BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Meister FCB seit über einem Monat sieglos
publiziert: Mittwoch, 26. Sep 2012 / 07:53 Uhr
Jubeln konnten die Basler seit einem Monat nur während dem Spiel und nicht nach dem Spiel.
Jubeln konnten die Basler seit einem Monat nur während dem Spiel und nicht nach dem Spiel.

Mit dem FC Sion wartet heute Abend (Spielbeginn 20.30 Uhr) der dritte Prüfstein innert sechs Tagen auf Schweizer Meister Basel. Leader St. Gallen gastiert beim FC Zürich.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nach den Unentschieden in der Europa League bei Sporting Lissabon und in der Meisterschaft bei den Young Boys streben die Spieler von Heiko Vogel einen Heimsieg an. Dieser würde der Mannschaft wichtiges Selbstvertrauen verleihen und das Gerede von einer Krise abklingen lassen. Basel wartet seit dem 2:0 gegen Lausanne am 18. August (mit Ausnahme des Schweizer Cups) auf einen Vollerfolg und hat in den sechs Ernstkämpfen nur drei Unentschieden geholt und dabei nur drei Tore erzielt.

Die Bilanz des ersten Meisterschaftsviertels fällt aus Basler Sicht ohnehin durchzogen aus. In neun Meisterschaftsspielen gab es nur drei Siege - und diese erst noch gegen Teams aus der zweiten Tabellenhälfte (Servette, Thun, Lausanne). Der Aderlass im Sommer, als viel spielerische Substanz vom Rheinknie wegzog, konnte bis jetzt nicht kompensiert werden. Geduld ist das Zauberwort, das sich mit den verständlicherweise immer noch hohen Ansprüchen irgendwie decken muss.

Kleine Änderungen im Basler Spiel

Der zuletzt überforderte linke koreanische Aussenverteidiger Joo Ho Park erhält heute richtigerweise eine (Denk-)Pause. An seiner Stelle verteidigt Philipp Degen rechts, Markus Steinhöfer wechselt nach links. Offen ist noch die Personalie Marco Streller. Der Captain und Topskorer laboriert an muskulären Problemen und ist fraglich. Falls er nicht spielen kann, dürfte Jacques Zoua an der Seite von Alex Frei auflaufen.

Nicht nur die Leistung der «Rot-Blauen» wird heute schweizweit besonders kritisch beäugt. Auch der Mann in Schwarz wird im Fokus stehen. Nachdem am Sonntag den Young Boys in der Schlussphase beim Stande von 1:1 ein Penalty unterschlagen worden war, wurden einige Stimmen laut, die monierten, der FC Basel werde regelmässig bevorteilt. Goalie Yann Sommer, der beste Basler in Bern, verneinte klar: «Es gibt keinen FCB-Bonus.»

Basels heutiger Gegner Sion hat auswärts bisher eine sehr gute Bilanz. Die Walliser gewannen abseits des Tourbillon drei von vier Partien und liessen sich dabei ein Torverhältnis von 7:1 notieren. Mehr als 20'000 Fans werden für einen würdigen Rahmen sorgen. Für Sion handelt es sich um die zweite Standortbestimmung unter Michel Decastel. Beim 2:1 gegen Thun waren vorab die drei Punkte positiv. Die Spieler taten sich aber noch schwer mit der Umsetzung der Philosophie des neuen Trainers. Während bei Sébastien Fournier die defensive Absicherung erste Priorität genossen hat, will Decastel kreativer nach vorne spielen lassen. Noch nicht sicher ist der Einsatz von Super-League-Attraktion und Vorkämpfer Gennaro Gattuso. Der Italiener erkrankte Anfang Woche an einer Grippe.

Vor dem «Klassiker» im Letzigrund gegen Zürich hat St. Gallen allen Grund, der Partie optimistisch entgegenzusehen. Die Ostschweizer führen als erster Aufsteiger seit Einführung der Zehnerliga die Tabelle nach einem Meisterschaftsviertel an, haben die erfolgreichste Offensive und (zusammen mit GC) die sattelfesteste Abwehr. In den letzten vier Partien holte die Equipe von Jeff Saibene jeweils das Punktemaximum.

Der FC Zürich hegt nach dem verlorenen Derby Wiedergutmachungsgelüste. Rolf Fringer erwartet gegen seinen ehemaligen Klub eine Reaktion: «Ich hoffe, mein Team wird trotzig und wütend auftreten.» Dass vor Saisonbeginn niemand erwartet hat, dass Zürich nach neun Partien zwölf Punkte hinter dem FCSG zurückliegt, ist klar. Fringer hatte die Ostschweizer aber schon auf dem Radar: «Sie sind laufstark, robust und routiniert und keine typische Aufsteiger-Mannschaft.» Der FCZ muss neu auf Amine Chermiti und Mathieu Béda verzichten. Vor allem die Verletzung von Chermiti, dem nach einem Zusammenprall mit Roman Bürki eine sechs Zentimeter lange und einen Zentimeter tiefe Wunde hat genäht werden müssen, erfordert wohl einen längeren Heilungsprozess. Captain wird in Absenz von Béda der erst 21-Jährige Philippe Koch sein.

Als dritte Partie des Abends steht das Westschweizer Derby zwischen Servette und Lausanne-Sport auf dem Programm.

(laz/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel kann doch noch gewinnen. In einer torreichen Begegnung schlägt der Meister den FC Sion zuhause klar mit 4:1. mehr lesen
Sions Agressivleader Gennaro Gattuso konnte die Pleite nicht verhindern.
Basels Marco Streller klärt in höchster Not.
Drei Tage nach den Europacup-Strapazen lieferten sich die Young Boys und Basel einen abwechslungsreichen Spitzenkampf. ... mehr lesen
Der FC Luzern kann trotz neuem Trainer nicht gewinnen.
Schweizer Cup  Der Krebsgang des FC Luzern geht auch unter dem neuen Trainer Markus Babbel weiter. Er verliert den Cup-Achtelfinal gegen Aarau zuhause trotz 1:0-Führung und trotz vielen Chancen nach der Pause 1:2. 
Rodriguez schiesst St. Gallen in die Viertelfinals In einem totalen Abnützungskampf drang St. Gallen mit einem 2:1 gegen Thun nach Verlängerung zum 32. ...
Roberto Rodriguez schoss in der Verlängerung das entscheidende Tor für die St.Galler.
Verletzung  Der FC Basel muss auf unbestimmte Zeit auf Marco Streller verzichten. Der 33-jährige Stürmer leidet an einer Diskushernie in der Lendenwirbelsäule, die aber nicht operativ behandelt werden muss.  
Marco Streller muss passen.
Basel ohne Streller gegen Ludogorets Der FC Basel muss beim Champions-League-Auswärtsspiel am Mittwoch gegen Ludogorets Rasgrad auf seinen Captain Marco Streller (33) ...
Titel Forum Teaser
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2541
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
  • BigBrother aus Arisdorf 1453
    im Westen nichts Neues Déjà vu - oder: Wer höher steigt als er sollte, fällt tiefer als er ... Do, 12.12.13 10:47
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Fringer Es geht ja gleich schlecht weiter !!! Also ist nicht Fringer schuld , ... Fr, 22.11.13 13:24
Die FCZ-Girls haben Grund zum Jubeln.
Frauenfussball FCZ-Frauen erreichen die CL-Achtelfinals Die Frauen des FC Zürich stehen wie im Vorjahr in ...
Fussball Videos
Italien  Lazio Rom erkämpft sich bei Hellas Verona in Unterzahl ein 1:1. ...  
Fussball  Slovan Bratislava und Sparta Prag, die beiden Gegner ...  
Fussball  Olympique Marseille musste nach einer Serie von ...  
Italien  Meister Juventus Turin hat es in der Serie A in der ...  
Fussball  Sekunden vor dem Abpfiff der Cup-Partie in Hamburg (1:3 gegen ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 8°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch