Kolumbien - Elfenbeinküste 2:1
Geheimfavorit Kolumbien hält Achtelfinalkurs
publiziert: Donnerstag, 19. Jun 2014 / 20:14 Uhr
Mit der zweiten Halbzeit kamen auch die Tore.
Mit der zweiten Halbzeit kamen auch die Tore.

Kolumbien gewinnt erstmals an einer WM-Endrunde zwei Spiele. Nach dem 2:1-Erfolg in Brasilia über die Elfenbeinküste stehen die Südamerikaner in der Gruppe C vor der Achtelfinalqualifikation.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Kolumbianer bewiesen diesmal andere Qualitäten als beim souveränen 3:0-Startsieg über die Griechen, bei dem sie schon mit dem ersten Angriff in Führung gegangen waren und danach den Kantersieg herauskonterten.

Gegen die Elfenbeinküste taten sich «Los Cafeteros» (die Kaffeepflücker), wie Kolumbiens Nati in der Heimat bezeichnet wird, lange schwer. In der ersten Halbzeit resultierten aus einer leichten Überlegenheit weder grosse Chancen noch sonst jeglicher Ertrag.

Kolumbianer wach gerüttelt

Nach der Pause fand auch die Elfenbeinküste besser ins Spiel. Nach 50 Minuten fiel der souveräne Referee Howard Webb aus England nicht auf eine Schwalbe von Gervinho herein.

Wilfried Bony von Swansea, der erste ivorische Torschütze beim 2:1-Startsieg gegen Japan, versuchte sich sechs Minuten später in aussichtsreicher Position mit einem Fallrückzieher. Aber diese Szenen rüttelten die Kolumbianer wieder wach. Und auch die Einwechslung von Didier Drogba für die Elfenbeinküste änderte nichts mehr an der Dominanz der Kolumbianer.

Unfreiwillige Vorarbeit

Gegen Japan hatte Drogbas Einwechslung nach einer Stunde für die Elfenbeinküste die Wende eingeläutet. Drogba kam bei 0:1, und fünf Minuten später stand es nach zwei Goals innerhalb von 99 Sekunden 2:1 für die Elfenbeinküste. Diesmal gab es keinen Drogba-Effekt, oder dann zumindest nicht einen im Sinn der Afrikaner.

Gegen Kolumbien kam Drogba wieder nach 60 Minuten, diesmal stand es noch 0:0, zehn Minuten später führten aber die Südamerikaner mit 2:0. Beim 0:1 von James Rodriguez, der schon gegen die Griechen getroffen hatte, verlor Drogba nach einem Corner das Kopfballduell gegen den Torschützen.

Sechs Minuten später leistete der Basler Geoffroy Serey Die unfreiwillig die Vorarbeit zum zweiten Gegentreffer. Serey Die verlor den Ball an Gutierrez, der Quintero lancierte, der das 2:0 für Kolumbien markierte.

Kolumbien - Elfenbeinküste 2:1

Estadio Nacional, Brasilia. - 69'349 Zuschauer (ausverkauft). - SR Webb (Engl). - Tor: 64. James Rodriguez 1:0. 70. Quintero 2:0. 73. Gervinho 2:1.

Kolumbien: Ospina; Zuniga, Zapata, Yepes, Armero (72. Arias); Aguilar (79. Mejia), Carlos Sanchez; Cuadrado, James Rodriguez, Ibarbo (53. Quintero); Teofilo Gutierrez.

Elfenbeinküste: Barry; Aurier, Zokora, Bamba, Boka; Serey Die (73. Bolly), Tiote; Gervinho, Yaya Toure, Gradel (67. Kalou); Bony (60. Drogba).

Bemerkungen: Elfenbeinküste ohne Ya Konan (verletzt). - Verwarnungen: 55. Zokora (Foul/für nächstes Spiel gesperrt). 90. Tiote (Foul).

Rangliste:
1. Kolumbien 2/6 (5:1). 2. Elfenbeinküste 2/3 (3:3). 3. Japan 1/0 (1:2). 4. Griechenland 1/0 (0:3).

 

(awe/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bei WM-Feiern in Kolumbien nach ... mehr lesen
Das Kind ist von einem Querschläger getroffen worden.
Yasuyuki Konno (r.) und die Japaner sind nun auf Schützenhilfe angewiesen.
WM 2014 In der Gruppe C fällt zwischen ... mehr lesen
WM 2014 Einen Tag vor dem zweiten Schweizer Auftritt an der Fussball-WM in Brasilien stand ... mehr lesen
Den Engländern bleibt, trotz allem, noch ein kleiner Funke an Hoffnung.
Didier Drogba verleiht der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste Flügel.
WM 2014 Kolumbien und die Elfenbeinküste stehen vor einem Highlight. Dem Sieger im ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots: Brasilien, Italien, Deutschland, Holland und viel ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebelfelder
Bern -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebelfelder
Luzern 0°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Genf -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten