Schutzmassnahme
Hitzfeld: «Einige Spieler zeigten Nerven»
publiziert: Samstag, 21. Jun 2014 / 23:43 Uhr
Ottmar Hitzfeld hat Verständnis für seine Jungs.
Ottmar Hitzfeld hat Verständnis für seine Jungs.

Ottmar Hitzfeld tritt am Tag nach der 2:5-Niederlage des Schweizer Nationalteams vor die Medien. Die Massnahme nach dem Debakel gegen Frankreich kann durchaus als eine schützende bezeichnet werden.

7 Meldungen im Zusammenhang
Da sass er am Samstag auf dem Podium, zeigte in Porto Seguro gleich wenige Gesichtsregungen wie meistens und gab eine Viertelstunde lang Auskunft. Hitzfeld nahm den Termin wahr, um seine schützende Hand vorbehaltslos über seine Mannschaft zu legen. «Es gibt Situationen, denen man sich als Trainer stellen muss. Es ist selbstverständlich, dass ich komme und mich der Verantwortung stelle», sagte er. Er also, und nicht einer seiner heftig kritisierten Spieler.

Hitzfeld sprach davon, dass einige Spieler Nerven gezeigt hätten. Freilich ohne Namen zu nennen oder einzelne Akteure zu kritisieren. «Ich habe Verständnis dafür, ich war selber Fussballer und weiss, dass einen das zurückwirft, wenn man in einem so wichtigen Spiel einen Doppelschlag verarbeiten muss.» Letztmals hatte an einer WM El Salvador schneller zwei Gegentore innert kürzester Zeit kassiert, 1982 beim 1:10 gegen Ungarn. Zwischen dem 0:1 und dem 0:2 der Schweiz gegen Frankreich vergingen rund 67 Sekunden. «Das war der Genickbruch». So, wie es Xherdan Shaqiri formulierte, so nahm es auch der Rest des Teams wahr.

Frage zur Innenverteidigung

Es war nicht so, dass die Abwehrspieler die alleinige Schuld am Debakel gehabt hätten. Zu viele Leistungsträger zeigten nicht einmal im Ansatz Normalform. Aber die Frage der Besetzung der Innenverteidigung drängte sich nach fünf Gegentreffern gegen die Franzosen auf. Sie kam von einem Genfer Journalisten, der sich über Fabian Schär erkundigte. Hitzfeld antwortete: «Ich sagte schon im Vorfeld, mir stehen vier Top-Innenverteidiger zur Verfügung. Wenn Fabian Schär gespielt hätte, würden Sie mich nun wahrscheinlich fragen, warum Philippe Sendoros oder Johan Djourou nicht dabei waren.»

Eine konkrete Antwort darauf, ob Schär wirklich so fit ist wie vonseiten des Verbandes immer betont wurde, gab es nicht. Hitzfeld ist clever genug, sich auch diesbezüglich nicht in die Karten schauen zu lassen. Er tat dies auch nicht im Bezug auf allfällige personelle Wechsel. Es ist aber zumindest ein Fragezeichen dahinterzusetzen, ob gegen Honduras die Innenverteidigung wieder umgestellt wird. Senderos/Djourou spielten - abgesehen vom bedeutungslosen letzten Auftritt der WM-Qualifikation 2014 gegen Slowenien - erstmals seit September 2011 und der EM-Qualifikation wieder in einem Ernstkampf zusammen. Ob also eine weitere Änderung für Stabilisation sorgen würde, ist fraglich.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
«Jeder träumt von etwas Grösserem» - Blerim Dzemaili.
WM 2014 Gegen Frankreich ist Blerim Dzemaili ... mehr lesen
Keine gute Kritiken für Hitzfelds Mannschaft.
WM 2014 Die Kritik der Schweizer Medien am ... mehr lesen
WM 2014 Das 2:5-Debakel gegen Frankreich ist ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld gibt nicht auf.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Laut Gökhan Inler steht das Spiel gegen Honduras im Vordergrund, nicht die heutige Niederlage.
WM 2014 Nach der bitteren 2:5-Pleite des ... mehr lesen
WM 2014 Heiliger Bimbam! Die Schweiz geht gegen Frankreich 2:5 unter. Schon nach 17 Minuten ist alles verloren. Die einzige gute ... mehr lesen
Keine glorreiche Partie für die Schweizer.
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Das Design des neuen Schweizer Nati-Trikots wurde enthüllt.
Das Design des neuen Schweizer Nati-Trikots wurde enthüllt.
Design enthüllt  Im Internet sind Bilder des neuen Schweizer Nati-Trikots aufgetaucht. mehr lesen 
WM-Playoffs  Die Schweizer Nati bekommt es in der finalen Ausscheidung für die WM-Qualifikation mit Nordirland zu tun über. mehr lesen  
Die Schweiz bekommt es in den WM-Playoffs mit Nordirland zu tun über.
Neuer Wettbewerb  Am Tag nach dem Verpassen der direkten WM-Quali gibt es für die Schweiz auch eine gute Nachricht: Wie angekündigt, wird die Nati in der neuen UEFA Nations League in der höchsten Spielklasse vertreten sein. mehr lesen  
Vladimir Petkovic bleibt bis zur EM 2020 Schweizer Nationaltrainer.
Um zwei Jahre  Der Schweizerische Fussballverband hat den Vertrag mit Nationaltrainer Vladimir Petkovic vorzeitig um zwei ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregen
Bern -1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Luzern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Genf 2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bewölkt, etwas Regen
Lugano 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten