Henry: «Ja, es war ein Handspiel»
publiziert: Donnerstag, 19. Nov 2009 / 09:36 Uhr

Nach dem skandalösen 1:1-Ausgleich der Franzosen gegen Irland, der Frankreich die WM-Qualifikation sicherte, gibt Thierry Henry zu, dass seine Hand im Spiel war.

9 Meldungen im Zusammenhang
Leugnen hätte sowieso nichts gebracht. Frankreichs Nationalmannschafts-Captain Thierry Henry war in der 103. Minute von den TV-Kameras bei einem Handspiel erwischt worden. Ein Handspiel, das zum 1:1-Ausgleich durch William Gallas führte und die «Grande Nation» damit an die WM-Endrunde brachte.

«Ja, meine Hand war im Spiel», gab Henry gegenüber der Zeitung «L'Equipe» zu, «der Ball springt mir an die Hand, der Schiedsrichter pfeift nicht... und ich spiele halt weiter. Das Wichtigste war es schliesslich, die Qualifikation zu schaffen.»

«Wir sind angeekelt»

Für die Iren war besonders bitter, dass nicht nur Henrys Hand im Spiel war, sondern auch gleich zwei Franzosen in dieser Situation im Offside standen. «Das Handspiel war so was von offensichtlich - wir sind angeekelt», versuchte Robbie Keane seinen Frust nicht zu verstecken.

Der Stürmer von Tottenham vermutet gar ein Komplott: «Die FIFA will Irland nicht an einer WM dabei haben. Wir können wenigstens stolz darauf sein, wie wir gespielt haben.»

(pad/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Im Rückspiel der Barrage jubelten die Franzosen, doch jetzt wollen die Iren um jeden Preis auch an die WM.
WM 2010 Irland will um jeden Preis an der WM ... mehr lesen
WM 2010 Wenig überraschend wird es nicht zu einem dritten WM-Barrage-Partie zwischen Frankreich und Irland kommen. mehr lesen 
Der irische Verband hat aufgrund des umstrittenen Ausscheidens in der WM-Qualifikation gegen Frankreich den Weltverband FIFA offiziell um ein Wiederholungsspiel gebeten. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
WM 2010 Die armen Iren! Anders kann man es wohl kaum sagen. Der Sieg war in Reichweite und mit dem Sieg auch die Qualifikation zur Endrunde in Südafrika. Doch dann kam Thierry Henry... mehr lesen 
WM 2010 Alle 32 Teilnehmer für die WM ... mehr lesen
Xavi Hernandez vom FC Barcelona wird bei der WM 2010 am Start sein.
Erstmals seit 1994 findet eine WM-Endrunde ohne Guus Hiddink statt.
Die Barrage-Rückspiele endeten ... mehr lesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 0°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebelfelder
Bern -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Nebelfelder
Luzern 0°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Genf -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten