Lionel Messi zum fünften Mal Weltfussballer des Jahres
Messi wieder vor Ronaldo
publiziert: Montag, 11. Jan 2016 / 20:09 Uhr / aktualisiert: Montag, 11. Jan 2016 / 23:20 Uhr
Lionel Messi mit dem FIFA Ballon d`Or 2015.
Lionel Messi mit dem FIFA Ballon d`Or 2015.

Lionel Messi ist an der Ballon d'Or-Gala der FIFA im Zürcher Kongresshaus zum Weltfussballer des Jahres 2015 gewählt worden. Der argentinische Stürmer vom FC Barcelona erhielt mit 41,33 Prozent klar mehr Stimmen als der zweitplatzierte Cristiano Ronaldo (27,76 %).

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Cristiano RonaldoCristiano Ronaldo
Lionel MessiLionel Messi
Für Messi, der von den Nationaltrainern und -Captains aller FIFA-Mitgliederstaaten sowie ausgelesenen Journalisten seit zehn Jahren immer in die Top 3 gewählt wurde, ist es nach 2009 bis 2012 die fünfte Auszeichnung zum Weltfussballer des Jahres.

Cristiano Ronaldo blieb nach zwei Jahren auf dem Thron wegen der titellosen Saison mit Real Madrid und trotz 48 Meisterschaftstoren 2014/15 diesmal wieder die ungeliebte Rolle des ersten Gratulanten. Derweil 41,33 Prozent der 489 Stimmen an Messi gingen, wählten 27,76 Prozent Ronaldo. «Es war ein weiteres grossartiges Jahr für mich. Ich bin glücklich, ich bin gesund und ich möchte noch lange auf höchstem Level spielen», erklärte der Portugiese. Neymar, Messis Sturmpartner bei Barcelona, war bei seiner Premiere im Kreis der Top 3 gegen die beiden Dominatoren der Szene ohne Chance; er erhielt 7,86 Prozent der Stimmen.

In den letzten acht Jahren belegten Messi und Ronaldo einzig 2010 nicht die beiden ersten Plätze, als es Andrés Iniesta auf den zweiten Platz hinter Teamkollege Messi schaffte. Mit fünf Auszeichnungen ist Messi der Rekordhalter unter den Weltfussballern. Cristiano Ronaldo (2008, 2013, 2014), Zinédine Zidane (1998, 2000, 2003) und der Brasilianer Ronaldo (1996, 1997, 2002) gewannen den Preis je dreimal. Dreimal den Ballon d'Or, der bis 2009 von der französischen Zeitschrift «France Football» parallel zur FIFA-Wahl verliehen wurde und der bis 1994 nur europäische Spieler einbezog, erhielten Marco van Basten (1988, 1989, 1992), Michel Platini (1983, 1984, 1985) und Johan Cruyff (1971, 1973, 1974).

«Dies ist ein spezieller Moment für mich, ich bin sehr glücklich», erklärte Messi gewohnt zurückhaltend. Ein wenig schwang die Genugtuung über den Prestigesieg im Duell mit seinem Rivalen aber mit: «Den Titel wieder zu haben, nachdem ihn Cristiano Ronaldo die letzten beiden Male holte, macht es besonders speziell.» Überreicht wurde die Trophäe in Abwesenheit des von der FIFA für acht Jahre gesperrten Präsidenten Sepp Blatter von Kaka, dem Weltfussballer von 2007. Interimspräsident Issa Hayatou hielt eine kurze, nüchterne Eröffnungsrede.

Messi gewann 2015 mit Barça die Champions League, den spanischen Meistertitel und den Cup. Zudem führte er Argentinien an der Copa America in den Final, wo sich Chile im Penaltyschiessen durchsetzte. In der Meisterschaft steuerte der 28-Jährige 43 Tore zum Titel bei, in der Champions League war er mit zehn Treffern und sechs Vorlagen der Topskorer.

Auszeichnungen für Carli Lloyd und Luis Enrique

Bei den Frauen ging der Goldene Ball an die US-Amerikanerin Carli Lloyd. Die 33-jährige Stürmerin führte die USA als Nummer 10 zum dritten WM-Titel und steuerte im Final drei Tore zum Sieg über Japan bei. Sie setzte sich an der Wahl mit 35,28 Prozent der Stimmen vor der Deutschen Celia Sasic (12,60 %) und der Japanerin Aya Miyama (9,88 %) durch.

Trainer des Jahres wurde Luis Enrique. Der an der Gala wie der ebenfalls nominierte Bayern-Coach Pep Guardiola abwesende Spanier führte den FC Barcelona gleich in seinem ersten Jahr zum Gewinn des Triples. Der Argentinier Jorge Sampaoli, der mit Chile die Copa America gewann, wurde nur Dritter. Trainerin des Jahres ist die US-Amerikanerin Jill Ellis, die ihr Land in Kanada zum dritten Weltmeistertitel führte. Das Tor des Jahres erzielte der hierzulande unbekannte Wendell Lira. Der Stürmer vollendete 2015 in der brasilianischen Meisterschaft für sein Team Goianésia eine sehenswerte Ballstafette mit einem spektakulären Scherenschlag.

Das mit Korruptionsvorwürfen und Verhaftungen von diversen Funktionären überhäufte Skandaljahr des Weltfussballverbands, das in der Suspendierung von Blatter gipfelte, wurde an der 90-minütigen Show, die am TV in 190 Länder übertragen wurde, nicht thematisiert.

Zürich. FIFA-Gala «Ballon d'Or» für das Jahr 2015. Wahlresultate
Weltfussballer des Jahres: 1. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona) 41,33 Prozent der Stimmen. 2. Cristiano Ronaldo (POR/Real Madrid) 27,76. 3. Neymar (BRA/FC Barcelona) 7,86.

Weltfussballerin des Jahres: 1. Carli Lloyd (USA/Houston Dash) 35,28. 2. Celia Sasic (GER/1. FFC Frankfurt, im Sommer 2015 zurückgetreten) 12,60. 3. Aya Miyama (JAP/Okayama Yunogo Belle) 9,88.

Trainer des Jahres. Männer: 1. Luis Enrique (ESP/FC Barcelona) 31,08. 2. Pep Guardiola (ESP/Bayern München) 22,97. 3. Jorge Sampaoli (ARG/Nationalteam Chile) 9,47. - Frauen: 1. Jill Ellis (USA/Nationalteam USA) 42,98. 2. Norio Sasaki (JAP/Nationalteam Japan) 17,79. 3. Mark Sampson (WAL/Nationalteam England) 10,68.

FIFA/FIFPRO WORLD XI (Mannschaft des Jahres). Torhüter: Manuel Neuer (GER/Bayern München). - Verteidigung: Daniel Alves (BRA/FC Barcelona), Thiago Silva (BRA/Paris St. Germain), Sergio Ramos (ESP/Real Madrid), Marcelo (BRA/Real Madrid). - Mittelfeld: Paul Pogba (FRA/Juventus Turin), Luka Modric (CRO/Real Madrid), Andrés Iniesta (ESP/FC Barcelona). - Sturm: Cristiano Ronaldo (POR/Real Madrid), Lionel Messi (ARG/FC Barcelona), Neymar (BRA/FC Barcelona).

Puskas-Preis (schönstes Tor): 1. Wendell Lira (BRA/Scherenschlag-Tor in der brasilianischen Meisterschaft für Goianésia) 46,7. 2. Lionel Messi (ARG/FC Barcelona) 33,3. 3. Alessandro Florenzi (ITA/AS Rom) 7,1.

Fairplay-Preis: Alle Fussballverbände und Klubs, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Bronzestatue von Cristiano ... mehr lesen
Die Statue von Cristiano Ronaldo auf Madeira.
Antonio Conte stimmte nicht über den Weltfussballer ab.
Der italienische Nationalcoach ... mehr lesen

Cristiano Ronaldo

Produkte rund um den Fussballer
Shirts - Trikots - 60er Jahre
PORTUGAL RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Dieses Retro Trikot der portugiesischen Nationalmannschaft erlange vor ...
69.-
Shirts - Trikots - 70er Jahre
PORTUGAL RETRO TRIKOT 1972 - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil des Jahres 1972 mit gesticktem Emblem. Di ...
69.-
DVD - Biographie / Portrait
CRISTIANO RONALDO - DVD - Biographie / Portrait
Regisseur: Tara Pirnia - Genre/Thema: Biographie / Portrait; Fussball; ...
25.-
BLU-RAY - Biographie / Portrait
CRISTIANO RONALDO - BLU-RAY - Biographie / Portrait
Regisseur: Tara Pirnia - Genre/Thema: Biographie / Portrait; Fussball; ...
27.-
Nach weiteren Produkten zu "Cristiano Ronaldo" suchen
Borussia Mönchengladbach muss vorerst ohne den Schweizer Nati-Stürmer Josip Drmic auskommen.
Borussia Mönchengladbach muss vorerst ohne den Schweizer Nati-Stürmer Josip Drmic ...
Nationalspieler  Der Schweizer Nationalstürmer Josip Drmic hat sich erneut an jenem Knie verletzt, das ihn vor kurzem zu einer fast einjährigen Pause verdonnert hat. mehr lesen 
Wechsel nach Luxemburg  Jetzt ist es offiziell: Mario Mutsch verlässt den FC St. Gallen zum Saisonende und kehrt in seine luxemburgische Heimat zurück. mehr lesen  
Mario Mutsch verlässt den FC St. Gallen nach fünf Jahren und kehrt in seine luxemburgische Heimat zurück.
Zu Fredy Bickel  Urs Fischer ist ab Sommer erst einmal ohne Job. Sein Vertrag beim FC Basel wird bekanntlich nicht mehr verlängert. Vielleicht geht es für den Zürcher direkt nach Österreich. mehr lesen  
Trainer gesucht  Thorsten Fink gilt als heisser Kandidat für den vakanten Trainerposten beim FC Basel für die kommende Saison. Jetzt hat sich der 49-Jährige bereits zu den Gerüchten geäussert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Publinews
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 4°C 10°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen -1°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 0°C 8°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 1°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 4°C 10°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 5°C 17°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten