EM-Aufgebot von Conte
Italien ohne Pirlo und Balotelli
publiziert: Montag, 23. Mai 2016 / 15:05 Uhr
Italiens Trainer Antonio Conte muss noch sieben Spieler zuhause lassen.
Italiens Trainer Antonio Conte muss noch sieben Spieler zuhause lassen.

Italiens Nationaltrainer Antonio Conte verzichtet in seinem erweiterten EM-Aufgebot auf Weltmeister Andrea Pirlo und Stürmer Mario Balotelli. Angeführt wird das Aufgebot von Gianluigi Buffon.

4 Meldungen im Zusammenhang
Italiens Meister Juventus Turin stellt mit insgesamt sieben Profis um Captain und Torhüter Buffon und die Verteidiger Andrea Barzagli, Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci die grösste Gruppe. Auch die Routiniers Daniele De Rossi von der AS Roma, Milans Riccardo Montolivo und Thiago Motta von Paris Saint-Germain schafften es ins Kader. Montolivo und Motta sind nach ihren Cup-Einsätzen am Wochenende jedoch noch angeschlagen.

Bis Dienstag in einer Woche muss Conte sieben Profis aus seinem Aufgebot streichen. Die Azzurri bestreiten noch Testspiele gegen Schottland (29. Mai) und Finnland (6. Juni). An der EM trifft das Team in der Gruppe E auf Belgien, Schweden und Irland.

(bert/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mario Balotelli wird die kommende ... mehr lesen
Besiktas wird sich wohl Stürmerstar Mario Balotelli schnappen.
Riccardo Montolivo fällt mit Verletzung aus.
EURO 2016 Italiens Nationalcoach Antonio Conte ... mehr lesen
EURO 2016 Italien wird an der EM in Frankreich ... mehr lesen
Marco Verratti wird am 16. Mai operiert.
Marchisio wird nicht an der EM teilnehmen können.
EURO 2016 Schwerer Schlag für die ... mehr lesen
Der schwedische Rekordtorschütze Zlatan Ibrahimovic macht in der Nationalmannschaft nach der EURO Schluss.
Der schwedische Rekordtorschütze Zlatan Ibrahimovic macht in der Nationalmannschaft ...
Nach der EURO  Zlatan Ibrahimovic tritt nach der Europameisterschaft in Frankreich aus der schwedischen Nationalmannschaft zurück. mehr lesen 
Trikot-Gate: Die Gründe  Bei der Schweizer Nationalmannschaft fielen gegen Frankreich die ständig zerrissenen Trikots auf. Dafür ... mehr lesen  
Die Schweizer Nationalmannschaft hat «Probleme» mit ihren Trikots.
Granit Xhaka wurde auch gegen Rumännien zum Man of the Match ausgezeichnet.
Neuerliche Auszeichnung  Granit Xhaka wurde an der EM zum zweiten Mal in Folge zum Man of the Match gewählt. mehr lesen  
Nur Frankreich besser News  Die Schweizer Nationalmannschaft ist das EM-Team mit den zweitmeisten Spieler, die auch für eine andere Nation hätten auflaufen können. Dies zeigt ... mehr lesen  
Die Schweiz auf Rang zwei. Zumindest in der Vielfalts-Liste der Teams.
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten