Europa League
Lebenszeichen des FC Luzern
publiziert: Donnerstag, 23. Aug 2012 / 22:57 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 23. Aug 2012 / 23:21 Uhr
Die Spieler des FC Luzern feiern den Sieg.
Die Spieler des FC Luzern feiern den Sieg.

Der FC Luzern gibt ein starkes Lebenszeichen von sich. Im Playoff-Hinspiel zur Europa League resultiert im siebten Auftritt der Saison endlich der erste Sieg.

2 Meldungen im Zusammenhang
Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Ryszard Komornicki setzte sich Luzern gegen den belgischen Vertreter Genk verdientermassen 2:1 durch. Im Vergleich mit der offensiv unfassbar schwachen Leistung gegen GC vom letzten Wochenende unter Murat Yakin war der FCL nicht wiederzuerkennen. Die Innerschweizer erarbeiteten sich das erste Erfolgserlebnis der Saison dank sehr viel Engagement, der tieferen Fehlerquote als der Gegner und den jeweils zweiten Toren von Dimitar Rangelov und Adrian Winter.

Bereits nach sieben Minuten ging Luzern in Führung. Der Vorletzte der Super League hatte eben einen Handspenalty reklamiert, als Dimitar Rangelov lanciert wurde und aus der Drehung heraus das 1:0 erzielte. Die Freude währte allerdings keine fünf Minuten. Mit dem allerersten, umso sehenswerteren Angriff gelang Genk der Ausgleich. Lauter Direktpässe und der Abschluss von Captain Jelle Vossen deckten auf, wie verwundbar Luzern noch immer ist.

Das 1:1 hatte indes keine Schockwirkung. Vielmehr hatte Luzern gleich vier gute Chancen, noch vor der Pause wieder in Führung zu gehen. Ein Freistoss von Rangelov prallte an die Latte (18.), einen Schuss von Philipp Muntwiler (26.) wehrte der belgische Goalie ab. Ebenso klärte er gegen Dario Lezcano und Daniel Gygax, die aus aussichtsreichster Position scheiterten. Winter sorgte in der 71. Minute dann für die grosse Erlösung. Ein Doppelpass mit Lezcano und ein doppeltes «Tunnel» trugen dem FCL das Siegtor zum 2:1 ein.

Luzern - Genk 2:1 (1:1)

Swissporarena. - 8217 Zuschauer. - SR Damato (It). - Tore: 7. Rangelov (Gygax) 1:0. 12. Vossen (Buffel) 1:1. 71. Winter (Lezcano) 2:1.

Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Lustenberger; Wiss, Muntwiler; Winter (93. Hochstrasser), Lezcano (82. Kryeziu), Gygax; Rangelov.

Genk: Köteles; Fernandez, Anele, Nadson, Tshimanga; Buffel (84. Ugoala), Hyland, Gorius (46. Koulibaly), Joseph-Monrose (84. Limbombe); Vossen, Benteke.

Bemerkungen: Luzern ohne Renggli und Sorgic, Genk ohne Ayub, Barda, Joneleit, Simaeys (alle verletzt). 18. Freistoss von Rangelov an die Latte. 26. Tor von Rangelov aberkannt (Offside). 74. Pfostenschuss von Benteke. Verwarnungen: 71. Vossen (Foul). 77. Lezcano (Foul). 87. Stahel (Foul).

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Young Boys qualifizieren sich trotz der 0:2-Heimniederlage gegen den FC Midtjylland für die Gruppenphase der Europa League. ... mehr lesen
Mit dem Schlusspfiff kam für die Young Boys die Erlösung.
Die Gruppenphase der Europa League ist für die Innerschweizer greifbar nahe.
Der FC Luzern und die Young Boys gehen mit Vorteilen in den letzten Match vor ... mehr lesen
Carlos Bacca (r.) schoss die Spanier ins Glück.
Carlos Bacca (r.) schoss die Spanier ins Glück.
Dank Baccas Doppelpack  Der FC Sevilla verteidigt den Titel in der Europa League erfolgreich. Die Spanier schlagen im Final in Warschau Dnjepr Dnjepropetrowsk 3:2. Stürmer Carlos Bacca schiesst zwei Tore. 
Sevilla hoch einzuschätzen  Sechs Jahre nach Schachtjor Donezk peilt mit Dnjepr Dnjepropetrowsk ein weiterer ukrainischer Klub den Triumph in der Europa League ...
Sevilla jubelte bereits das letzte Jahr. (Archivbild)
Belohnung für die Engländer.
Dank Fairplay-Triumph  West Ham profitiert von der Fairplay-Wertung.  
Holland, England und Irland für Fairplay belohnt Holland, England und Irland erhalten über die Fairplay-Wertung einen zusätzlichen Startplatz für die ...
Schöner Lohn für «Oranje».
Titel Forum Teaser
Melanie Leupolz (r.) behauptet gegen Noelle Maritz (l.) die Kugel.
Frauenfussball Schweiz missglückt WM-Hauptprobe Das Schweizer Frauen-Nationalteam verliert das letzte ...
Fussball Videos
Verdacht auf Bestechung  Kurz vor der FIFA-Präsidentschaftswahl werden ...   3
Pause oder zurück zu Milan?  Carlo Ancelotti ist nicht mehr Trainer von Real Madrid. ...  
Barcelona eine Tradition  Der FC Barcelona bricht mit einer Tradition. In der ...  
33. Runde  Sunderland bleibt in der Premier League. In ...  
Kleiner Autogramm-Star  Wayne Rooney ist ein gefragter Mann bei den Fans. Diesmal ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 5°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 2°C 13°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 5°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 5°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 8°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 17°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten