Real wirft schwache Bayern aus der Champions League
«Königliches» Real entzaubert Titelverteidiger Bayern München
publiziert: Dienstag, 29. Apr 2014 / 22:42 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Apr 2014 / 23:21 Uhr
Die beiden Doppelpack-Torschützen Sergio Ramos und Cristiano Ronaldo.
Die beiden Doppelpack-Torschützen Sergio Ramos und Cristiano Ronaldo.

Real Madrid steht als erster Finalist der Champions League fest. Die «Königlichen» deklassierten nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel den Titelverteidiger Bayern München auswärts mit 4:0 (3:0) und entthronten den Titelverteidiger mit einer Gala.

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Real MadridReal Madrid
FC Bayern MünchenFC Bayern München
Bereits nach 34 Minuten und den Toren von Sergio Ramos (16./20.) und Cristiano Ronaldo war die mit viel Spannung erwartete Partie in der ausverkauften Allianz-Arena entschieden. Der Portugiese sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoss in der 90. Minute für den Schlusspunkt der Real-Gala und die höchste Bayern-Heimniederlage in der Europacup-Geschichte.

Für den Portugiesen, der beim 3:0 einen Konter nach schöner Vorlage von Gareth Bale abschloss, waren es der 15. und 16. Treffer in dieser Champions-League-Kampagne, womit er den Rekord von Lionel Messi (FC Barcelona/2012) und Jose Altafini (Milan/1963), die je 14 Mal in einer Saison getroffen hatten, übertraf. In dieser Saison hat Ronaldo bereits 60 Tore erzielt, in der Königsklasse ist er nach 102 Spielen bei 66 Treffern angelangt. Einziger Wermutstropfen für die Madrilenen war die Verwarnung gegen Xabi Alonso kurz vor der Pause. Der spanische Internationale wird im Final gesperrt sein.

Vor der Partie schien in der Allianz-Arena alles für einen grossen bayerischen Fussballabend angerichtet gewesen zu sein. Der ehemalige Madrilene Arjen Robben schwor seine Mannschaft nach dem Aufwärmen im Mannschaftskreis mit Worten und Gesten noch einmal ein, Bayerns Sport-Vorstand Matthias Sammer sprach gegenüber «Sky» von «Herz, Wille und Leidenschaft», die den Ausschlag zugunsten der Bayern geben würden, und die 68'000 Zuschauer empfingen ihre Mannschaft mit einer phantastischen Choreografie. Auch der wegen Steuerhinterziehung zu einer Gefängnisstrafe verurteilte ehemalige Manager und Präsident Uli Hoeness sass noch einmal auf der Tribüne.

Die Ernüchterung auf dem Platz folgte für den Titelverteidiger schnell. Bereits in der neunten Minute bekundete das Heimteam Glück, als Torhüter Manuel Neuer einen weiten Ball beinahe unterlief und Bale das verlassene Tor nicht traf. Gut zehn Minuten später und zwei weiteren Patzern in der Bayern Defensive war die Partie so gut wie entschieden. Für einmal sorgten aber weder Ronaldo, Bale noch Karim Benzema, einer des «galaktischen» Angriff-Trios der Madrilenen, das zuvor elf der 13 Real-Tore in der K.o.-Phase geschossen hatte, für den Unterschied, sondern Verteidiger Sergio Ramos.

Der 28-jährige Andalusier, mit Spanien zweifacher Europameister und 2010 Weltmeister, brachte mit zwei Kopfballtoren innerhalb von fünf Minuten die Zuschauer in der Allianz-Arena zum Verstummen. Nach einem Corner von Luca Modric liess Thomas Müller den Innenverteidiger gewähren, fünf Minuten später kam Mario Mandzukic nach einer von Pepe abgelenkten Freistossflanke von Angel Di Maria gegen Ramos zu spät.

Waren die Bayern im Hinspiel vor einer Woche noch die klar spielbestimmende Mannschaft und den Madrilenen mindestens ebenbürtig, traten sie gestern in der ersten Halbzeit phasenweise desolat auf und waren dem Gegner in allen Belangen unterlegen. Die Kontrolle über das Spiel erlangten sie nie, in der Defensive wirkten sie noch fehleranfälliger als im Hinspiel, und erst kurz vor der Pause, als die Partie längst entschieden war, erspielten sich die Münchner erste gute Torchancen. Einige Bayern-Akteure konnten ihren Frust nicht verbergen: Franck Ribéry, der wie im Hinspiel schwer enttäuschte, ohrfeigte kurz vor der Pause seinen Gegenspieler Carvajal ohne allerdings dafür bestraft zu werden.

Guardiola entzaubert

Auch wenn die Bayern nach der Pause etwas besser ins Spiel kamen, dürfte es für Bayerns Trainer Pep Guardiola erstmals seit seinem Amtsantritt im letzten Sommer ungemütlich werden. Mit seiner Spielidee des «Tiqui-Taca», der totalen Ballkontrolle, mit der er als Trainer von Barcelona zwischen 2008 und 2012 den Fussball revolutioniert hatte und 14 Titel gewann, scheiterte er für einmal klar. In Carlo Ancelotti, der wie Guardiola sowohl als Spieler wie auch als Trainer (jeweils mit Milan) die Champions-League gewann, fand der Katalane in Europa erstmals einen Bezwinger, der nicht nur auf destruktive Mittel zurückgriff, sondern Guardiola mit taktischen und spielerischen Mitteln übertölpelte.

Die Madrilenen zogen auf souveräne Art und Weise und verdient erstmals seit zwölf Jahren wieder in den Champions-League-Final ein, nachdem sie in den letzten drei Jahren jeweils in den Halbfinals gescheitert waren. 2002 siegten die Madrilenen im Final dank einem Traumtor des heutigen Assistenztrainers Zinédine Zidane in Glasgow gegen Bayer Leverkusen 2:1. Captain Iker Casillas, der in dieser Saison nur in den K.o.-Wettbewerben zum Einsatz kommt, hütete damals schon das Real-Tor.

Real bietet sich nun am 24. Mai in Lissabon gegen Stadtrivale Atletico oder Chelsea die Chance, «la Decima», den zehnten Titel im wichtigsten europäischen Teamwettbewerb zu gewinnen. Auch das Triple, der Gewinn aller drei grossen Titel, ist in der ersten Saison unter Ancelotti weiterhin möglich. Nach dem Sieg in der Copa del Rey im Final gegen den FC Barcelona (2:1) hat Real auch in der Primera Division - trotz drei Verlustpunkten mehr als Atletico Madrid - noch Titelchancen.

Bayern München - Real Madrid 0:4 (0:3)
Allianz-Arena. - 68'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Proença (Por). - Tore: 16. Sergio Ramos 0:1. 20. Sergio Ramos 0:2. 34. Cristiano Ronaldo 0:3. 90. Cristiano Ronaldo 0:4.

Bayern München: Neuer; Lahm, Boateng, Dante, Alaba; Kroos, Schweinsteiger; Robben, Müller (72. Pizarro), Ribéry (72. Götze); Mandzukic (46. Martinez).

Real Madrid: Casillas; Carvajal, Pepe, Sergio Ramos (75. Varane), Coentrao; Bale, Modric, Xabi Alonso, Di Maria (84. Casemiro); Benzema (80. Isco), Cristiano Ronaldo.

Bemerkungen: Bayern München ohne Shaqiri (rekonvaleszent), Badstuber, Thiago Alcantara und Starke (alle verletzt), Real ohne Arbeloa, Jese und Khedira (alle verletzt). Vor der Partie gab es eine Schweigeminute für die verstorbenen Tito Vilanova und Vujadin Boskov. Verwarnungen: 17. Dante (Foul). 37. Xabi Alonso (Foul/im Final gesperrt).

 

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der 41-jährige Holländer Björn ... mehr lesen
Björn Kuipers leitet das Endspiel in der «Königsklasse».
Matthias Sammer gibt sich nach dem 0:4-Debakel gegen Real Madrid wortkarg.
Matthias Sammer, der mit seiner Kritik selten Zurückhaltung übt, gibt sich nach dem 0:4-Debakel der Bayern gegen Real Madrid wortkarg. mehr lesen

Real Madrid

Produkte rund um die Königlichen
Starposter
REAL MADRID STADION - ESTADIO SANTIAGO BERNABEU POSTER - Starposter
Eröffnet im Jahre 1947 und renoviert 2011, hat das Stadion von Real Ma ...
12.-
DVD - Unterhaltung
GOAL 3 - DAS FINALE - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Andrew Morahan - Actors: Kuno Becker, Alessandro Nivola, An ...
18.-
DVD - Sport: Soccer
ZIDANE-A 21ST CENTURY PORTRAIT - DVD - Sport: Soccer
Actors: Zinedine Zidane - Genre/Thema: Sport: Soccer - ZIDANE-A 21ST C ...
31.-
Nach weiteren Produkten zu "Real Madrid" suchen
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Der Jubel beim FC Basel ist nach dem Achtelfinal-Einzug riesig.
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League ... mehr lesen  
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen ... mehr lesen  
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten