab es selbstredend nicht im Minutentakt, aber doch in einer Menge, die ein Tor verdient hätte. In der 11. Minute sorgte ein Eckball für Gefahr, kurz vor der Pause musste Lyons Keeper Anthony Lopes gegen Michael Lang und Toko intervenieren. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel schoss Izet Hajrovic. Später flog auch noch ein Volley von Vonlanthen knapp übers Tor.

Auf Augenhöhe

GC fand immer wieder mal Wege, um sich durchzuspielen. Vor allem Rechtsverteidiger Michael Lang gelang es bei diversen Spielzügen, für ein Übergewicht zu sorgen. Wie bereits im Hinspiel bewegten sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Keine Selbstverständlichkeit: Schliesslich spielte der Schweizer Cupsieger gegen ein Team mit einem zehnmal höheren Budget. Das finanzielle Ungleichgewicht spiegelte sich während des 180-minütigen Duells zu keinem Zeitpunkt auf dem Feld wider.

Bei GC wussten fast alle Spieler zu überzeugen. Die Innenverteidigung vor dem starken Roman Bürki war ohne Fehl und Tadel. Vero Salatic war ein intelligenter Lenker des GC-Spiels. Einzig Sturmspitze Frank Feltscher leistete sich einige Ballverluste zu viel.

Lyon, das im Hinspiel vor einer Woche das Glück bei zwei Schüssen an die eigene Torumrandung gehabt hatte, beschränkte sich in Zürich auf das Verwalten des glückhaft errungenen Vorsprungs. Nur phasenweise taten dies die Franzosen mit einer gewissen Souveränität, meistens wirkte ihr Auftritt behäbig. Torchancen für Lyon? Die erste gab es in der 56. Minute, als Alexandre Lacazette von der Strafraumgrenze in die Arme von Bürki schoss. Die zweite in der 82. Minute durch Grenier.

Grasshoppers - Lyon 0:1 (0:0)
Letzigrund. - Zuschauer. - SR Mateu Lahoz (Sp). - Tor: 82. Grenier 0:1.

Grasshoppers: Bürki; Michael Lang, Vilotic, Grichting, Pavlovic; Salatic; Hajrovic (79. Brahimi), Abrashi, Toko (69. Vonlanthen), Gashi; Feltscher (69. Ngamukol).

Lyon: Anthony Lopes; Miguel Lopes, Bisevac, Koné, Umtiti; Gonalons, Malbranque (76. Fofana); Grenier; Lacazette (80. Benzia), Danic; Lisandro Lopez.

Bemerkungen: GC ohne Ben Khalifa (gesperrt) und Caio (nicht spielberechtigt). Lyon ohne Ghezzal, Dabo, Vercoutre (alle verletzt), Gomis und Briand (beide nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 13. Miguel Lopes. 18. Hajrovic. 21. Toko. 31. Grenier. 58. Vilotic. 69. Pavlovic (alle Foul).

 

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer Klubs erhalten harte ... mehr lesen
Auf die Hoppers wartet ein attraktiver Gegner.
Lyons Alexandre Lacazette gegen GCs Daniel Pavlovic.
In der 3. Qualifikationsrunde zur Champions League unterliegen die Grasshoppers Lyon auswärts 0:1. mehr lesen
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético Madrid zu tun über. mehr lesen  
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League ... mehr lesen  
Der Jubel beim FC Basel ist nach dem Achtelfinal-Einzug riesig.
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen ... mehr lesen  
FUSSBALL: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 9°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten