Bayern und Dynamo Kiew warten
Heikle Aufgaben für Arsenal und Chelsea
publiziert: Dienstag, 20. Okt 2015 / 07:33 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 20. Okt 2015 / 10:06 Uhr
Arsène Wenger und die «Gunners» sind gefordert.
Arsène Wenger und die «Gunners» sind gefordert.

Arsenal und Chelsea stehen in der 3. Runde der Champions League vor wegweisenden Spielen. Bei weiteren Niederlagen gegen Bayern München beziehungsweise Dynamo Kiew wären beide dem Ausscheiden nahe.

1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
ArsenalArsenal
ChelseaChelsea
Vor sechs Jahren war der FC Bayern München letztmals nicht Gruppensieger in der Champions League. Alles spricht derzeit dafür, dass die Münchner auch in dieser Saison ihre Poule (Gruppe F) mit Olympiakos Piräus, Dinamo Zagreb und Arsenal auf Platz 1 abschliessen. Mit einem Sieg in London gegen Arsenal wäre ein grosser Schritt in diese Richtung gemacht.

An England im Allgemeinen und an London im Speziellen haben die Bayern ohnehin gute Erinnerungen. Vier der letzten sieben Partien auf der Insel gewann der deutsche Meister. Und 2013 holte er in der englischen Hauptstadt - allerdings im Wembley und nicht im Emirates Stadium - den Titel in der Champions League. Zudem könnten die Bayern mit einem Sieg ihre Rekordserie verlängern. Es wäre der 13. Sieg in Folge in einem Pflichtspiel seit dem Saisonstart.

Arsenal unter Zugzwang

Ganz andere Probleme plagen vor dem Spiel Arsenal. Nach den Niederlagen bei Dinamo Zagreb (1:2) und gegen Olympiakos Piräus (2:3) würde eine weitere Pleite schon fast das Ausscheiden bedeuten. Es wäre das erste Mal überhaupt, dass Arsenal nicht unter die letzten 16 der Champions League vorstossen würde.

Trainer Arsène Wenger weiss, wie ein weiterer Fehltritt allenfalls zu vermeiden ist: «Wir müssen das Level unserer letzten Spiele in der Premier League erreichen.» 5:2 (gegen Leicester City), 3:0 (Manchester United) und 3:0 (Watford) lauteten da die Ergebnisse. Vor allem der Auftritt beim Sieg gegen Manchester United war aufregend. Da führte Arsenal schon nach 20 Minuten 3:0.

Chelsea in ungemütlicher Lage

Wie Arsenal ist auch Stadtrivale Chelsea alles andere als in ruhigen Gewässern unterwegs. Nach dem schlechtesten Saisonstart in der Premier League seit 37 Jahren (9 Spiele, 11 Punkte, Rang 11) befindet sich das Team von José Mourinho seit der Niederlage beim FC Porto (1:2) auch in der Gruppe G der Champions League auf Schlingerkurs. Verliert der englische Meister auch bei Dynamo Kiew, könnte sich der Rückstand auf den 2. Platz bereits auf vier Punkte vergrössern.

Mourinho hat vor dem Spiel in Kiew nichts dem Zufall überlassen. Er studierte nicht nur die Taktik von Dynamo, sondern reiste letzte Woche auch zum Spiel zwischen der Ukraine und Spanien in der EM-Qualifikation in die ukrainische Metropole. Im Team der Osteuropäer standen fünf Spieler von Dynamo Kiew.

Vor allem aber muss sich Mourinho Gedanken machen über das Zusammenspiel zwischen Cesc Fabregas und Eden Hazard im Mittelfeld seines eigenen Teams. Das spanisch-belgische Duo harmoniert seit Wochen ungenügend - für viele Beobachter der Hauptgrund für die Krise, in der Chelsea seit Saisonbeginn feststeckt.

«1/16-Final» zwischen Leverkusen und Roma

In der Gruppe E kommt es am Dienstag und am 4. November mutmasslich zu so etwas wie einem 1/16-Final zwischen Bayer Leverkusen und der AS Roma. In dieser Poule wird vom Gruppensieg von Titelverteidiger FC Barcelona ebenso ausgegangen wie vom Ausscheiden des krassen Aussenseiters BATE Borissow. In den Direktbegegnungen zwischen Leverkusen und Roma müssen die Italiener das Handicap abtragen, das sie sich mit dem 2:3 in Borissow eingehandelt haben. Für den erstmaligen Vorstoss in die K.o.-Phase seit fünf Jahren braucht die Roma aus den Duellen mit Leverkusen wohl mindestens vier Punkte.

Der Formstand spricht derzeit eher für die Römer. Sie sind in der Serie A dank drei Siegen in Folge mit 12 Toren auf Platz 2 vorgerückt, während Bayer Leverkusen in der Bundesliga an Ort tritt und zuletzt zwei enttäuschende Leistungen gegen den Tabellenletzten Augsburg (1:1) und den Hamburger SV (0:0) abgeliefert hat. Dennoch geht der Bundesligist nicht als Aussenseiter ins Duell. Gerade vor eigenem Publikum ist das Team fähig, über sich hinauszuwachsen. Das hat vor zwei Monaten auch Romas Stadtrivale Lazio Rom erfahren, der in den Playoffs in der BayArena ohne Chance geblieben ist (0:3).

Begegnung auf Augenhöhe

Dieses Spiel wollen sie in Leverkusen jedoch nicht zum Nennwert nehmen. «Die Roma ist schon eine andere Kategorie als Lazio», sagte etwa Bayer-Geschäftsführer Michael Schade. Und Sportdirektor Rudi Völler, der zwischen 1987 und 1992 für die AS Roma in 142 Serie-A-Spielen 44 Tore erzielt hat, geht von einem engen Spiel aus. «Das wird eine Angelegenheit auf Augenhöhe.»

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ricardo Rodriguez blickt zielstrebig aufs Champions-League-Spiel gegen Eindhoven. mehr lesen
Ricardo Rodriguez will in der Königsklasse treffen.

Arsenal

DVDs zum englischen Traditionsclub
DVD - Sport: Soccer
ARSENAL-UNTOUCHABLES 2003/04 - DVD - Sport: Soccer
Actors: Thierry Henry - Genre/Thema: Sport: Soccer - ARSENAL-UNTOUCHAB ...
29.-
DVD - Sport: Soccer
ARSENAL-ITALIAN JOB 5 -1 - DVD - Sport: Soccer
Genre/Thema: Sport: Soccer - ARSENAL-ITALIAN JOB 5 -1 (DVD) ARSEN ...
29.-
Nach weiteren Produkten zu "Arsenal" suchen

Chelsea

Produkte rund um den Fussballclub Chelsea
DVD - Unterhaltung
THE FOOTBALL FACTORY - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Nick Love - Actors: Frank Harper, Danny Dyer, Neil Maskell, ...
21.-
BLU-RAY - Unterhaltung
THE FOOTBALL FACTORY - BLU-RAY - Unterhaltung
Regisseur: Nick Love - Actors: Frank Harper, Danny Dyer, Neil Maskell, ...
23.-
Nach weiteren Produkten zu "Chelsea" suchen
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen Plätze. Nun klopft angeblich ein Interessent an, der in der Champions League spielen wird. Kann Besiktas Shaqiri überzeugen? mehr lesen 
Sergio Ramos stemmt den Pokal in die Höhe.
Atletico im Penaltykrimi geschlagen  Real Madrid sichert sich zum 11. Mal den Titel in der Königsklasse des europäischen Fussballs. Die ... mehr lesen  
'Atleti' verliert Elferkrimi  Im 'Stadio Giuseppe Meazza' in Mailand kam es zum Madrider-Stadtderby um die Krone im europäischen Klubfussball. Wie vor zwei Jahren setzt sich ... mehr lesen  
Sergio Ramos brachte Real Madrid in der 15. Minute in Führung.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -6°C -5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel -8°C -5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -9°C -6°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Bern -8°C -5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -5°C -4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf -4°C -2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten