Harte Landung für deutsche Himmelsstürmer
publiziert: Freitag, 29. Jun 2012 / 16:00 Uhr
Mario Gomez bekam ein miserables Zeugnis für seine Leistung gegen Italien.
Mario Gomez bekam ein miserables Zeugnis für seine Leistung gegen Italien.

Drei Wochen lang war das Team von Joachim Löw von den deutschen Medien hochgejubelt worden. Mit dem Halbfinal-Out gegen Italien schlug die Stimmung um im Land des dreifachen Weltmeisters. Für die DFB-Auswahl hagelte es Kritik.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
DeutschlandDeutschland
«Total verplant», titelte die «Süddeutsche Zeitung» nach der 1:2-Niederlage in Warschau. Tagelang war Bundestrainer Jogi Löw als der gefeiert worden, der alles richtig macht. Für sein Goldhändchen bei der Wahl der Aufstellung wurde er gerühmt. Nun muss der Coach mit Schweizer Vergangenheit lesen, dass der etwas gar selbstsichere Selektionär seine Mannschaft mit seinen Umstellungen womöglich verunsichert und überfordert habe. Seine Personalentscheide für das Duell mit Italien stiessen generell auf wenig Verständnis.

Die nächste Überraschung mit der Nomination von Toni Kroos wurde als Flop eingestuft. Löw hatte mit dieser Massnahme das Zentrum stärken wollen, um die Kreise von Andrea Pirlo einzudämmen. Der rechte Flügel blieb dadurch öfters verwaist. Der Plan ging schief. Pirlo konnte nach Belieben schalten und walten. Die deutschen Reporter wunderten sich, dass ihre Equipe die Mitte suchte, statt allfällige italienische Schwächen in den Couloirs aufzudecken. Mario Balotelli und Co. konnten allzu sehr ihre Muskeln spielen lassen.

Note 6 für «Poldi», «Schweini» und Gomez

Den in die Startelf zurückgekehrten Mario Gomez und Lukas Podolski wurde ebenso ein miserables Zeugnis ausgestellt wie Bastian Schweinsteiger, um den es aus gesundheitlichen Gründen Fragezeichen gegeben hatte. Das Boulevard-Blatt «Bild» strafte alle aus diesem Trio mit der Schulnote 6 (welche in der Schweiz der 1 entspricht) ab. Am besten bei dieser Beurteilung schnitt noch Marco Reus ab, der als einziger aus seinem Team eine 3 erhielt. Der zukünftige Dortmunder wurde in der Pause für Podolski eingewechselt. «Prinz Poldi» war äusserst blass geblieben. Und sein Verhalten vor dem 0:2 irritierte. Weil er seinen defensiven Pflichten nicht nachgekommen war und viel zu nachlässig abgesichert hatte.

Die Kritiker warfen weiter ein, Schweinsteiger sei anzumerken gewesen, dass er nach seinen Sprunggelenk-Problemen Defizite im Fitness-Bereich aufweise und dass er deshalb gar nicht hätte auflaufen dürfen. Im Zusammenhang mit Gomez war von einem «Einbruch im späteren Turnierverlauf» die Rede. Wobei gesagt werden muss, dass er gegen Italien vergeblich auf brauchbare Bälle wartete. «Wir haben viermal auf die Fresse gekriegt», fasste Gomez den Frust der «Bayern-Fraktion» nach dem Abpfiff in Worte - in Anlehnung an die Pleiten der Münchner in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League. Auch für ihn war das Arbeitspensum bereits bei Halbzeit beendet. Manche Beobachter schlossen daraus, dass Löw nach der ersten Hälfte seine Fehler immerhin eingesehen und korrigiert habe.

Der Coach seinerseits verteidigte seine Aufstellung hinterher: «Im Nachhinein kann man immer sagen, man hätte dieses und jenes anders machen können. Mario Gomez beispielsweise hat in der Vorrunde drei Tore geschossen, gut trainiert und war nach der Partie gegen Griechenland sehr motiviert, weil er nicht von Beginn an gespielt hatte.» Angesprochen auf die Ursachen für die Niederlage meinte Löw: «Nach dem vermeidbaren ersten Gegentor ist unser Spiel in Unordnung geraten. Wir waren zweimal in der Abwehr unaufmerksam, das ist brutal bestraft worden.» Es sei schwierig, gegen Italien eine Wende zu schaffen, wenn man gegen diesen defensiv soliden Gegner mal mit zwei Treffern im Rückstand liege.

Beckenbauers Meinung

Der Fussball-Kaiser Franz Beckenbauer beschäftigte sich in seiner «Bild»-Kolumne weniger mit Löws Taktik als vielmehr mit der Einstellung der Spieler: «Die ersten 45 Minuten waren tief enttäuschend. Das war nicht die wahre deutsche Elf dieser EM. Sie wirkte phasenweise regelrecht leblos. Wir haben zu viel Respekt gehabt! Das Gerede vom Italien-Fluch scheint die Spieler etwas gelähmt zu haben.» Er habe geglaubt, Deutschland sei nach 16-jähriger Durststrecke wieder reif für einen grossen Titel. Vor dem Halbfinal habe er keine Bedenken gehabt.

«Irgendetwas fehlt uns noch», fuhr Beckenbauer fort. Welches Quäntchen Schwarz-rot-gold benötigt, um bald den letzten Schritt zu einem Titelgewinn zu machen, liess er offen. Wahrscheinlich ging dieser DFB-Auswahl doch eine entscheidende Prise Erfahrung ab. Wie ungeschickt sich das junge Innenverteidiger-Duo Hummels/Badstuber beim 0:1 anstellte, löste Stirnrunzeln aus. Andere Stimmen pochten darauf, dass diese deutsche Mannschaft zu brav sei, dass ihr ein Raubein gut anstehen würde. Die mangelnde Entschlossenheit und Leidenschaft habe man schon beim Singen der Nationalhymnen registrieren können.

«Das Halbfinale ist kein Dreck»

Ikone Beckenbauer verpasste es bei allem Bedauern nicht, Jogis Jungs Trost zu spenden. «Eines sollte man nicht vergessen. Das Halbfinale ist kein Dreck. Andere grosse Fussballnationen wie England, Frankreich, Holland hätten es gerne erreicht.» In den Stunden der Tränen ging nicht unter, dass den Deutschen mit der aktuellen Generation nicht Angst und Bange werden muss. Das Durchschnittsalter ist tief (24,4). Viele Spieler sind noch längst nicht am Zenit angelangt. Die Entwicklung ist im Fluss. Der Kern wird zusammenbleiben. Sogar Team-Senior Miroslav Klose hat angekündigt, er wolle bis zur WM 2014 weitermachen. Ob Löw ihn noch auf der Rechnung hat oder wie Michael Ballack aussortiert, wird sich weisen.

«Es gibt jetzt keinen Grund, alles in Frage zu stellen», sagte jedenfalls Löw unmittelbar nach dem EM-Out, «wir werden uns neue Ziele setzen». In der nächsten WM-Qualifikation muss sich Deutschland u.a. gegen Schweden, Irland und Marcel Kollers Österreich behaupten. Löw verweist darauf, dass auch Spanien lange darauf habe warten müssen, bis es 2008 wieder einmal mit einem Titelgewinn geklappt habe. Man könne Trophäen nicht herbeireden. In den Halbfinals von bedeutenden Endrunden sei die Luft halt sehr dünn. Seine Himmelsstürmer schweben nicht mehr auf Wolke sieben. Sie sind inzwischen in Frankfurt gelandet.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Ein italienischer Fussball-Fan ist am Donnerstagabend gestorben, als er den Sieg der italienischen Nationalmannschaft im ... mehr lesen
Ein italienischer Fussballfan stirbt während den Feierlichkeiten über den Sieg gegen Deutschland. (Symbolbild)
Mario Balotelli schnürte einen Doppelpack.
EURO 2012 Italien steht erstmals seit 2000 (damals gegen Frankreich) und zum dritten Mal insgesamt im EM-Final. Dank dem Sieg gegen ... mehr lesen
EURO 2012 Zum vierten Mal in Serie steht Deutschland in den Halbfinals einer bedeutenden Endrunde. Der Deutsche Fussball-Bund (DFB) hat in ... mehr lesen
Die Deutschen reihten 15-Pflichtspiel-Siege aneinander.

Deutschland

Diverse Trikots, Jacke und Key Covers zur deutschen Elf
Seite 1 von 3
Kleid - Trikots - Pullover
DEUTSCHLAND RETRO TRIKOT LANGARM - Kleid - Trikots - Pullover
Langarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
75.-
Kleid - Trikots - Pullover
DEUTSCHLAND RETRO TORWARTTRIKOT - Kleid - Trikots - Pullover
Das Retro Torwarttrikot ist dem Trikot von Sepp Maier nachempfungen, d ...
75.-
Kleid - Trikots - Pullover
DEUTSCHLAND RETRO TRIKOT GRÜN LANGARM - Kleid - Trikots - Pullover
Langarm Retro-Trikot (auswärts) im Stil der 1970er Jahre mit gestickte ...
75.-
Shirts - Logoshirt - Men
LOGOSHIRT - BERN 1954 - SHIRT - Shirts - Logoshirt - Men
Oranges Slim fit Shirt mit Rundhals, das Shirt ist aus 100% Baumwolle.
39.-
Merchandise - Keycovers
FUSSBALL 4ER SET WELTMEISTER - KEYCOVERS - SCHLÜSSELKAPPEN - Merchandise - Keycovers
Kultiges Schlüsselkappen-Set aus eigener Produktion. Erstmals in Europ ...
12.-
Kleid - Trikots - Kids
DEUTSCHLAND BABY FUSSBALL TRIKOT - Kleid - Trikots - Kids
Endlich können auch die kleinsten mit einem Deutschland Trikot versorg ...
45.-
Shirts - Trikots - 70er Jahre
DEUTSCHLAND RETRO TRIKOT WEISS - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Das Retro Trikot Deutschland trug eine sehr erfolgreiche Generation de ...
75.-
Shirts - Trikots - 70er Jahre
DEUTSCHLAND RETRO TRIKOT GRÜN AUSWÄRTS - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Das legendäre grüne Auswärtstrikot der deutschen Nationalmannschaft. ...
75.-
Kleid - Trikots - Jacken
DEUTSCHLAND RETRO JACKE FUSSBALL SCHWARZ - Kleid - Trikots - Jacken
Deutschland Retro-Trainingsjacke im Stil der 1960er Jahre mit gestickt ...
109.-
Nach weiteren Produkten zu "Deutschland" suchen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.07.2014
Posta Power Logo
28.07.2014
CITY GUIDE Logo
28.07.2014
Luzern City Guide Logo
28.07.2014
Cubix Trade AG, (c/o Bachmann Partner, Sachverwalter und Treuhand AG) Logo
28.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 14°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 25°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 26°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 16°C 30°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten