BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Grösste Erfolge bei Thun
Lustrinelli hört per sofort auf
publiziert: Mittwoch, 25. Jan 2012 / 21:57 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Jan 2012 / 10:22 Uhr
Mauro Lustrinelli beendet seine Karriere.
Mauro Lustrinelli beendet seine Karriere.

Thun-Stürmer Mauro Lustrinelli gibt an einer Pressekonferenz per sofort seinen Rücktritt als Spieler bekannt und wird Assistent von Trainer Bernard Challandes.

2 Meldungen im Zusammenhang
Im vergangenen Sommer war Lustrinelli von seinem Stammverein Bellinzona nach Thun zurückgekehrt, wo er für den Tabellenfünften der Axpo Super League in der Vorrunde alle 18 Meisterschaftsspiele bestritt (4 Tore). Mit den Berner Oberländern hatte der Tessiner zuvor seine grössten Erfolge als Spieler gefeiert. Im Herbst 2005 hatte der Tessiner mit zwei Toren im Rückspiel gegen Malmö massgeblichen Anteil an der sensationellen Qualifikation der Berner Oberländer für die Gruppenphase der Champions League.

Im Winter 2006 wechselte Lustrinelli zu Sparta Prag, wo ihm am 24. April 2006 gegen Jablonec nach elf Sekunden das schnellste Tor in der Geschichte der tschechischen Meisterschaft gelang. 2007 kehrte er in die Schweiz zurück, wo er neben Bellinzona und Thun auch noch für Luzern und die Young Boys spielte.

Von 2005 bis 2008 war Lustrinelli auch Teil der Schweizer Nationalmannschaft, für die er 12 Länderspiele bestritt. 2006 gehörte «Lustrigol» zum Kader von Köbi Kuhn an der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Sein letztes Länderspiel bestritt Lustrinelli am 10. September 2008 bei der Schmach gegen Luxemburg (1:2).

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Marc Schneider beendet seine Aktivkarriere per sofort. Aufgrund diverser Verletzungen kam der 32-jährige Verteidiger beim FC Thun ... mehr lesen
Hört per sofort auf: Marc Schneider.
Benjamin Lüthi hält Thun die Treue.
Die aus der eigenen Talentschmiede hervorgegangenen Benjamin Lüthi ... mehr lesen
GC-Trainer Pierluigi Tami will endlich Punkte sehen.
GC-Trainer Pierluigi Tami will endlich Punkte sehen.
22. Runde  Die letzten vier der Super League sind innerhalb von zwei Punkten klassiert. Die Formkurve ist bei Aarau und GC aber beängstigend. Aarau tritt in der 22. Runde beim FCZ an, GC spielt in St. Gallen. 
Bis 2017  Der FC Thun verlängert den Vertrag mit dem seit Ende Oktober verletzten Innenverteidiger Nicolas ...  
Nicolas Schindelholz bleibt den Berner Oberländern treu.
Gute Chance verpasst  Der FC Vaduz vergibt eine gute Chance, den dritten Sieg in Folge einzufahren. Gegen Thun führen die Liechtensteiner bis 13 Minuten vor Schluss 1:0, ehe Topskorer Berat Sadik für die Gäste ausgleicht.  
YB verkürzt gegen Basel den Rückstand Die Young Boys machen das Meisterrennen wieder etwas spannend(er). Sie setzen sich im Spitzenkampf gegen Leader ...
Jubel bei den Hauptstädtern.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1202
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1202
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1202
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4211
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1202
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 60
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg.
Frauenfussball Schweizerinnen starten mit Niederlage ins WM-Jahr Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft ...
Fussball Videos
Flaschen und Feuerwerkskörper  «Fans» von Feyenoord Rotterdam haben sich in der ...  
Himmeltrauriges Bild  Einige Supporter von Chelsea haben am Mittwoch in der ...  
Act gegen Welthunger  Zlatan Ibrahimović hat eine bewegende Botschaft ...  
Mit Traumtor zum besten Spieler des Turniers gekürt  Christian Atsu war trotz der dramatischen Finalniederlage (8:9 ...  
Dutzende Verletzte  Berne - Bei Zusammenstössen zwischen ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 5°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 0°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
St.Gallen 1°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 1°C 10°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 1°C 10°C bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 4°C 10°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen
Lugano 5°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten