BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Jeff Saibene übernimmt in St. Gallen
publiziert: Montag, 7. Mrz 2011 / 21:11 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 8. Mrz 2011 / 00:44 Uhr
Jeff Saibene.
Jeff Saibene.

Jeff Saibene wird Nachfolger von Uli Forte als Trainer des FC St. Gallen. Die Formalitäten zwischen dem Luxemburger und dem Schlusslicht der Axpo Super League sind geklärt, nicht aber jene mit dem Verband Luxemburgs.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der 42-jährige Saibene war zuletzt im seinem Heimatland als Nachwuchskoordinator und U21-Nationaltrainer angestellt. Am letzten Freitag reichte er nach knapp siebenmonatiger Amtszeit die Kündigung ein, die aber nicht akzeptiert wurde. Die Verantwortlichen des FC St. Gallen befinden sich in Gesprächen mit dem luxemburgischen Verband, um eine einvernehmliche Lösung zu finden. Dabei geht es um die Höhe der Entschädigung, die der FCSG zu entrichten hat. Grundsätzlich sind sich die Parteien offenbar einig. In St. Gallen bestehen über Saibenes sofortigen Amtsantritt jedenfalls keine Zweifel.

Der ehemalige NLA- und NLB-Spieler Saibene wird heute (Dienstag) im Rahmen einer Medienkonferenz seine Unterschrift unter einen bis Ende Saison 2011/12 datierten Vertrag setzen, der für die ASL und die Challenge League Gültigkeit besitzt. Sein drittes Trainer-Engagement in der Schweiz nach jenen in Thun und Aarau beginnt am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen die Young Boys.

Saibene folgt auf den entlassenen Uli Forte und den in Sitten interimistisch coachenden Giorgio Contini. Beim 0:2 in Sitten sass der mit seiner Familie im Aargau wohnhafte Saibene neben dem neuen St. Galler Sportchef Heinz Peischl, um sein neues Team erstmals zu beobachten. Unter Peischl war Saibene in Thun Assistenztrainer, ehe er nach der Entlassung seines damaligen (und jetzigen) Chefs die Berner Oberländer ab März 2007 als Interimscoach vor dem Abstieg in die Challenge League bewahrte. In Aarau assistierte er bis zu dessen Entlassung im Herbst 2008 dem Polen Ryszard Komornicki, ein knappes Jahr später musste er selber als Chefcoach gehen.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC St. Gallen hat mit dem luxemburgischen Fussballverband (FLF) eine einvernehmliche Lösung betreffend St. Gallens neuem ... mehr lesen
Neu-FCSG-Trainer Jeff Saibene.
Jeff Saibene, Sympathie- und Hoffnungsträger.
Am Dienstag wurde in St. Gallen der neue Cheftrainer Jeff Saibene offiziell vorgestellt. Der 42-Jährige will ab dem Heimspiel ... mehr lesen
Jeff Saibene möchte die Nachfolge Uli Fortes als Trainer des FC St. Gallen antreten. Der luxemburgische Verband (FLF) gab ... mehr lesen
Jeff Saibene.
Uli Forte wurde gestern von der Vereinsleitung des FCSG gefeuert.
Der am Dienstag beim ASL-Schlusslicht gefeuerte Trainer Uli Forte hat sich ... mehr lesen
Der FC St. Gallen hat sich wie erwartet von Trainer Uli Forte (36) getrennt. Bis ein Nachfolger gefunden ist, übernehmen Giorgio ... mehr lesen
Schlechte Saisonleistung vom FCSG: Trainer Uli Forte wurde entlassen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Der FCZ verstärkt sich für die Challenge League mit einem Super League-Stürmer.
Der FCZ verstärkt sich für die Challenge League mit einem Super ...
Angreifer vom FCSG  Der FC Zürich hat per sofort Dzengis Cavusevic vom FC St.Gallen übernommen. Der slowenische Stürmer unterschrieb beim FCZ einen Vertrag bis 2018 plus Option für ein weiteres Jahr. mehr lesen 
FCZ verpflichtet Verteidiger aus Sierra Leone Der FC Zürich nimmt Abwehrspieler Umaru Bangura unter Vertrag.
FCZ: Mikari im Probetraining Der einstige Super League-Profi Yassin Mikari absolviert derzeit ein Probetraining beim FC ...
Titelverteidiger FCZ muss nach La Chaux-de-Fonds  Die Kugeln haben gesprochen: Die erste Runde des Schweizer Cups ist gezogen. Grosse Überraschungen gab es dabei nicht, jedoch bekommt die ... mehr lesen  
Eine Chance für die Kleinen und drohende Blamagen für die Grossen.
Die Young Boys gehen leer aus  Der umworbene Flügelstürmer Yannis Tafer hat seinen bis 2017 laufenden Vertrag beim FC St. Gallen vorzeitig verlängert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten