BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Turbulente Partie mit drei roten Karten in Bern
Luzerns Lucky Punch: YB vergeigt 2:0-Führung
publiziert: Samstag, 5. Mai 2012 / 22:23 Uhr / aktualisiert: Samstag, 5. Mai 2012 / 22:48 Uhr
Für die Gäste aus Luzern ist es ein glücklicher Punkt, den sie mit nach Hause nehmen.
Für die Gäste aus Luzern ist es ein glücklicher Punkt, den sie mit nach Hause nehmen.

Dank eines verwandelten Foulpenaltys in der Nachspielzeit gleicht Luzern in Bern gegen YB zum 2:2 aus. Die Berner bleiben damit vier Punkte hinter dem Tabellen-Zweiten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Viel Hektik, drei Platzverweise, sieben Verwarnungen in der Schlussviertelstunde und viele vergebene Torchancen auf Berner Seite bekamen die Zuschauer in Bern zu sehen. YB ging nach zwei schweren Abwehrfehlern von Michel Renggli und Tomislav Puljic bis zur 61. Minute nicht unverdient 2:0 in Führung. Die Luzerner waren bis dahin vor allem über die rechte Seite durch den wirbligen Adrian Winter gefährlich, doch ein Torerfolg wollte sich nicht einstellen.

Ohne Luzerns Goalie David Zibung hätte die Partie aber nach einer Stunde längstens entschieden sein müssen. Viermal klärte er in höchster Not gegen allein anstürmende Berner, so auch vor dem 2:0 von Matias Vitkieviez, als er Emmanuel Mayuka stoppte, Puljic den Ball jedoch nicht wegbrachte, und Vitkieviez erben konnte.

Gutes Händchen von Murat Yakin

Nichts schien nach dem 2:0 auf ein Comeback der Luzerner Gäste hinzuweisen. Einzig Trainer Murat Yakin schien daran geglaubt zu haben. Er wechselte Minuten vor dem zweiten Gegentreffer Nelson Ferreira und Daniel Gygax ein, die in der Folge für den Umschwung besorgt waren. Gygax bediente in der 72. Minute Ferreira mit einer scharfen Hereingabe zum 1:2, ehe er in der 91. Minute mittels Foulpenalty gleich selber das 2:2 bewerkstelligt. Winter hatte sich Alain Nef derart geschickt in den Weg gestellt, dass dieser ihn nur noch foulen konnte.

Zu diesem Zeitpunkt standen die Gäste bereits zehn Minuten in Unterzahl auf dem Feld, nachdem Burim Kukeli nach einer Rangelei mit Pascal Doubai die Rote Karte gesehen hatte. Nach dem späten Ausgleich gingen dann bei den Bernern die Nerven durch. Raul Bobadilla hatte so lange bei Schiedsrichter Adrien Jaccottet reklamiert, dass er nach einem höhnischen Applaudieren für den Penaltypfiff die Gelb-Rote Karte gezeigt erhielt. Abseits der Kamera ereignet sich Sekunden später ein weiterer Vorfall, der Doubai auch noch die Rote Karte eintrug.

Alles beim Alten

Mit dem späten Ausgleich wahrte Luzern seinen Vierpunkte-Vorsprung auf das drittplatzierte YB, das nun am Sonntag von Servette punktemässig eingeholt werden könnte, wenn die Genfer gegen Lausanne-Sport gewinnen.

Young Boys - Luzern 2:2 (1:0)
Stade de Suisse. - 20'388 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 9. Gonzalez (Vitkieviez) 1:0. 61. Vitkieviez (Mayuka) 2:0. 72. Ferreira (Gygax) 2:1. 91. Gygax (Foulpenalty/Foul von Nef an Winter) 2:2.

Young Boys: Wölfli; Gonzalez, Nef, Veskovac, Spycher; Vitkieviez (75. Nuzzolo), Doubai, Farnerud, Costanzo (91. Lecjaks); Mayuka (83. Ben Khalifa), Bobadilla.

Luzern: Zibung; Renggli, Wiss, Puljic (70. Thiesson); Sarr, Kukeli, Hochstrasser (59. Ferreira), Lustenberger; Winter, Hyka (59. Gygax); Lezcano.

Bemerkungen: YB ohne Degen, Ojala, Raimondi, Simpson und Weng (alle überzählig). Luzern ohne Bühler und Shalaj (beide verletzt). Platzverweise: 81. Kukeli (Unsportlichkeit gegen Doubai). 92. Bobadilla (Gelb-Rot für Applaudieren). 94. Doubai (Unsportlichkeit). Verwarnungen: 41. Bobadilla (Reklamieren), 75. Vitkieviez (Foul), 76. Sarr (Reklamieren), 78. Kukeli (Foul), 81. Doubai (Unsportlichkeit), 84. Wiss (Hands), 90. Nef (Foul), 93. Veskovac (Foul).

Rangliste:
1. Basel 30/68. 2. Luzern 31/48. 3. Young Boys 31/44. 4. Servette 31/4. 5. Thun 31/39. 6. Zürich 30/35. 7. Grasshoppers 30/26. 8. Lausanne-Sport 31/26. 9. Sion 31/14. 10. Neuchâtel Xamax 18/26.

Torschützenliste:
1. Alex Frei (Basel) 23. 2. Marco Streller (Basel) 11. 3. Vilmos Vanczak (Sion) 9. 4. Goran Karanovic (Servette), Emmanuel Mayuka (Young Boys), Christian Schneuwly (Thun) und Matias Vitkieviez (Young Boys/+1), je 8. 8. Matt Moussilou (Lausanne), Giovanni Sio (ex Sion), und Ishmael Yartey (Servette), je 7. 11. Stephan Andrist (Basel), Raul Bobadilla (Young Boys), Marcos De Azevedo (Servette), Adrian Nikci (FC Zürich), Xherdan Shaqiri (Basel) und Kalu Uche (ex Xamax), je 6. 17. Moreno Costanzo (Young Boys), Innocent Emeghara (ex Grasshoppers), Jahmir Hyka (Luzern), Jocelyn Roux (Lausanne), Marco Schneuwly (Thun), Adrian Winter (Luzern) und Steven Zuber (GC), je 5.

(bg/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Disziplinarkommission der Swiss Football League ahndet die verbalen ... mehr lesen
Raul Bobadilla hatte sich beim 2:2 gegen Luzern nicht im Griff. (Archivbild)
Kein Cupfinal für Luzerns Burim Kukeli?
Die beiden am letzten Wochenende ... mehr lesen
Meister Basel mit einem 5:1-Erfolg und Sion mit einem 3:2-Sieg über GC spielen am ... mehr lesen
Keiner ist dem FC Basel momentan gewachsen.
Alain Nef tritt beim FC Zürich nach dieser Saison vom Profifussball zurück.
Alain Nef tritt beim FC Zürich nach dieser Saison vom Profifussball zurück.
Neue Aufgabe beim FCZ  Nach Steve von Bergen, Claudio Lustenberger und Nelson Ferreira tritt die nächste Schweizer Spielerpersönlichkeit vom Aktivfussball zurück: Alain Nef macht nach dieser Saison Schluss. mehr lesen 
Nach 13 Jahren  Neben Tranquillo Barnetta läuft auch Goalie Daniel Lopar am Mittwochabend letztmals vor eigenem Anhang für den FC St. Gallen auf. mehr lesen  
Mit 36 Jahren  Nach insgesamt 435 Super League-Spielen, in denen er 46 Tore erzielte und ebensoviele Assists beisteuerte, tritt Nelson Ferreira in diesem Sommer zurück. mehr lesen  
SUPER LEAGUE: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten