BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Antritt der bereits fünften Amtszeit
Joseph Blatter bleibt FIFA-Präsident
publiziert: Freitag, 29. Mai 2015 / 19:40 Uhr / aktualisiert: Freitag, 29. Mai 2015 / 20:43 Uhr
Auch der neuste Korruptionsskandal im Weltfussballverband konnte Joseph Blatter nicht schaden: Er bleibt FIFA-Präsident.
Auch der neuste Korruptionsskandal im Weltfussballverband konnte Joseph Blatter nicht schaden: Er bleibt FIFA-Präsident.

Der neuste Korruptionsskandal um sieben FIFA-Spitzenfunktionäre hat Joseph Blatter nichts anhaben können. Der 79-jährige Walliser bleibt Präsident der FIFA und tritt damit seine fünfte Amtszeit an.

10 Meldungen im Zusammenhang
Ein kleiner Denkzettel wurde FIFA-Präsident Joseph Blatter vom Kongress im Zürcher Hallenstadion aber doch verpasst. Der Walliser verfehlte im ersten Wahlgang die Zweidrittelmehrheit von 140 Stimmen knapp. Das war vor den Vorkommnissen am vergangenen Mittwoch noch undenkbar gewesen. Die Mehrheit im ersten Wahlgang war mit 133:73 Stimmen aber immerhin derart solide, dass Prinz Ali bin al-Hussein zu einem zweiten Wahlgang nicht mehr antrat. Um 19.20 Uhr stand fest: Joseph Blatter wird die FIFA vier weitere Jahre führen und mit 79 Jahren seine fünfte Amtszeit antreten.

Sichtbare Sorgen

Am Ende war Blatter, der bei den Wahlen 2007 und 2011 ohne Gegenkandidaten per Akklamation im Amt bestätigt worden war, also weit davon entfernt, abgewählt zu werden. Doch die letzten Tage hatten ihm deutlich zugesetzt. Sowohl bei seiner Eröffnungsrede am Morgen als auch bei seinem 15-minütigen Plädoyer unmittelbar vor der Wahl wirkte Blatter überaus angespannt.

Das änderte sich bei seiner Dankesrede nach dem Sieg schlagartig. Jetzt war der Walliser wieder der lächelnde Charmeur. «Die FIFA der Zukunft muss Ihre Rolle spielen, die Rolle der Einheit», rief Blatter seinen jubelnden Wählern zu. Er vergass aber auch die «Verlierer» nicht. «Prinz Ali war ein guter Herausforderer. Aber jetzt bin ich weiterhin der Präsident. Der Präsident von euch allen.»

Bestreben nach «schönerer FIFA»

Für viele Beobachter mag Ali Blatter wenigstens eine kleine symbolische Niederlage zugefügt haben, indem er immerhin mehr als einen Drittel der Stimmen holte. Doch während der Plädoyers machte der von den grossen Verbänden Europas und von UEFA-Präsident Michel Platini portierte FIFA-Vizepräsident nicht den Eindruck, der bessere Präsident sein zu können als Blatter. Er redete von einer besseren FIFA, ohne allerdings aufzeigen zu können, wie er sich das genau vorgestellt hat. «Ich verspreche euch, dass ich mich nicht hinter euch verstecken werde, wenn die Dinge schlecht laufen», sagte er nur.

Blatter versprühte mehr Charisma - und ging mit dem netten Versprechen in die Offensive, für eine «schönere FIFA» zu sorgen. Dabei nahm er seine Wähler und die ganze Fussball-Familie ins Boot. Der weltgewandte Machtmensch aus den Walliser Bergen machte die gesamte Gemeinde zu seiner Verbündeten. «Ich kann das nicht alleine. Ich brauche dazu eure Hilfe.» Und seinen Gegnern nahm er mit einem simplen Wortspiel den Wind aus den Segeln. «Wir brauchen keine Revolution, wir brauchen Evolution.» Schon da erhielt er von seinen Wählern warmen Applaus.

(asu/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nebelspalter Ein Gigant des Fussballs (163 cm) tritt ab, ein Erneuerer der FIFA (79 Jahre) hat genug: Was zwischen Wiederwahl und Rücktritt ... mehr lesen
 
Sepp Blatter greift nach seiner Wiederwahl als FIFA-Präsident die amerikanischen ... mehr lesen
«Ich vergebe jedem, aber ich vergesse nicht»
Im Korruptionsskandal bei der FIFA stehen offenbar weitere Festnahmen bevor.
Washington/Zürich - Im Korruptionsskandal bei der FIFA stehen offenbar weitere Festnahmen bevor. Er sei sich diesbezüglich ziemlich sicher, sagte der Chef der Ermittlungsabteilung der ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Bombendrohung gegen die Veranstaltung des Fussball-Weltverbandes ging zur Mittagszeit ein.
Gegen den FIFA-Kongress in Zürich ... mehr lesen
FIFA-Präsident Joseph Blatter forderte ... mehr lesen 1
'Die Ereignisse vom Mittwoch haben einen echten Sturm ausgelöst', so Blatter.
«Ich bin sicher, dass weitere schlechte Nachrichten folgen werden», sagte Blatter.
Auch nach dem Korruptionsskandal ... mehr lesen
Einen Tag nach der Verhaftungs- und Durchsuchungsaktion hat Joseph ... mehr lesen
Joseph Blatter ist sich bewusst, dass der FIFA keine einfache Zeit bevorsteht.
Mach es wie Messi - bezahl mit dem Smartphone.
Mach es wie Messi - bezahl mit dem Smartphone.
Sponsored  Stell dir vor, du bist Lionel Messi. .... und fährst in deinem Auto durch Barcelona. Du hast Hunger und steuerst deinen Wagen zu deinem Lieblings-Italiener. Dort steigst du aus, gibst ein paar Autogramme und bestellst eine Margherita to go. mehr lesen 
Bis Jahresende  Der nächste Transferhammer in der Schweiz ist perfekt: Serey Dié unterschreibt beim FC Aarau. mehr lesen  
Bewilligung erhalten  Der FC St. Gallen kann ab sofort auf seinen bosnischen Neuzugang Ermedin Demirovic zählen. mehr lesen  
Vertrag bis Saisonende  Linksverteidiger Pa Modou kehrt zwei ... mehr lesen
Pa Modou ist zurück beim FC Zürich.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 4°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 15°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten