Nati vor entscheidendem Spiel
Nati in Podgorica gelandet - Ruhe vor dem Sturm?
publiziert: Mittwoch, 6. Okt 2010 / 17:23 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 6. Okt 2010 / 18:55 Uhr

Zwei Tage vor dem wegweisenden EM-Qualifikationsspiel in Montenegro ist das Schweizer Nationalteam am Mittwoch kurz nach Mittag in Podgorica eingetroffen. Von der angeblich heissen Atmosphäre, welche die Schweiz im Buducnost-Stadion erwartet, war nichts zu spüren.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Welcome to Hell» - nein, mit diesen Worten wurde das Schweizer Nationalteam nach seiner Landung am Mittwoch in Montenegro nicht empfangen. Ein paar Polizisten lächelten der SFV-Delegation am Flughafen zu, wenig später nahm vor dem Teamhotel auf dem geschäftigen 'Bulevar Svetog Petra Cetinjskog' kaum jemand Notiz von der Ankunft der Gäste.

Podgorica 2010 ist nicht Istanbul 2005, obwohl auch hier das Fussball-Spiel gegen die Schweiz nach dem guten Start mit zwei Siegen gegen Wales und Bulgarien dem Vernehmen nach zur nationalen Angelegenheit hochgeschaukelt werden soll. Aber zwei Tage vor diesem für beide Teams wegweisenden EM-Qualifikationsspiel war nichts zu spüren von der heissen Atmosphäre, die angeblich im engen Buducnost-Stadion herrschen werde. Einzelne Schweizer Internationale bemühten vor der Reise auf den Balkan sogar das martialische Vokabular, und im Stadion werde die Hölle los sein, war hüben wie drüben zu hören. Das wirkt übertrieben.

Keine Sorgen bei Grichting

Die Vorsicht ist trotzdem die Mutter der Porzellankiste. Das gilt auch für das Schweizer Fussball-Nationalteam. Deshalb trugen die Schweizer ihre Fussballschuhe im Handgepäck mit, und auch eine XXL-Packung Ohrstöpsel wurde dem Vernehmen nach mitgenommen. «Wir sind bereit auf das, was uns erwartet», sagte Abwehrchef Stéphane Grichting. Vor fünf Jahren am denkwürdigen Abend im Istanbuler Sükrü-Saracoglu-Stadion war er eines der am meisten gebrannten (und geschlagenen) Schweizer Kinder. Ein Schlag in den Unterleib hatte ihm damals auch psychisch zugesetzt.

48 Stunden vor dem Spiel in Podgorica war Grichting nicht besorgt. Der Walliser ist eine geerdete Persönlichkeit. Er weiss, dass im Vorfeld viel gesagt und geschrieben wird. «Die meisten von uns sind gewohnt, mal eine aufgeladene Stimmung in einem Auswärtsspiel wegzustecken.» Wichtig sei in einem solchen Spiel die Anfangsphase. «Wenn du da mit dummen Fouls das Publikum und den Schiedsrichter gegen dich aufbringst, wird es tatsächlich schwierig.» Konzentriert, ruhig, fair, so die Devise der Schweizer.

Die Nati kann's

Dass sie fähig sind, kühlen Kopf zu bewahren, bewiesen sie in der Ausscheidung für die WM in Südafrika. In Tel Aviv (2:2) und in Piräus (2:1) schafften sie gegen Israel und Griechenland auf zwei heiklen Missionen vier Punkte. Sie waren die Basis für eine erfolgreiche Qualifikation.

(pad/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Für die Techniker von SF DRS ist im Vorfeld der EM-Ausscheidungs-Partie ... mehr lesen
Nicht alle Medienvertreter aus der Schweiz sind in Podgorica angekommen.
Alex Frei weiss, dass er sich in einem sensiblen Umfeld bewegt.
Das Schweizer Team steht am ... mehr lesen
Ottmar Hitzfelds Startformation vom ... mehr lesen
Valentin Stocker hat gute Chancen auf einen Einsatz von Beginn an.
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Spielorte bestimmt  Der Schweizerische Fussballverband hat die Spielorte für die Nati-Länderspiele vom Herbst bestimmt. mehr lesen 
Rüegg fehlt verletzt  Der Schweizer U21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli hat das Aufgebot für die Gruppenphase der EM Ende März bekanntgegeben. mehr lesen  
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 4°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee trüb und nass
Bern 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Luzern 3°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Genf 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
Lugano 4°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten