Keine Zweifel
Hitzfeld macht keine Geheimnisse
publiziert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 18:37 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Sep 2012 / 21:25 Uhr
Ottmar Hitzfeld mit Assistent Michel Pont beim heutigen Trainung der Nati.
Ottmar Hitzfeld mit Assistent Michel Pont beim heutigen Trainung der Nati.

Ottmar Hitzfeld lässt vor dem ersten WM-Qualifikationsspiel der Schweiz keine Zweifel über die Aufstellung aufkommen. Die SFV-Auswahl wird am Freitag in Slowenien mit den Innenverteidigern Steve von Bergen und Johan Djourou antreten.

10 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SchweizSchweiz
Benaglio, Lichtsteiner, Djourou, Von Bergen, Rodriguez, Behrami, Inler, Shaqiri, Xhaka, Barnetta und Derdiyok: Schon drei Tage vor dem Spiel in Slowenien ist klar, wie die Aufstellung der Schweiz aussehen wird. Trainer Ottmar Hitzfeld verzichtete beim Training vom Dienstag in Rapperswil-Jona auf Geheimniskrämerei. Kaum standen die Spieler auf dem Rasen, teilte der Deutsche das Team in zwei Gruppen auf: links die elf Stammspieler, rechts die Ersatzleute.

Fragezeichen hatte es ohnehin nur sehr wenige gegeben. Eigentlich nur ein einziges. Wer würde in der Innenverteidigung spielen? Hitzfeld hatte nicht gerade eine angenehme Wahl. Johan Djourou hat mit Arsenal in dieser Saison noch keine Sekunde in einem Pflichtspiel gespielt. Steve von Bergen ist bei seinem neuen Klub Palermo zwar Stammkraft, verlor aber in den ersten zwei Partien der Serie A jeweils 0:3. Und der dritte Innenverteidiger, Jonathan Rossini von Sampdoria Genua, gehört erst zum zweiten Mal und erstmals seit März 2010 wieder zum Kreis der Nationalmannschaft.

Weil zudem auch der linke Aussenverteidiger Ricardo Rodriguez ein Negativerlebnis nach dem anderen zu verarbeiten hat und mit Wolfsburg in dieser Saison in jedem Pflichtspiel verlor, war das Problem in der Schweizer Mannschaft schnell geortet. Die Abwehr wurde zum Schwachpunkt gestempelt. Die Angesprochenen sehen das nicht so. Djourou findet: «Ich bin so gut in Form wie noch nie.» Und Von Bergen schwächt ab: «Vor jedem Spiel haben wir offenbar andere Probleme. Einmal heisst es, wir schiessen zu wenige Tore. Dann spielen wir zu defensiv. Oder, wie jetzt, wird gesagt, wir seien hinten schwach. Entscheidend ist aber, dass wir als Team kompakt sind und Vertrauen haben. Und das ist im Moment der Fall.»

Bester Mann bei Slovenien Teamkollege von van Bergen

Was ihn und seine Kumpanen in der Abwehr in Slowenien erwartet, scheint Von Bergen ein wenig abschätzen zu können. Der angeblich beste Mann des ersten WM-Gegners ist ein Teamkollege von ihm in Palermo: Josip Ilicic, der Spielmacher. «Er ist am Ball unglaublich stark, im Dribbling gefährlich und er hat mit dem linken Fuss einen harten Schuss.» Mit Jasmin Kurtic steht zudem ein weiterer Teamkollegen Von Bergens im Kader der Slowenen.

Von Bergen spielt erst seit ein paar Tagen mit den beiden Slowenen zusammen. Denn eigentlich hätte er mit Genoa in die neue Saison steigen sollen. Der Wechsel von Cesena zu Genoa, dem ältesten Klub Italiens, mit heissblütigem Anhang und grosser Tradition, hätte für Von Bergen ein nächster Karriereschritt werden sollen. Mit Cesena war er im zweiten Jahr im vergangenen Frühjahr abgestiegen.

Doch mit Genoa hat er nur die Vorbereitung absolviert, ehe er weiterzog. Denn geschehen war, was in italienischen Mittelfeldklubs im Sommer oft passiert. Es blieb in und um die Mannschaft kein Stein auf dem anderen, eine Strategie war nicht zu erkennen. Von Bergen: «Der Sportchef, der mich verpflichtet hatte, war bei Trainingsbeginn schon wieder weg. Der Neue holte dann drei weitere Innenverteidiger und so standen wir zwei Wochen vor dem Saisonstart mit sieben Innenverteidigern da.»

Van Bergen in der Nati etabliert

Bis zum ersten Serie-A-Spiel war deshalb auch der neue Sportchef von Genoa schon wieder weg. So wie es auch Von Bergen weiterzog. «Als ich vom Testspiel mit der Schweiz in Kroatien nach Genua zurückkam, sagten sie mir, sie hätten eine Offerte von Palermo und ich könne gehen, wenn ich wollte.» Von Bergen wollte. Er hatte nur eine Bedingung: Er wollte keinen Leihvertrag unterschreiben. So bekam er in Palermo einen Vertrag für drei Jahre und stand nach wenigen Tagen schon in der Startformation. «Ich kannte noch nicht mal die Namen aller Mitspieler.»

Zumindest solche Probleme trifft er in der Nationalmannschaft nicht an. Von Bergen ist in der SFV-Auswahl etabliert. Er absolvierte unter Hitzfeld alle drei WM-Spiele 2010 in Südafrika und sechs von acht Partien in der EM-Qualifikation 2012. «Mit Djourou bilde ich ein eingespieltes Duo. Das klappt ganz gut.» In Zahlen übersetzt, heisst das: Die beiden spielten in den letzten 12 Monaten dreimal zusammen im Nationalteam. Zweimal davon blieben sie ohne Gegentor, darunter auswärts gegen den WM-Zweiten Holland.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer Nationalmannschaft ... mehr lesen
Die Schweizer feiern das 1:0 von Granit Xhaka.
Der mit Abstand erfahrenste Schweizer: Tranquillo Barnetta.
Die Garantie zum Eintritt in das ... mehr lesen
Am Donnerstagabend trainierte die ... mehr lesen
Hitzfeld fordert von seinen Spielern einen kühlen Kopf. (Archivbild)
Mario Gavranovic bleibt bei der Mannschaft. (Archivbild)
Die Schweiz muss im ersten ... mehr lesen
Das Schweizer Nationalteam ist in ... mehr lesen
Diego Benaglio bleibt realistisch. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Mario Gavranovic.
Mario Gavranovic trainierte auch am Dienstag nicht mit der Schweizer Nationalmannschaft mit. Der FCZ-Stürmer leidet an muskulären Problemen im Bereich von Oberschenkel und Leiste. Am ... mehr lesen
Nebelspalter Unser heutiger Star des Tages ist sexy Ottmar Hitzfeld (63) aus Lörrach. Er arbeitet als Berater für Ringier und trainiert in seiner ... mehr lesen
 
Mario Gavranovic leidet an muskulären Problemen.
Am Montag hat für das Schweizer ... mehr lesen
Nationalcoach Ottmar Hitzfeld kooperiert in Zukunft mit dem Verlagshaus ... mehr lesen
Das Engagement könnte nicht ganz unproblematisch sein, wenn es für den «Blick» darum geht, die Leistung seines Kolumnisten als Nationaltrainer kritisch zu beurteilen.
Josip Drmic erhält zum ersten Mal eine Chance in der Nati.
Nationalcoach Ottmar Hitzfeld hat ... mehr lesen

Schweiz

Diverse Fanprodukte zum Thema Eidgenossenschaft
Seite 1 von 2
Kleid - Wristband
SCHWEIZ - SWITZERLAND PULSWÄRMER - Kleid - Wristband
Wristband/Pulswärmer mit weissem Schweizerkreuz auf rot. Doppelpack (2 ...
15.-
Kleid - Trikots - Jacken
SCHWEIZ RETRO FUSSBALL JACKE - Kleid - Trikots - Jacken
Retro-Trainingsjacke im Stil der 1960er Jahre mit gesticktem Emblem. E ...
109.-
Shirts
SCHWEIZER KREUZ GIRLIE SHIRT - Shirts
Girlie Shirt Groesse L
19.-
Shirts - Trikots - 60er Jahre
SCHWEIZ RETRO TRIKOT 1954 - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der Weltmeisterschaft 1954 im eigenen Lan ...
69.-
Shirts - Trikots - 70er Jahre
SCHWEIZ RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
69.-
Nach weiteren Produkten zu "Schweiz" suchen
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Vladimir Petkovic bleibt bis zur EM 2020 Schweizer Nationaltrainer.
Vladimir Petkovic bleibt bis zur EM 2020 Schweizer Nationaltrainer.
Um zwei Jahre  Der Schweizerische Fussballverband hat den Vertrag mit Nationaltrainer Vladimir Petkovic vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert. mehr lesen 
16 Siege in 28 Spielen  Genau 1'000 Tage ist der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic im Amt. Die Zwischenbilanz fällt für den 53-Jährigen positiv aus. mehr lesen  
Luzern-Profi  Markus Neumayr ist Schweizer: Der ... mehr lesen
Markus Neumayr präsentiert auf Twitter seinen Schweizer Pass.
Der VfL Wolfsburg und die Schweizer Nati müssen längere Zeit auf Ricardo Rodriguez verzichten.
Bänderverletzung  Jetzt ist es traurige Gewissnheit: ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Publinews
   
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 10°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Bern 6°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 10°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 16°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten