«Mit dem Resultat können wir leben»
publiziert: Samstag, 13. Okt 2012 / 00:42 Uhr
Ottmar Hitzfelds Fazit: «Gegen zwölf zu gewinnen, ist schwierig.»
Ottmar Hitzfelds Fazit: «Gegen zwölf zu gewinnen, ist schwierig.»

Nach 80 Minuten führte die Schweiz in Bern gegen Norwegen 1:0. Dennoch schaffte sie den dritten Sieg in der WM-Qualifikation nicht. Sie hätte am Ende sogar verlieren können, als Elyounoussi den Pfosten traf. Deshalb sagte Hitzfeld: «Mit dem Punkt können wir leben.»

Offizieller Fanartikel Shop von Tranquillo Barnetta
barnettafan.ch
Hardungstrasse 55a
9011 St. Gallen
4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
NorwegenNorwegen
SchweizSchweiz
Erstmals gab die Schweiz in dieser WM-Qualifikation Punkte ab. Dennoch überwiegte für Nationalcoach Ottmar Hitzfeld das Positive: «Wir haben ein gutes Spiel gesehen. Beide Teams wollten gewinnen. Wir haben dominiert, vor allem vor der Pause. Es ist uns besser gelungen als in den ersten beiden Spielen, zu Chancen zu kommen.»

Sein Assistenz Michel Pont ging sogar so weit, dass er sagte, vom Tempo her sei es «der beste Schweizer Auftritt seit langer Zeit» gewesen. Und er schob nach: «Es war grosse Klasse, was das Team vor der Pause gezeigt hat.»

Ärgerlicher Ausgleich

Ärgerlich war für die Schweizer, dass der Ausgleich nach einem Corner fiel, «der keiner war», wie Hitzfeld sagte. Überhaupt war der Deutsche mit der Leistung des Schiedsrichters nicht einverstanden. In seiner ersten Analyse thematisierte er den Spanier David Fernandez Borbalan nicht, obwohl er sich über den Referee schon während dem Spiel mehrmals fürchterlich aufgeregt hatte.

Doch auf Nachfrage ging Hitzfeld mit Fernandez Borbalan hart ins Gericht. «Die Norweger haben bei den stehenden Bällen Diego Benaglio immer gehalten und gesperrt. Das hätte er viel früher unterbinden müssen und nicht erst nach 88 Minuten die Gelbe Karte zeigen. Gegen zwölf zu gewinnen, ist schwierig», so Hitzfelds bissiges Fazit.

In der WM-Qualifikation folgen sich die Spiele Schlag auf Schlag. Und deshalb gilt auch für Hitzfeld: Nach dem (Spitzen-)Spiel ist vor dem (Spitzen-)Spiel. Schon am Dienstag folgt das ungemütliche Auswärtsspiel beim überraschenden ersten Verfolger Island. «Wir haben die Chance verpasst, Norwegen zu distanzieren, aber jetzt müssen wir Island ernst nehmen und Konstanz zeigen.»

«Island hat namhafte Spieler»

Dass plötzlich auch Island nach dem 2:1 in Albanien die Schweiz bedrängt, ist für Hitzfeld keine Sensation. «Island hat namhafte Spieler. Die Mannschaft ist gut organisiert. Sie ist jetzt euphorisch und glaubt an sich. Wir brauchen in Island eine gute Leistung.»

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Norwegens Nationalteam ging es in der Aufarbeitung des 1:1 in Bern ähnlich wie den Schweizern. Die Gefühle sind geteilt. ... mehr lesen
Benaglio
Ottmar Hitzfeld sagt Sorry für seinen Aussetzer.
Die FIFA nimmt sich Ottmar Hitzfelds Stinkefinger nun doch an. mehr lesen
Im dritten Spiel in der WM-Quali kommt die Schweiz zuhause zu einem 1:1 gegen Norwegen. Die Spieler haderten nach dem ... mehr lesen
Torhüter Diego Benaglio ist unzufrieden mit Ref David Fernandez Borbalan.
Mario Gavranovic eröffnete das Skore.
Das Schweizer Nationalteam büsst im dritten Spiel der WM-Qualifikation erstmals Punkte ein. Im intensiven Spitzenkampf in Bern ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Offizieller Fanartikel Shop von Tranquillo Barnetta
barnettafan.ch
Hardungstrasse 55a
9011 St. Gallen
Valon Behrami musste heute pausieren.
Valon Behrami musste heute pausieren.
22 Schweizer standen in Freienbach bei der zweiten intensiven Trainings-Session unter Vladimir Petkovic auf dem Rasen. Einer vom SFV-Stamm fehlte indes: Valon Behrami. mehr lesen 
Nati-Neuling Loris Benito bei der Ankunft in Feusisberg.
Nati-Startschuss in die neue Ära Für die Schweizer Nationalmannschaft beginnt die neue Ära Vladimir Petkovic. Gestern Montag kamen die Nati-Stars in Feusisberg erstmals ...
Ankunft der jungen Verteidiger-Talente Zwei Monate nach dem WM-Achtelfinal-Out gegen Argentinien eröffnete Vladimir ...
Football Awards  Ricardo Rodriguez wird in Sarnen anlässlich der Swiss Football ...  
Ricardo Rodriguez: Player of the Year.
Überraschenderweise nicht im Aufgebot zu finden.
Wichtiges Spiel gegen England  In seinem ersten SFV-Aufgebot setzt Vladimir Petkovic auf den Schweizer WM-Stamm. 18 Teilnehmer der vergangenen Copa in Brasilien werden ...  
Titel Forum Teaser
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 973
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 973
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2404
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 973
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 31
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
Die Zürcherinnen bekommen es mit Osijek zu tun.
Frauenfussball FCZ-Frauen treffen auf Osijek Die Frauen des FC Zürich spielen in den Sechzehntelfinals der ...
Fussball Videos
Abwehrstar Benatia  Er kostet den deutschen Rekordmeister rund 30 Millionen Euro.  
0:4 im Ligacup  Im dritten Pflichtspiel unter Trainer Louis van Gaal erlebt ...  
Keine Chance für Liverpool  Manchester City hat im Spitzenspiel gegen den FC ...  
Pleiten, Pech und Pannen  Sie sind zurück, die Dusel-Bayern...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 7°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch