BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Langer Ausfall: Kreuz- und Innenbandriss
Gilles Yapis Knieverletzung ist gravierend
publiziert: Montag, 10. Nov 2014 / 17:49 Uhr / aktualisiert: Montag, 10. Nov 2014 / 20:42 Uhr
Gilles Yapi wird verletzt vom Spielfeld getragen.
Gilles Yapi wird verletzt vom Spielfeld getragen.

Der FC Zürich muss wie befürchtete sehr lange auf Gilles Yapi (32) verzichten. Der Mittelfeldspieler erlitt beim brutalen Foul von Aaraus Sandro Wieser diverse Verletzungen im rechten Knie, unter anderem einen Kreuz- und Innenbandriss sowie einen Meniskusschaden.

6 Meldungen im Zusammenhang
FCZ-Trainer Urs Meier ahnte es schon am Sonntag: «Wir müssen mit allem rechnen.». Am Tag danach wurden die schlimmsten Befürchtungen der Zürcher wohl noch übertroffen. Das rechte Knie von Gilles Yapi wurde beim Foul von Aarau-Mittelfeldspieler Sandro Wieser regelrecht zerstört. Die Untersuche in der Zürcher Hirslanden-Klinik ergaben folgende Verletzungen: Vorderes Kreuzband gerissen, Innenband gerissen, medialer und lateraler Meniskus gerissen, Fragmentstücke des Meniskus im Gelenk, Knorpelschaden bis auf den Knochen, Knochenprellung mit Flüssigkeitsbildung im Knochen, Verletzung des Stabilisierungsbandes der Kniescheibe, starke Hämatome in den Oberschenkelmuskeln.

Yapi kann erst nächste Woche operiert werden. Wie lange er ausfällt, gab der FC Zürich nicht bekannt, weil das vor der Operation nicht gesagt werden kann. Es ist kaum anzunehmen, dass Yapi in dieser Saison nochmals zum Einsatz kommt. Vielmehr ist sogar zu befürchten, dass die Karriere des Ivorers, der im Januar 33 Jahre alt wird, mit dieser gravierenden Verletzung zu Ende sein könnte. Auch diesbezüglich machen sie sich beim FCZ auf alles gefasst: Es ist nichts auszuschliessen, so die Haltung der Stadtzürcher.

Die Verletzung von Yapi trifft den FCZ sprichwörtlich bis ins Mark. Der Afrikaner (ex YB und Basel) war im Sommer von Dubai Sports Club nach Zürich gekommen und war neben Burim Kukeli ohne Verzögerung der Stratege im defensiven FCZ-Mittelfeld. In 22 von 23 Pflichtspielen kam Yapi von Beginn weg zum Einsatz. Nur im verlorenen Super-League-Heimspiel gegen Luzern fehlte er wegen einer Sperre. Wohl nicht zufällig kassierte der FCZ in dieser Partie drei Gegentore, so viele wie in keinem der zehn anderen Heimspiele dieser Saison - inklusive der Europa-League-Spiele gegen Mönchengladbach und Villarreal.

Entschuldigung von Wieser

Sandro Wieser, der aktuell mit der Nationalmannschaft Liechtensteins trainiert, äusserte sich in einem Communiqué des FC Aarau zum bedauerlichen Vorfall. «Es ist schwierig im Nachhinein zu erklären, was auf dem Spielfeld innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde passiert ist. Es war nie meine Absicht, Gilles zu verletzen. Ich entschuldige mich bei Gilles Yapi und beim FC Zürich in aller Form», betonte Wieser. Er habe Yapi noch in der Garderobe besucht und sich beim Ivorer persönlich entschuldigt. «Ich hoffe, dass wir uns auf und neben dem Spielfeld weiterhin mit Respekt begegnen können und eine sportliche Auseinandersetzung auf dem Spielfeld bald wieder möglich ist», fügte er hinzu.

Der FC Aarau hielt fest, dass Wieser bisher als vorbildlicher Fussballer galt und keineswegs ein Rüpel sei. Die Intervention sei nicht mit böser Absicht, sondern im Eifer des Gefechts erfolgt, wobei der junge Spieler in seiner Unerfahrenheit einen Fehler gemacht habe.

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sandro Wieser vom FC Aarau erhebt ... mehr lesen
FC Aaraus Sandro Wieser.
Gilles Yapi ist zurzeit ausser Gefecht.
Der FC Zürich verlängert den im ... mehr lesen
Der FC Zürich reicht wie angekündigt ... mehr lesen
Transparent der FCA Fans für Sandro Wieser.
Die Disziplinarkommission der Swiss ... mehr lesen
Ein Foul mit schlimmen Folgen. Für ... mehr lesen
Das Horror-Foul könnte Gilles Yapis Leben zerstören.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Grosse Erleichterung nach dem Zürcher Sieg gegen Luzern.
Der FC Zürich kehrt nach zwei ... mehr lesen
Alain Nef tritt beim FC Zürich nach dieser Saison vom Profifussball zurück.
Alain Nef tritt beim FC Zürich nach dieser Saison vom Profifussball zurück.
Neue Aufgabe beim FCZ  Nach Steve von Bergen, Claudio Lustenberger und Nelson Ferreira tritt die nächste Schweizer Spielerpersönlichkeit vom Aktivfussball zurück: Alain Nef macht nach dieser Saison Schluss. mehr lesen 
Trainer schaut weiter zu  Der FC Zürich verzichtet nun doch auf einen Rekurs gegen die drei Spielsperren gegen Trainer Ludovic Magnin, die dieser wegen seines Verhaltens beim Cup-Halbfinal gegen den FC BAsel an den Tag gelegt hatte. mehr lesen  
Polizei mit Steinen beworfen  Am Mittwochabend wurden Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich vor und nach dem Fussballspiel FC Zürich - FC Basel mit Steinen angegriffen. Die Polizei setzte Reizstoff ein und nahm elf Personen fest. mehr lesen  
FCZ-Stürmer fällt aus  Verletzungspech beim FC Zürich: Antonio Marchesano und Adrian Winter fallen vorläufig aus. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Bern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Luzern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Genf 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Lugano 13°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten