Dynamo Kiew, Spartak Moskau, Lille und Celtic weiter
Gladbach verpasst «Wunder von Kiew» nur knapp
publiziert: Mittwoch, 29. Aug 2012 / 23:34 Uhr
Rio Mavuba (l.) und Torschütze Lucas Digne ist zum Feiern zumute.
Rio Mavuba (l.) und Torschütze Lucas Digne ist zum Feiern zumute.

Neben Cluj schafften es Dynamo Kiew, Spartak Moskau, Lille und Celtic Glasgow in die Gruppenphase der Champions League. Borussia Mönchengladbach mit Trainer Lucien Favre schaffte beinahe ein Wunder.

3 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem 1:3 im Heimspiel lag eine Wende in absoluster Reichweite. Doch der Nigerianer Ideye Brown zerstörte die Hoffnungen der Deutschen mit dem 1:2-Anschlusstreffer in der 88. Minute. Davor war das Team von Trainer Lucien Favre innerhalb von acht Minuten durch ein Eigentor von Kiews Jewhen Chatscheridi (70.) und einem Treffer des Spaniers Juan Arango (78.) 2:0 in Führung gegangen. Vom Schweizer Internationalen Granit Xhaka, der wie bereits am Samstag in der 1. Runde der Bundesliga über die volle Distanz spielte, kamen keine entscheidenden Impulse.

Ins Zittern geriet nicht nur Kiew, sondern auch Spartak Moskau. Die Russen, die das Hinspiel gegen Fenerbahce Istanbul 2:1 gewonnen hatten, gingen zwar durch einen frühen Treffer des Brasilianers Ari (6.) in Führung, mussten aber nach knapp 70 Minuten den Ausgleich durch Moussa Sow hinnehmen. In der Schlussphase gerieten die Moskauer in der hitzigen Atmosphäre in der türkischen Hauptstadt nochmals stark unter Druck.

Celtic souverän, Lille nach Verlängerung

Nichts mehr anbrennen liess dagegen Celtic Glasgow. Die Schotten gewannen wie bereits im Hinspiel 2:0 und zogen zum ersten Mal seit vier Jahren wieder in die «Königsklasse» ein.

Lille musste über die Verlängerung gehen: Lucas Digne hatte die 0:1-Hypothek aus dem Hinspiel in Kopenhagen in der 43. Minute wettgemacht. Ein zweites Tor wollte in der regulären Spielzeit nicht mehr gelingen. Doch Tulio de Melo schloss in der letzten Minute der ersten Hälfte der Verlängerung das goldene 2:0 zum Einzug in die Gruppenphase der Champions League.

CELTIC GLASGOW - Helsingborg 2:0 (1:0)
Tore: 30. Hooper 1:0. 88. Wanyama 2:0.

DYNAMO KIEW - Borussia Mönchengladbach 1:2 (0:0)
66'800 Zuschauer. - Tore: 70. Chatscheridi (Eigentor) 0:1. 78. Arango 0:2. 88. Ideye 1:2. - Bemerkungen: Dynamo Kiew ohne Mehmedi (Ersatz), Mönchengladbach mit Xhaka.

Fenerbahce Istanbul - SPARTAK MOSKAU 1:1 (0:1)
Tore: 6. Ari 0:1. 69. Sow 1:1.

LILLE - FC Kopenhagen 2:0 n.V. (1:0, 1:0)
Tore: 44. Digne 1:0. 105. De Melo 2:0.

Topfeinteilung für die Auslosung:
Topf 1: Chelsea, FC Barcelona, Manchester United, Bayern München, Real Madrid, Arsenal, FC Porto, AC Milan.

Topf 2: Valencia, Benfica Lissabon, Schachtjor Donezk (Ukr), Zenit St. Petersburg, Schalke 04, Manchester City, Braga (Por), Dynamo Kiew.

Topf 3: Olympiakos Piräus (Grie), Ajax Amsterdam, Anderlecht (Be), Juventus Turin, Spartak Moskau, Paris Saint-Germain, Galatasaray Istanbul, Lille.

Topf 4: Celtic Glasgow, Borussia Dortmund, Bate Borissow (WRuss), Dinamo Zagreb (Kro), Cluj (Rum), Malaga (Sp), Montpellier, Nordsjälland (Dä).

Bemerkungen: Einteilung anhand des Klub-Koeffizienten. Mannschaften gleicher Nation können nicht in die selbe Gruppe gelost werden. Die Auslosung findet morgen (Donnerstag), um 18.00 Uhr in Monte Carlo statt.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth gelingt der erste Sieg in der Bundesliga. Die Fürther setzen sich zum Auftakt der zweiten Runde in Mainz mit 1:0 durch. mehr lesen 
Sporting Braga hat sich im Penaltyschiessen bei Udinese für die Champions League qualifiziert. Udinese muss sich mit der Europa ... mehr lesen
Glück für Braga im Penaltyschiessen. (Symbolbild)
Chelsea-Coach José Mourinho.
Chelsea-Coach José Mourinho.
Real-Vertreter schiesst scharf  Der Zwist zwischen José Mourinho und seinem Ex-Verein Real Madrid nimmt kein Ende. Jetzt schiessen die Spanier scharf in Richtung London. 
José Mourinho ist sich sicher - zu sicher?
Mourinho rechnet mit Hazard-Verlängerung In London möchte man nicht auf Eden Hazard verzichten müssen. Gemäss José Mourinho wird dies aber auch nicht der Fall sein.
Sportlicher Rückblick  2014 endet als eines der grössten Schweizer Sportjahre aller Zeiten. Ein Höhepunkt jagte den ...  
Das Schweizer Davis-Cup-Team schrieb Geschichte.
Swiss Olympic mit Ausrüster-Vertrag bis 2024 Swiss Olympic hat mit «Ochsner Sport» einen langfristigen Ausrüster-Vertrag bis 2024 abgeschlossen.
Vertrag mit Ochsner Sport erhöht die Planungssicherheit der kommenden Missionen.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1153
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1153
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1153
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4197
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1153
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
Strafe gegen Hope Solo.
Frauenfussball Hope Solo für einen Monat suspendiert Viereinhalb Monate vor Beginn der Frauen-WM in Kanada ...
Fussball Videos
Kopf in Hand eines Henkers  Der belgische Internationale Steven Defour ...  
Überraschende Pleite  Basels Champions-League-Gegner Porto erleidet in der portugiesischen ...  
20. Runde  Juventus Turin baut in der Serie A ...  
Niederlage gegen Lazio Rom  Die AC Milan bleibt in der Serie A im vierten Spiel seit der ...  
Schlechte Leistungen  Eine Woche vor dem Gipfeltreffen zwischen ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel -5°C -2°C bewölkt, Schneefall stark bewölkt, wenig Schneefall stark bewölkt, wenig Schneefall stark bewölkt, wenig Schneefall stark bewölkt, wenig Schneefall stark bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -2°C -0°C stark bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Bern -1°C 2°C bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Luzern 0°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Genf -0°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 2°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten