Champions League
Lichtsteiner verpasste mit Juve historisches Triple
publiziert: Sonntag, 7. Jun 2015 / 12:29 Uhr
Stephan Lichtsteiner ärgerte sich verständlicherweise über die 1:3-Niederlage.
Stephan Lichtsteiner ärgerte sich verständlicherweise über die 1:3-Niederlage.

Stephan Lichtsteiner gehörte zu den Protagonisten beim Champions-League-Final zwischen Juventus Turin und Barcelona. Der Schweizer war nach dem Spiel enttäuscht, aber nicht am Boden zerstört.

Lichtsteiner ärgerte sich verständlicherweise über die 1:3-Niederlage, die ihn «noch ein paar Tage beschäftigen wird», sprach aber auch von einer «überragenden Saison», stand Juventus doch erstmals seit zwölf Jahren wieder im Champions-League-Final und verpasste das historische Triple nur knapp.

Für den 31-Jährigen aus Adligenswil entschieden «kleine Details» den Final zugunsten der favorisierten Katalanen. «Nach dem Ausgleich hätten wir die eine oder andere Chance, die sich uns bot, nützen sollen, dann wäre es anders herausgekommen», so der rechte Verteidiger, der als fünfter Schweizer in einem Champions-League-Final stand. Letztlich entschied auch die grössere Final-Erfahrung zugunsten des mit Welt- und Europameistern gespickten Ensembles von Luis Enrique. Viele der Barça-Spieler waren bereits bei den Champions-League-Triumphen 2009 und 2011 mit dabei, Captain Andres Iniesta, einer der Besten am Samstag, stand bei allen vier Triumphen seit 2006 im Final auf dem Feld.

Der zwischenzeitliche Ausgleich für Juventus durch den Spanier Alvaro Morata, den Lichtsteiner in der 55. Minute mit einem gewonnen Zweikampf und einem Sturmlauf über die rechte Seite einleitete, läutete die beste Phase der Turiner ein, nachdem sie zuvor Glück und einen starken Gianluigi Buffon benötigt hatten, um nicht höher als 0:1 in Rückstand zu geraten. Nach dem Gegentreffer taumelte der Favorit Barcelona, fiel aber nicht. Der Uruguayer Luis Suarez schoss in der 68. Minute das Game-Winning-Goal, das Lionel Messi mit einem Schuss vorbereitete, ehe Neymar, der dritte des fabelhaften Offensiv-Trios der Katalanen, am Ende der Nachspielzeit für den Schlusspunkt in einem spektakulären Spiel sorgte.

Während Barcelona zum insgesamt fünften Titel in der Königsklasse kam, baute Juventus seine negative Serie aus. Die letzten vier Endspiele in der Champions League (1997, 1998, 2003, 2015) gingen alle verloren, nur zwei der acht Finalspiele konnte der italienische Rekordmeister zu seinen Gunsten entscheiden. «Die Champions League ist der Titel, der am schwierigsten zu gewinnen ist, die Luft auf diesem Niveau ist sehr dünn», so Lichtsteiner. Wichtig sei, dass sie sich auf der internationalen Bühne zurückgemeldet haben. Nun würden noch Details fehlen, um diesen Titel einst auch einmal nach Turin zu holen.

Im Gegensatz zu Lichtsteiner gehörte Ivan Rakitic zu den Siegern. Der kroatische Internationale, der im aargauischen Möhlin aufgewachsen ist, ebnete mit dem frühen 1:0 den Katalanen den Weg zum zweiten Triple innerhalb von sechs Jahren. Rakitics Tor, das nach einer herrlichen Ballstafette von Messi über Jordi Alba, Neymar, Iniesta und Rakitic fiel, war das drittschnellste in einem Champions-League-Final. Nur Paolo Maldini (Milan/2005/1. Minute) und Gaizka Mendieta (Valencia/2001/3.) hatten in einem Endspiel schneller getroffen als der ehemalige Junior des FC Basel.

(asu/Si)

Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen Plätze. Nun klopft angeblich ein Interessent an, der in der Champions League spielen wird. Kann Besiktas Shaqiri überzeugen? mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
St. Gallen -2°C -1°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee starker Schneeregen
Bern -4°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Luzern -1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Genf -2°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten