Keine Punkte für Albanien und Zypern
Island hievt sich auf Rang 2 - Erster Sieg für Slowenien
publiziert: Freitag, 12. Okt 2012 / 23:14 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Okt 2012 / 23:48 Uhr
Die Nordländer überraschen in der Schweizer Gruppe. (Archivbild)
Die Nordländer überraschen in der Schweizer Gruppe. (Archivbild)

Island, am Dienstag der nächste Gegner der Schweiz, kam in Tirana gegen Albanien zu einem glückhaften 2:1-Erfolg. Für die Nordländer war es im dritten Spiel der zweite Sieg.

2 Meldungen im Zusammenhang
Einer der Hauptakteure in Tirana war der Regen. In der zweiten Halbzeit, die mit 20 Minuten Verspätung angepfiffen wurde, war der Platz kaum mehr bespielbar. An gewissen Stellen hatten sich grosse Wasserlachen gebildet, der Ball rollte kaum mehr. Beide Mannschaften überwanden das Mittelfeld meistens richtigerweise mit langen Bällen. Von gepfelgtem Spielaufbau konnte keine Rede mehr sein.

Mit den widerlichen Bedingungen kamen die Albaner eigentlich besser zu Recht. Ein Punkt blieb den Gastgebern aber verwehrt, weil Islands Keeper Hannes Halldorsson bei Weitschüssen mehrmals stark intervenierte, und Island beeindruckend effizient agierten. Aus zwei Schüssen aufs Tor resultierten zwei Treffer. Kurz nach Ablauf der ersten Viertelstunde stand ein langer Einwurf von Captain Aron Gunnarsson am Ursprung des 1:0. Den Siegtreffer erzielte dann in der 81. Minute Gylfi Sigurdsson, der 23-jährige Stürmer, der bei Tottenham unter Vertrag steht, mit einem Freistoss aus 20 Metern.

Albanien schlecht belohnt

Die Albaner hätten zumindest einen Punkt verdient gehabt. Nach dem Auslgleich durch den gross gewachsenen Stürmer Edgar Cani in der 29. Minute waren sie die bessere Mannschaft. Die beste Chance vergab der eingewechselte Odise Roshi beim Stand von 1:1. Wenige Minuten vor dem 1:2 verfehlte der in der 2. Bundesliga spielende Mittelfeldakteur aus fünf Metern das Ziel. Für Island war es ein nahezu perfekter Abend. Einziger Wermutstropfen: Am Dienstag gegen die Schweiz fehlt Gunnarsson, der Captain mit den weiten Einwürfen. Er ist nach der zweiten gelben Karte in der WM-Qualifikation gesperrt.

Zu den ersten Punktgewinnen nach Niederlagen gegen Norwegen und die Schweiz kam Slowenien. Tim Matavz, der Stürmer vom PSV Eindhoven, schoss beide Tore zum 2:1-Sieg gegen Zypern. Der St. Galler Dzengis Cavusevic kam für Slowenien nicht zum Einsatz.

Albanien - Island 1:2 (1:1)
Tirana. - SR Asumaa (Fi). - Tore: 18. Bjarnason 0:1. 29. Cani 1:1. 81. Gylfi Sigurdsson 1:2. - Bemerkungen: Albanien mit Burim Kukeli (FC Zürich) und Armando Sadiku (Lugano), ohne Jahmir Hyka (Luzern/Ersatz). Verwarnungen u.a. 56. Gunnarsson (Foul/im nächsten Spiel am Dienstag gegen die Schweiz gesperrt).

Slowenien - Zypern 2:1 (1:0)
Maribor. - Zuschauer. - SR Kruzliak (Slk). - Tore: 39. Matavz 1:0. 62. Matavz 2:0. 83. Aloneftis 2:1. - Bemerkungen: Slowenien ohne Dzengis Cavusevic (St. Gallen/Ersatz). 89. Gelb-rote Karte gegen Cesar (Slowenien).

Weiteres Resultat dieser Gruppe:
Schweiz - Norwegen 1:1 (0:0).

Rangliste:
1. Schweiz 3/7 (5:1). 2. Island 3/6 (4:2). 3. Norwegen 3/4 (3:4). 4. Albanien 3/3 (4:5). 5. Slowenien 3/3 (3:5). 6. Zypern 3/3 (3:5).

Die nächsten Spiele:
Dienstag, 16. Oktober: Island - Schweiz (20.30 Uhr MESZ in Reykjavik), Albanien - Slowenien (20.45 Uhr), Zypern - Norwegen (19.00 Uhr).

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer Nationalmannschaft erkämpft sich in Island einen 2:0-Arbeitssieg. Die Treffer erzielten Tranquillo Barnetta (65') ... mehr lesen
Nach seinem Treffer: Tranquillo Barnettas Gruss an die mitgereisten Fans.
Mario Gavranovic eröffnete das Skore.
Das Schweizer Nationalteam büsst im dritten Spiel der WM-Qualifikation erstmals Punkte ein. Im intensiven Spitzenkampf in Bern ... mehr lesen
Berti Vogts.
Berti Vogts.
EM-Endrunde  Geht es nach dem früheren Rauhbein und deutschen Bundestrainer Berti Vogts, wird Deutschland nach dem WM-Titel 2014 in diesem Sommer in Frankreich auch den EM-Titel einfahren. 
Frauenfussball EM-Qualifikation  Das Schweizer Frauen-Nationalteam festigt mit einem 8:1-Kantersieg in Nordirland seine ...  
Das Schweizer Frauen-Nationalteam festigt seine Position.
Wegen Oberschenkelzerrung  Die AS Roma muss in den kommenden drei Wochen ohne Stürmer Gervinho auskommen.  
Gervinho wechselt vom AS Rom in die chinesische Liga Der ivorische Internationale Gervinho (28) verlässt Serie-A-Klub AS Roma und wechselt per sofort ...
Gervinho ist ein weiterer Spieler, der nach China geht.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3729
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • jorian aus Dulliken 1737
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
  • jorian aus Dulliken 1737
    Liebe Mitbewohner! Ihr macht Werbung für die SVP! An die Redaktion: Warum wurde mein ... Fr, 09.10.15 17:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 133
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 133
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
Abby Wambach verabschiedet sich von der Fussballbühne. (Archivbild)
Frauenfussball Erste Heimpleite für US-Frauen seit 2004 Das amerikanische Frauenteam hat im Abschiedsspiel ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 2°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel 1°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 3°C 5°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 4°C 5°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 4°C 6°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten