Island hievt sich auf Rang 2 - Erster Sieg für Slowenien
publiziert: Freitag, 12. Okt 2012 / 23:14 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Okt 2012 / 23:48 Uhr
Die Nordländer überraschen in der Schweizer Gruppe. (Archivbild)
Die Nordländer überraschen in der Schweizer Gruppe. (Archivbild)

Island, am Dienstag der nächste Gegner der Schweiz, kam in Tirana gegen Albanien zu einem glückhaften 2:1-Erfolg. Für die Nordländer war es im dritten Spiel der zweite Sieg.

2 Meldungen im Zusammenhang
Einer der Hauptakteure in Tirana war der Regen. In der zweiten Halbzeit, die mit 20 Minuten Verspätung angepfiffen wurde, war der Platz kaum mehr bespielbar. An gewissen Stellen hatten sich grosse Wasserlachen gebildet, der Ball rollte kaum mehr. Beide Mannschaften überwanden das Mittelfeld meistens richtigerweise mit langen Bällen. Von gepfelgtem Spielaufbau konnte keine Rede mehr sein.

Mit den widerlichen Bedingungen kamen die Albaner eigentlich besser zu Recht. Ein Punkt blieb den Gastgebern aber verwehrt, weil Islands Keeper Hannes Halldorsson bei Weitschüssen mehrmals stark intervenierte, und Island beeindruckend effizient agierten. Aus zwei Schüssen aufs Tor resultierten zwei Treffer. Kurz nach Ablauf der ersten Viertelstunde stand ein langer Einwurf von Captain Aron Gunnarsson am Ursprung des 1:0. Den Siegtreffer erzielte dann in der 81. Minute Gylfi Sigurdsson, der 23-jährige Stürmer, der bei Tottenham unter Vertrag steht, mit einem Freistoss aus 20 Metern.

Albanien schlecht belohnt

Die Albaner hätten zumindest einen Punkt verdient gehabt. Nach dem Auslgleich durch den gross gewachsenen Stürmer Edgar Cani in der 29. Minute waren sie die bessere Mannschaft. Die beste Chance vergab der eingewechselte Odise Roshi beim Stand von 1:1. Wenige Minuten vor dem 1:2 verfehlte der in der 2. Bundesliga spielende Mittelfeldakteur aus fünf Metern das Ziel. Für Island war es ein nahezu perfekter Abend. Einziger Wermutstropfen: Am Dienstag gegen die Schweiz fehlt Gunnarsson, der Captain mit den weiten Einwürfen. Er ist nach der zweiten gelben Karte in der WM-Qualifikation gesperrt.

Zu den ersten Punktgewinnen nach Niederlagen gegen Norwegen und die Schweiz kam Slowenien. Tim Matavz, der Stürmer vom PSV Eindhoven, schoss beide Tore zum 2:1-Sieg gegen Zypern. Der St. Galler Dzengis Cavusevic kam für Slowenien nicht zum Einsatz.

Albanien - Island 1:2 (1:1)
Tirana. - SR Asumaa (Fi). - Tore: 18. Bjarnason 0:1. 29. Cani 1:1. 81. Gylfi Sigurdsson 1:2. - Bemerkungen: Albanien mit Burim Kukeli (FC Zürich) und Armando Sadiku (Lugano), ohne Jahmir Hyka (Luzern/Ersatz). Verwarnungen u.a. 56. Gunnarsson (Foul/im nächsten Spiel am Dienstag gegen die Schweiz gesperrt).

Slowenien - Zypern 2:1 (1:0)
Maribor. - Zuschauer. - SR Kruzliak (Slk). - Tore: 39. Matavz 1:0. 62. Matavz 2:0. 83. Aloneftis 2:1. - Bemerkungen: Slowenien ohne Dzengis Cavusevic (St. Gallen/Ersatz). 89. Gelb-rote Karte gegen Cesar (Slowenien).

Weiteres Resultat dieser Gruppe:
Schweiz - Norwegen 1:1 (0:0).

Rangliste:
1. Schweiz 3/7 (5:1). 2. Island 3/6 (4:2). 3. Norwegen 3/4 (3:4). 4. Albanien 3/3 (4:5). 5. Slowenien 3/3 (3:5). 6. Zypern 3/3 (3:5).

Die nächsten Spiele:
Dienstag, 16. Oktober: Island - Schweiz (20.30 Uhr MESZ in Reykjavik), Albanien - Slowenien (20.45 Uhr), Zypern - Norwegen (19.00 Uhr).

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer Nationalmannschaft erkämpft sich in Island einen 2:0-Arbeitssieg. Die Treffer erzielten Tranquillo Barnetta (65') ... mehr lesen
Nach seinem Treffer: Tranquillo Barnettas Gruss an die mitgereisten Fans.
Mario Gavranovic eröffnete das Skore.
Das Schweizer Nationalteam büsst im dritten Spiel der WM-Qualifikation erstmals Punkte ein. Im intensiven Spitzenkampf in Bern ... mehr lesen
Vladimir Petkovic: «Man hat gesehen, dass dieses Team Lust hat, Fussball zu spielen».
Vladimir Petkovic: «Man hat gesehen, dass dieses Team Lust hat, ...
Vladimir Petkovic zufrieden  Für das Schweizer Nationalteam endete das Länderspiel-Jahr 2014 unter Vladimir Petkovic gegen Polen so, wie es am 5. März gegen Kroatien unter Ottmar Hitzfeld begonnen hatte: mit einem 2:2. Der neue Trainer kann seine Handschrift allmählich erkennen. 
Schweiz trennt sich in spektakulärem Spiel von Polen 2:2 Die Schweizer Nationalmannschaft schloss das WM-Jahr mit einem Unentschieden ab. In Wroclaw ...
Maciej Rybus (POL) gegen Torhüter Roman Bürki, Fabian Schaer und Francois Moubandje.
Schweiz erster Verfolger von England Die Schweiz meldet sich nach drei Punkten aus den ersten drei Spielen der ...
Luboslav Penev wurde als Nationaltrainer Bulgariens entlassen. mehr lesen  
Luboslav Penev scheint mehr als nur angezählt.
Penev vor der Entlassung Das magere 1:1 in der EM-Qualifikation daheim gegen den Nobody Malta war für Bulgariens Nationalcoach Luboslav Penev offenbar ein Fehltritt zu ...
Titel Forum Teaser
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1065
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 48
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2582
    Diese... Explosion der Emotionen beim Spiel am 14. Oktober ist nur ein Beispiel ... So, 02.11.14 21:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2582
    Diese... Explosion der Emotionen ist nur ein Beispiel dafür, wie instabil der ... Do, 16.10.14 10:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2582
    Dann muss... allerdings z. B. auch der Flughafen von Dubai boykottiert werden. Denn ... Mo, 22.09.14 18:59
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
Gaëlle Thalmann ist verletzt.
Frauenfussball Kreuzbandriss bei Schweizer Stammtorhüterin Etwas mehr als ein halbes Jahr vor der ...
Fussball Videos
Erfolgreich  Yassine Chikhaoui zeichnete sich bei ...  
Ausschreitungen  Die Disziplinarkommission der UEFA hat gegen Borussia ...  
Schutzprogramm der FIFA  Real Madrid muss einen schmerzlichen Ausfall ...  
Testspiele  Am Testspiel-Abend wurde das Duell zwischen ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 6°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 2°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch