BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Ein Spiel zum Vergessen
Mehmedis Fehltritt auf Youtube ein Hit
publiziert: Freitag, 27. Jul 2012 / 17:39 Uhr
Admir Mehmedi kann sich im nächsten Spiel mit einer tollen Leistung rehabilitieren.
Admir Mehmedi kann sich im nächsten Spiel mit einer tollen Leistung rehabilitieren.

Genügt haben die SFV-Auswahl im ersten Olympia-Einsatz gegen Gabun (1:1) nicht - schon gar nicht den eigenen Ansprüchen. Korrekturen sind nötig und auch zu erwarten. So jedenfalls sind die Reaktionen der Betroffenen zu interpretieren.

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SchweizSchweiz
Spuren haben die Schweizer Fussballer beim eher missratenen Auftakt nur geringe oder vor allem am falschen Ort hinterlassen. Im «Youtube»-Kanal kursierte schon bald einmal das Filmchen, wie Admir Mehmedi ein paar Zentimeter vor dem leeren Tor ohne Einwirkung des Gegners den Ball verfehlte. Der Offside-Pfiff schmälerte die Schadenfreude der (neutralen) Briten nur bedingt. «Ich war wohl im Geist schon beim Jubeln», bemühte sich Mehmedi um eine Erklärung der clownesken Szene.

Schwer taten sie sich auch bei der übrigen Aufarbeitung der höchst mässigen Partie. Nach 20 dominanten Minuten waren sie nahezu von der Bildfläche verschwunden. «Wir waren wohl selber überrascht, wie einfach uns am Anfang alles gefallen ist», meinte Oliver Buff. Die Schweizer wähnten sich voreilig in Sicherheit. Steven Zuber bestätigte die eigene und mutmasslich fatale Lethargie: «Unser Fehler war, sie ins Spiel kommen zu lassen.»

Fehlende Souplesse

Pierluigi Tami fiel auf, «dass wir wegen der Aggressivität des Gegners taktische Probleme hatten in der ersten Hälfte». Er empfand den optisch zumindest teilweise ansprechenden Auftritt vor der Pause als ungenügend. «Die zweite Halbzeit war besser. Die Organisation funktionierte wieder.» Mehr Stabilität ist indes kein Garant für einen höheren Ertrag. Die Schweizer investierten ihre gesamte Energie nur noch in die Organisation.

Im Mittelfeld rackerten sie alle wie Schwerarbeiter, strebten den vom Trainer verlangten Ballbesitz an. Aber irgendwie kam ihnen dabei die Souplesse vergangener U21-EM-Tage abhanden. Es fehlte ein Regisseur mit Ideen. Tami selber war daran nicht ganz unbeteiligt. Er setzte im rechten Couloir auf Steven Zuber und nominierte im Zentrum an der Seite von Fabian Frei den «Fusswerker» Xavier Hochstrasser - Pajtim Kasami, der Spieler von Fulham mit den Qualitäten einer Nummer 10, sass lange nur frustriert auf der Ersatzbank.

Fehler analysieren und korrigieren

«Wir haben jetzt zwei Tage Zeit, um die Fehler intern zu analysieren und die nötigen Korrekturen vorzunehmen. Verloren ist ja noch nichts. Alle Teams sind punktgleich», blickte Diego Benaglio im Stil des Routiniers wenige Minuten nach dem enttäuschenden 1:1 nach vorne. Der Captain und auch alle übrigen Beteiligten wissen: Eine Steigerung im hohen zweistelligen Prozentbereich ist unabdingbar, um gegen die im Startspiel gegen Mexiko (0:0) beeindruckende Auswahl von Südkorea bestehen zu können.

Tami hat in der jüngeren Vergangenheit schon mehrfach seine taktische Flexibilität nachgewiesen. Er ist kein zögerlicher Typ. Das 0:1 im Test gegen Senegal passte ihm nicht, worauf drei Wechsel folgten. Rochaden im gleichen Umfang sind auch am kommenden Sonntag in Coventry zu erwarten - und auch nötig, um zur Stilsicherheit und erwünschten Kreativität zurückzufinden.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neue englische Industrie-Stadt, neues Schweizer Glück? In Coventry ist für das Team von Pierluigi Tami womöglich ein perfekter Auftritt ... mehr lesen
Peter Knäbel spürt den Pulsschlag des Teams gut.

Schweiz

Diverse Fanprodukte zum Thema Eidgenossenschaft
Seite 1 von 3
Shirts - Trikots - 60er Jahre
SCHWEIZ RETRO TRIKOT 1954 - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der Weltmeisterschaft 1954 im eigenen Lan ...
69.-
Shirts - Trikots - 70er Jahre
SCHWEIZ RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
69.-
Kleid - Trikots - Pullover
SCHWEIZ - SWITZERLAND - RETRO TORWARTTRIKOT - Kleid - Trikots - Pullover
Retro-Torwartpullover im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. ...
69.-
Kleid - Trikots - Pullover
SCHWEIZ - SWITZERLAND - WORLD CUP 1954 - RETRO TRIKOT - Kleid - Trikots - Pullover
Langarm Retro-Trikot im Stil der Weltmeisterschaft 1954 im eigenen Lan ...
69.-
Shirts - Logoshirt - Girls
LOGOSHIRT - TEAM SCHWEIZ  - GIRL SHIRT - Shirts - Logoshirt - Girls
Team Schweiz Girl T-Shirt aus 95 % Baumwolle und 5 % Elasthan.
39.-
Merchandise - Flaggen
SCHWEIZ - Merchandise - Flaggen
Flagge, mit Befestigungsschnur, Breite 105 cm x Höhe 73 cm
29.-
Shirts
SCHWEIZER KREUZ GIRLIE SHIRT - Shirts
Girlie Shirt Groesse L
19.-
Kleid - Wristband
SCHWEIZ - SWITZERLAND PULSWÄRMER - Kleid - Wristband
Wristband/Pulswärmer mit weissem Schweizerkreuz auf rot. Doppelpack (2 ...
15.-
Kleid - Trikots - Jacken
SCHWEIZ RETRO FUSSBALL JACKE - Kleid - Trikots - Jacken
Retro-Trainingsjacke im Stil der 1960er Jahre mit gesticktem Emblem. E ...
109.-
Nach weiteren Produkten zu "Schweiz" suchen
Ihre Spezialisten für Kunstraseninstallationen jeglicher Art und Grösse
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 14
Der umworbene Angreifer Yannis Tafer hat beim FC St. Gallen bis 2019 verlängert.
Der umworbene Angreifer Yannis Tafer hat beim FC St. Gallen bis 2019 verlängert.
Die Young Boys gehen leer aus  Der umworbene Flügelstürmer Yannis Tafer hat seinen bis 2017 laufenden Vertrag beim FC St. Gallen vorzeitig verlängert. 
Besuch im Emirates Stadium  Granit Xhaka hat seine neue Arbeitsstätte in London besucht.
Granit Xhaka hat sich im Emirates Stadium umgesehen.
«Den ersten Satz vergesse ich nie» Granit Xhaka schnür seine Schuhe in der kommenden Saison für den FC Arsenal und wird unter Trainer Arsène Wenger ...
Granit Xhaka vergisst den ersten Anruf seines neuen Trainers Arsène Wenger nicht so rasch.
Xhaka erhält die Rückennummer 29 Granit Xhaka wird beim FC Arsenal mit der Rückennummer 29 auflaufen.
Arsenal bestätigt Xhaka-Transfer Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die Premier League. Der Ex-Captain der ...
In diesen Leibchen tritt der FC Sion in der kommenden Saison an.
Neue Trikots  Der FC Sion hat die Trikots für die neue Saison präsentiert.  
Titel Forum Teaser
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... gestern 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... gestern 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten