Teure Aufholjagd: Alex Frei und Dragovic verletzt out
Nach 0:2-Rückstand: Basel punktet dank Streller-Doppelpack
publiziert: Donnerstag, 4. Okt 2012 / 21:17 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 4. Okt 2012 / 22:11 Uhr

Der FC Basel kann auch sein zweites Gruppenspiel in der Europa League nicht gewinnen. Der Schweizer Meister zeigt gegen Genk aber Moral und kann ein 0:2 noch ausgleichen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Matchwinner für den FC Basel war der Captain. Marco Streller erzielte für den Schweizer Meister beide Tore. Erst erzielte der Stürmer in der 70. Minute per Foulpenalty das 1:2. Dem Pfiff des türkischen Schiedsrichters ging allerdings ein klares Hands des kurz darauf gefoulten Valentin Stocker voraus. Auch dem Ausgleich haftete ein leichter Makel an. Streller stützte sich bei seinem Kopfball-Tor zum 2:2 (84.) bei einem Gegner auf.

Für Basel war das zweite Remis in der Gruppenphase nach dem 0:0 in Lissabon ein durchaus gerechter Lohn. Das Team von Heiko Vogel zeigte in der zweiten Halbzeit nach den herben Rückschlägen eine starke Reaktion. Denn der belgische Gegner, der sich richtiggehend einigelte, hatte vor der Pause gnadenlose Effizienz walten lassen. De Ceulaer (10.) nach einem Missverständnis zwischen FCB-Goalie Yann Sommer und Aleksandar Dragovic sowie Genks Captain Jelle Vossen nach sehenswertem Durchspiel (38.) hatten den ungeschlagenen Dritten der belgischen Meisterschaft 2:0 in Führung gebracht.

Grosses Verletzungspech beim FCB

Basel zahlte die Aufholjagd vor etwas mehr als 14'000 Zuschauern aber teuer. Alex Frei schied kurz nach einer verpassten Chance vor der Pause mit einem tiefen Cut oberhalb des linken Auges aus. Nach der Pause musste auch Dragovic verletzt raus. Der österreichische Innenverteidiger erlitt nach ersten Angaben eine Verletzung im linken Fuss mit einer Bänderdehnung.

Basel - Genk 2:2 (0:2)
St. Jakob-Park. - 14'023 Zuschauer. - SR Bülent Yildirim (Tür). - Tore: 10. De Ceulaer 0:1. 38. Vossen (De Ceulear) 0:2. 70. Streller (Foulpenalty/Foul an Stocker) 1:2. 84. Streller (Corner Fabian Frei) 2:2.

Basel: Sommer; Philipp Degen, Sauro, Dragovic (53. Schär), Park; Salah, Diaz (70. Fabian Frei), Cabral, Stocker; Alex Frei (46. Zoua), Streller.

Genk: Van Hout; Fernandez, Koulibaly, Nadson, Tshimanga; Ngongca; Buffel (67. Nwanganga), Kumordzi (86. Plet), Gorius, De Ceulaer (76. Hamalainen); Vossen.

Bemerkungen: 46. Alex Frei verletzt ausgeschieden. 53. Dragovic verletzt ausgeschieden. Basel ohne Yapi und Vuleta (beide rekonvaleszent), Genk ohne Barda, Hyland, Monrose und Simaeys (alle verletzt). Verwarnungen: 12. Dragovic (Foul). 15. Tshimanga (Foul). 25. Philipp Degen (Foul). 70. Koulibaly (Foul).

Weiteres Resultat dieser Gruppe:
Videoton Szekesfehervar - Sporting Lissabon 3:0 (3:0).

Rangliste:
1. Genk 2/4 (5:2). 2. Videoton Szekesfehervar 2/3 (3:3). 3. Basel 2/2 (2:2). 4. Sporting Lissabon 2/1 (0:3).

Die nächsten Spiele:
Donnerstag, 25. Oktober, 19.00 Uhr: Videoton Szekesfehervar - Basel, Genk - Sporting Lissabon.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel musste gestern im Europacup ziemlich kurzfristig auf Alex Frei verzichten. Weil der Stürmer vor über einem Monat in ... mehr lesen
Der basler Stürmerstar wird seinem Verein gegen Videoton nicht zur Verfügung stehen.
Pleite für Gelson Fernandes' Sporting. (Archivbild)
Basels nächster Europa-League-Gegner Videoton Szekesfehervar bot im ... mehr lesen
Der FC Basel holt im Europa-League-Heimspiel gegen Genk einen Punkt. Nach 0:2-Rückstand kommen die «Bebbi» noch zu einem ... mehr lesen
Alex Frei mit Turban.
Der Barfüsserplatz war gestern fest in Liverpooler Hand.
Der Barfüsserplatz war gestern fest in Liverpooler Hand.
Alles was bleibt sind Tonnen von Müll  Basel - Rund 8000 Fussballfans verfolgten das Europa League-Finalspiel am Mittwochabend in Basel gratis vor zwei Grossleinwänden auf dem Markt- und dem Claraplatz. Nach dem Match sammelte die Stadtreinigung 16 Tonnen Müll ein. mehr lesen 
Basel sieht rot  Basel - Die Basler Innerstadt hat sich am Mittwoch nach und nach in ein rotes Festgelände verwandelt: Fans der Fussballclubs Sevilla und ... mehr lesen
Schon am Morgen erschallten Fangesänge vom Hotelbalkon, und die Strassencafés füllten sich bereits vor Mittag deutlich.
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge und zum insgesamt fünften Mal die Europa ... mehr lesen  
Basel sieht rot  Basel - Die Basler Innerstadt hat sich am Mittwoch nach und nach in ein rotes Festgelände verwandelt: ... mehr lesen  
Liverpoolfans am Barfüsserplatz.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern -4°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Genf -3°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 5°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten