Gladbach kassiert 1:3-Heimschlappe
Mehmedis Kiew wird zum Albtraum für Favres «Fohlen»
publiziert: Dienstag, 21. Aug 2012 / 23:18 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 22. Aug 2012 / 08:43 Uhr
Für Lucien Favres Team wird es wohl nichts mit der «Königsklasse». (Archivbild)
Für Lucien Favres Team wird es wohl nichts mit der «Königsklasse». (Archivbild)

Für Borussia Mönchengladbach wird die erste Europacup-Saison seit 16 Jahren wohl nicht in der Champions League, sondern in der Europa League weitergehen. Die Mannschaft von Lucien Favre verlor ihr Playoff-Heimspiel gegen Dynamo Kiew 1:3.

1 Meldung im Zusammenhang
5774 Tage hatten sich die Supporter der «Fohlen» auf den ersten internationalen Auftritt ihres Teams gedulden müssen. Und nach nur zwölf Minuten durften sie sogleich jubeln. Der finnische Internationale Alexander Ring, den Favre als einzigen neuen Spieler in die Startformation genommen hatte, brachte die Borussia nach feiner Ballannahme in Führung. Angeführt vom Schweizer Granit Xhaka, der auch mit zwei Weitschüssen (6./25.) auffiel, hatte der Vierte der letzten Bundesliga-Saison das Geschehen in der ersten halben Stunde im Griff.

Ein Doppelschlag durch einen abgefälschten Schuss von Dynamos Captain Michalik und ein schönes Dribbling von Andrej Jarmolenko (nach Ballverlust von Xhaka in der Vorwärtsbewegung) stellte das Geschehen im Borussia-Park innert kurzer Zeit auf den Kopf. Gladbach wirkte wie paralysiert und fand keine Reaktion mehr auf die beiden Tiefschläge. Im Gegenteil: Neuzuzug Luuk de Jong, der Ersatz des zu Dortmund abgegebenen Marco Reus, verursachte mit einem Eigentor sogar noch das dritte Gegentor. Dynamo, bei dem Admir Mehmedi erst in der Nachspielzeit eintrat, hat eine gute Ausgangslage, erstmals seit 2009/10 wieder die Gruppenphase zu erreichen.

Celtic mit guter Basis

Noch ein Jahr weiter zurück geht die letzte Champions-League-Teilnahme von Celtic Glasgow. Der schottische Meister erarbeitete sich in Schweden eine gute Basis, wieder einmal im Konzert der «Grossen» mitspielen zu dürfen. Ein Assist und ein Tor des Griechen Georgios Samaras trugen Celtic gegen Helsingborg (2:0) den erst dritten Auswärtssieg in den letzten 34 Europacup-Spielen ein.

Borussia Mönchengladbach - Dynamo Kiew 1:3 (1:2)
46'279 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 13. Ring 1:0. 28. Michalik 1:1. 36. Jarmolenko 1:2. 81. De Jong (Eigentor) 1:3. - Bemerkung: Mönchengladbach mit Granit Xhaka, Dynamo Kiew ab 92. mit Admir Mehmedi.

Spartak Moskau - Fenerbahçe Istanbul 2:1 (0:0)
30'000 Zuschauer. - Tore: 59. Emenike 1:0. 65. Kuyt 1:1. 69. Dimitri Kombarow 2:1.

FC Kopenhagen - Lille 1:0 (1:0)
15'654 Zuschauer. - Tor: 38. Santin 1:0. - Bemerkung: 15. Kopenhagens Goalie Wiland wehrt Foulpenalty von Payet ab.

Helsingborg (Sd) - Celtic Glasgow 0:2 (0:1)
12'200 Zuschauer. - Tore: 2. Commons 0:1. 75. Samaras 0:2.

Die nächsten Spiele:
Am Mittwoch: AEL Limassol (Zyp) - Anderlecht, BATE Borissow (WRuss) - Hapoel Kiryat Shmona (Isr), Dinamo Zagreb - Maribor (Sln), Malaga - Panathinaikos Athen, Sporting Braga - Udinese.

Rückspiele am 28./29. August.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neben Cluj schafften es Dynamo Kiew, Spartak Moskau, Lille und Celtic Glasgow in die Gruppenphase der Champions League. Borussia Mönchengladbach mit Trainer Lucien ... mehr lesen
Rio Mavuba (l.) und Torschütze Lucas Digne ist zum Feiern zumute.
Ein direkter Champions-League-Platz winkt.
Ein direkter Champions-League-Platz winkt.
Champions League lockt  Seit Donnerstag ist klar, dass der Schweizer Meister 2016 sich direkt für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren wird. Die Schweiz kann in der laufenden Saison nicht mehr aus den Top 12 des UEFA-Länderrankings verdrängt werden, egal wie der FC Basel im Europacup noch abschneidet. 
Schweiz im UEFA-Ranking sehr gut im Rennen Die Schweiz ist im UEFA-Ranking zur Winterpause der diesjährigen Europacup-Saison im 11. Rang klassiert. ...
Der FC Basel mischt auf der europäischen Bühne im Konzert der Grossen mit.
Vorzeitiges Aus droht  Leverkusen verschafft sich mit einem 1:0 gegen Atletico Madrid eine gute Ausgangsposition für das ...  
Niguez im Einsatz gegen den Schweizer Josip Drmic.
«Ein kleiner emotionaler Schock», als Arsenal die AS Monaco als Achtelfinal-Gegner zugeteilt wurde.
Trifft auf seinen früheren Verein  Arsène Wenger strebt mit Arsenal in der Champions League die erste Viertelfinal-Qualifikation seit fünf Jahren an. Dabei trifft der französische Trainer auf ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1214
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1214
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1214
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4211
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1214
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
Trainerin Martina Voss-Tecklenburg. (Archivbild)
Frauenfussball Schweizer Auftaktsieg beim Algarve Cup Das Schweizer Frauen-Nationalteam startet erfolgreich ...
Fussball Videos
Zwei «Lamas» unter sich  Jonny Evans und Papiss Demba Cissé liefern ...  
Wie sich Noyok zum Affen macht  Dass Fussballer auch gute Schauspieler sein ...  
Vertrag bis 2018 verlängert  Die Young Boys können eine wichtige Personalfrage klären: Die ...  
Für seine 30 Jahre jüngere Freundin  Diego Maradona präsentiert sich in seiner TV-Show «De ...  
Flaschen und Feuerwerkskörper  «Fans» von Feyenoord Rotterdam haben sich in der ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -4°C -2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -2°C 0°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -2°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -2°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 2°C 5°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 8°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten