BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Abschied von Luzern
Nelson Ferreira kehrt nach Thun zurück
publiziert: Dienstag, 3. Jul 2012 / 13:21 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 3. Jul 2012 / 19:22 Uhr
Nelson Ferreira hat in Thun einen Vierjahresvertrag unterschrieben.
Nelson Ferreira hat in Thun einen Vierjahresvertrag unterschrieben.

Nelson Ferreira verlässt den FC Luzern auf eigenen Wunsch und kehrt zum Saisonstart zu seinem Stammklub FC Thun zurück. Der laufende Vertrag wurde im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst.

1 Meldung im Zusammenhang
Nelson Ferreira absolvierte sein letztes Training mit der Mannschaft und verabschiedete sich danach vom Team. "Es war ein Entscheid des Herzens und sehr schwierig für mich. Die Planung meiner beruflichen Zukunft in der Region, wo ich aufgewachsen bin und meine Familie gaben schliesslich den Ausschlag für den Wechsel", begründete der Stürmer seinen Abschied aus Luzern.

Ferreira war im Juli 2008 von Thun zum FC Luzern gestossen. Seither bestritt er 144 Partien für die Innerschweizer und erzielte 28 Tore. In Thun hat der 30-Jährige einen Vierjahresvertrag unterschrieben.

Der FC Luzern konnte am Dienstag nach dem Abgang von Nelson Ferreira (zu Thun) auch einen Zuzug vermelden. Vom deutschen Meister Borussia Dortmund verpflichteten die Innerschweizer den 24-fachen bulgarischen Internationalen Dimitar Rangelov. Luzern einigte sich mit dem 29-jährigen Stürmer auf einen für zwei Saisons gültigen Vertrag mit Option auf Verlängerung. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der israelische Internationale Moshe Ohayon (29) hat nach seinem Abgang beim FC Luzern einen neuen Arbeitgeber gefunden. mehr lesen
Moshe Ohayon verlässt Luzern Richtung Zypern.
Jubel bei Sion.
Jubel bei Sion.
YB dominiert  In der 25. Runde der Super League setzt sich Sion zuhause gegen Thun hochverdient mit 3:0 durch. Vaduz gewinnt das Derby gegen St. Gallen mit 3:1. 
Vaduz demütigt St.Gallen Vaduz gewinnt erstmals in der Super League gegen St. Gallen. Die Liechtensteiner feiern beim 3:1 im Rheinpark einen ...
Eine herbe Niederlage für die St. Galler.
Grasshoppers weiter im Aufwind Den Grasshoppers gelingt im Abstiegskampf ein Befreiungsschlag. Die Zürcher schlagen den ...
Doublette von Gashi, schwaches Debüt von Omlin Der FC Basel erledigt seine Aufgabe in der 25. Runde der Super League ...
Bruderduell in Vaduz  Die Young Boys empfangen den FC Zürich am Sonntag in der 25. Runde der Super League zum Verfolgerduell. In den anderen vier Partien sind Mannschaften involviert, die gegen den Abstieg kämpfen.  
Unterstützt Heinz Moser  Mauro Lustrinelli wird in der U21-Nationalmannschaft Assistent von Coach Heinz Moser. Der 39-jährige Tessiner bleibt hauptberuflich U18-Trainer beim FC Thun.  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 72
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4222
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
Die Frauen-Fussball-WM-2019 wird in Frankreich stattfinden.
Frauenfussball Frankreich ist Gastgeber der Frauen-WM 2019 Frankreich ist Gastgeber der Frauen-WM im Jahr ...
Fussball Videos
Erhoffter Schwung verpasst  Deutschland verhindert nur mit Mühe eine ...  
Konaté schreibt Geschichte  Sions Moussa Konaté schreibt SFL-Geschichte. Mit ...  
Liess sich auf den Rasen fallen  In der letzten Woche steht Wayne Rooney ...  
«Dieses Scheissland verdient den PSG nicht»  Nach der Niederlage von PSG gegen Bordeaux zeigte ...  
Erneuter Skandal  Der Schweizer Pajtim Kasami war mit seinem Klub ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 0°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten