Heute vor 18 Jahren
«Ich habe fertig» wird volljährig
publiziert: Donnerstag, 10. Mrz 2016 / 11:57 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 10. Mrz 2016 / 15:40 Uhr

Giovanni Trappatoni sorgt am 10. März vor 18 Jahren für die spektakulärste Pressekonferenz der Bundesligageschichte. Zwei Tage nach der 1-0 Niederlage auf Schalke platzt dem damaligen Trainer des FC Bayerns vor versammelter Presse der Kragen.

8.3.1998: Der FC Bayern verliert 1 zu 0 beim FC Schalke 04 und hat neu sieben Punkte Rückstand auf den Überraschungs-Tabellenführer aus Kaiserslautern. Es ist die dritte Niederlage in Folge für den Rekordmeister.

Zwei Tage nach der pomadigen Vorstellung seiner Mannschaft lässt der Bayern-Trainer seinem Frust freien Lauf und liest seinen Spielern an der PK die Leviten.

«Was erlaube Strunz!?»

Auch wenn der gebürtige Mailänder sichtlich mit der deutschen Sprache kämpft, ist seine Message unmissverständlich. Wild gestikulierend und immer lauter werdend, nimmt er seine Profis schonungslos in die Verantwortung.

Sprüche wie: «Was erlaube Strunz!?», «Zwei, drei Spieler waren schwach wie eine Flasche leer.» und der legendäre Schlusssatz: «Ich habe fertig.», machen aus Trappatonis Schimpfkanonade eine wahre Perle der Fussballgeschichte.

Gebracht hat die Rede nicht viel; Bayern spielte vier Tage später nur Unentschieden gegen Bochum und beendete die Saison schlussendlich auf Rang zwei.

(Arcangelo Balsamo/news.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Retro-Fussballtrikots rund um Deutschland, die Ex-DDR und mehr
Arjen Robben bleibt dem FC Bayern mindestens bis Juni 2018 treu.
Arjen Robben bleibt dem FC Bayern mindestens bis Juni 2018 treu.
Neuer Vertrag bis Juni 2018  Der FC Bayern und Arjen Robben haben sich auf eine Vertragsverlängerung bis Juni 2018 geeinigt. mehr lesen 
Transfer im Sommer  Zwischen Ricardo Rodriguez und Inter Mailand soll alles klar sein, wenn es nach italienischen Medien geht: Die Nerazzurri bezahlen ... mehr lesen  
Ricardo Rodriguez könnte einem Wechsel zu Inter Mailand im Sommer schon zugestimmt haben.
Ricardo Rodriguez spielt auch in der Rückrunde beim VfL Wolfsburg.
Bis Saisonende ein Wolf  Das Transferkarussell dreht sich bei keinem anderen Bundesligisten so heftig und schnell wie beim VfL Wolfsburg. Nun sind wichtig Entscheidungen ... mehr lesen  
Neuer Coach für Sommer & Co.  Borussia Mönchengladbach trennt sich von seinem Cheftrainer André Schubert. mehr lesen  
Borussia Mönchengladbach wird mit einem neuen Trainer in die Rückrunde gehen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -7°C -3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -6°C -1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
St. Gallen -9°C -4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Bern -6°C -3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern -5°C -2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf -4°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten