Trotz Fehlentscheiden
Italien sucht Schuld bei sich selber
publiziert: Mittwoch, 25. Jun 2014 / 11:28 Uhr
Die grösste Kritik musste Balotelli einstecken.(Archivbild)
Die grösste Kritik musste Balotelli einstecken.(Archivbild)

Wie an der WM 2002 in Südkorea und Japan trägt auch in Brasilien ein Schiedsrichter seinen Teil zum Scheitern von Italien bei. Diesmal geht die «Squadra Azzurra» aber gelassener damit um.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
ItalienItalien
Vor zwölf Jahren hatte Italien nach der 1:2-Niederlage nach Golden Goal im Achtelfinal gegen Südkorea geschäumt. «Schmutzige WM», «Schande! Der Schiedsrichter versenkt Italiens Nationalteam», war in den italienischen Zeitungen zu lesen. Es war gar von Bestechung die Rede, nachdem Byron Moreno den italienischen Star Francesco Totti wegen einer angeblichen Schwalbe vom Platz gestellt und das vermeintliche Siegtor von Damiano Tomassi in der Verlängerung zu Unrecht aberkannt hatte.

Ungerechtfertigte Rote Karte

Auch diesmal gäbe es Anlass, den Schiedsrichter für das Scheitern verantwortlich zu machen, denn die Rote Karte gegen Claudio Marchisio (59.) war nicht gerechtfertigt. Stattdessen hätte Uruguays Topstürmer Luis Suarez kurz vor dem entscheidenden 0:1 für seine Beissattacke des Feldes verwiesen werden müssen. «Die Rote Karte hat den Verlauf des Spiels stark beeinflusst», sagte Italiens nach der Partie zurückgetretener Trainer Cesare Prandelli. «Danach haben wir für den Rest des Spiels versucht, Schadensbegrenzung zu betreiben. Wir hatten Angst vor einem Konter, Uruguay hat sehr schnelle Spieler. Elf gegen elf wäre es ein anderes Spiel gewesen.»

Hauptschuld beim Team und Trainer

Auch in den Zeitungen war der Schiedsrichter selbstredend ein Thema, die Hauptschuld für das Scheitern wurde aber beim Team und Trainer gesehen. «Azzurri harmlos und ohne Ideen», schrieb die «Gazzetta dello Sport». Der «Corriere dello Sport» kommentierte: «Katastrophe Italien. Alle Fehler von Prandelli: Der Hitze-Alptraum, die Wechsel, aber vor allem das totale Vertrauen in Balotelli.» «Tuttosport» sah die Nationalelf «im Chaos». In der «La Repubblica» stand: «Ein hässliches Italien verabschiedet sich vom WM-Traum. Unser Fussball ist wie ein Ball, dem die Luft ausgeht. Erreicht ist damit der tiefste Punkt einer technischen, organisatorischen und kulturellen Krise. Alles muss sich ändern.»

Auch Pandelli suchte nicht nach Ausreden: «Wir hatten nicht viele Torchancen, vielleicht lag das an unseren technischen Grenzen oder an der fehlenden Qualität. Der sportliche Aspekt hat nicht funktioniert und das ist meine Verantwortung. Uruguay spielt den Ball in einem unglaublichen Tempo. Unser Fussball produziert nicht bestimmte Arten von Spielern, und darüber sollten wir nachdenken.» Zudem bemängelte er den Support aus der Heimat.

Auch Torhüter Gianluigi Buffon und Daniele De Rossi gaben zu, dass sie zu wenig gut gewesen seien. Buffon sagte: «Der Schiedsrichter hat uns sicher nicht geholfen. Aber wir können die Schuld nicht immer dem Schiedsrichter zuschieben.» Sie hätten gut begonnen, danach seien die Erwartungen vielleicht zu hoch gewesen. «Ein Team, das in den letzten beiden Partien kein Tor erzielt und wenig kreiert hat, verdient es, auszuscheiden.»

Grösste Kritik für Balotelli

Die grösste Kritik musste Balotelli einstecken, auch in den eigenen Reihen. «Wir brauchen richtige Männer, keine Panini-Aufkleber. Diese sind von keinerlei Nutzen für die Nationalmannschaft», sagte De Rossi. Balotelli hatte nach seinem 2:1-Siegestor gegen England ein Foto auf seine Facebook-Seite gepostet, auf dem ein Panini-Album zu sehen ist, in dem lauter Bilder von ihm auf der Doppelseite Italiens eingeklebt sind. Solche Egomanen sind für den Teamgeist sicherlich nicht förderlich. Italien war bereits an der WM 2010 in der Vorrunde ausgeschieden. Es gilt also, über die Bücher zu gehen.

(ig/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Andrea Pirlo erwägt nach dem ... mehr lesen
Andrea Pirlo sagte bereits «Arrivederci».
Im Mittelpunkt der Anfeindungen stand einmal mehr Balotelli.
Nach dem enttäuschenden WM-Out ... mehr lesen
WM 2014 Stürmerstar Mario Balotelli wehrt sich nach dem WM-Aus der Italiener gegen die harsche Kritik an seiner Person. Die Fans attackierten ... mehr lesen
Balotelli ist auch wütend auf sich selbst.
Suarez droht eine lange Sperre.
WM 2014 Die FIFA hat ein Disziplinarverfahren gegen Suarez eingeleitet. Der Stürmer und ... mehr lesen
WM 2014 Italien ist wie vor vier Jahren bereits ... mehr lesen
Torschütze Diego Godin.

Italien

Stylische Retro Fussball-Shirts von der Squadra Azzura
Seite 1 von 4
Kleid - Trikots - Jacken
ITALIEN RETRO JACKE MIT SCHRIFTZUG - Kleid - Trikots - Jacken
Italien Jacke mit Schriftzug Itallia. Retro-Trainingsjacke im Stil de ...
109.-
Kleid - Trikots - Jacken
ITALIEN RETRO JACKE - BLAU - Kleid - Trikots - Jacken
Italinen Fussball Retro-Trainingsjacke im Stil der 1970er Jahre mit ge ...
109.-
Kleid - Trikots - Pullover
ITALIEN RETRO TRIKOT LANGARM BLAU - Kleid - Trikots - Pullover
Italien Langarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem E ...
69.-
Kleid - Trikots - Kids
ITALIEN BABY TRIKOT - Kleid - Trikots - Kids
Fussballtrikot der italienischen Fussballnationalmannschaft für Babys! ...
45.-
Kleid - Trikots - Pullover
ITALIEN RETRO TRIKOT LANGARM - Kleid - Trikots - Pullover
Langarm Retro-Trikot im Stil der 1980er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
69.-
Kleid - Trikots - Jacken
ITALIEN RETRO TRAININGSJACKE FUSSBALL 1982 - Kleid - Trikots - Jacken
Italien Retro-Trainingsjacke im Stil der 1982er Jahre mit gesticktem E ...
109.-
Merchandise - Flaggen
ITALIEN - Merchandise - Flaggen
Flagge mit 2 Messingösen zum Hissen, Wetterfest und UV-beständig. Rand ...
35.-
Shirts - Trikots - 70er Jahre
ITALIEN RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
69.-
Shirts - Trikots - 60er Jahre
ITALIEN RETRO TRIKOT 1960 WEIß - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot (auswärts) im Stil der 1960er Jahre mit gestickte ...
69.-
Shirts - Trikots - 80er Jahre
ITALIEN RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 80er Jahre
Diese Art von Fussballtrikot trug Paolo Rossi, als er im Finale der We ...
69.-
Shirts - Trikots - 80er Jahre
ITALIEN RETRO TRIKOT 1982 AUSWÄRTSTRIKOT - Shirts - Trikots - 80er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot (auswärts) im Stil der Weltmeisterschaft 1982 mit ...
69.-
Shirts - Trikots - 60er Jahre
ITALIEN RETRO TRIKOT 1960 - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot (auswärts) im Stil der 1960er Jahre mit gestickte ...
69.-
Shirts - Copa
FUSSBALL SHIRT - ITALY 1982 - Shirts - Copa
Weiss/blaues, gut sitzendes T-Shirt aus 100% Baumwolle von Copa. ...
55.-
Nach weiteren Produkten zu "Italien" suchen
Retro-Fussballtrikots: Brasilien, Italien, Deutschland, Holland und viel ...
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 0°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten