Steuern nicht bezahlt
Neymar soll 50 Millionen Franken nachzahlen
publiziert: Freitag, 18. Mrz 2016 / 23:59 Uhr / aktualisiert: Samstag, 19. Mrz 2016 / 00:20 Uhr
Neymar muss blechen.
Neymar muss blechen.

Brasiliens Star Neymar vom FC Barcelona soll wegen nicht bezahlter Steuern umgerechnet gegen 50 Millionen Franken nachzahlen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das hat gemäss brasilianischen Medien das Verwaltungsgericht in Rio de Janeiro entschieden. Die Steuerverwaltung habe festgestellt, dass drei Firmen Neymars in Brasilien, die primär von seinen Eltern verwaltet werden und sich um Neymars Vermarktung kümmern, zwischen 2012 und 2014 Steuerschulden von fast 20 Millionen Franken angehäuft hätten. Gut der doppelte Wert wird nach gängiger Praxis als Strafe draufgeschlagen.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Barcelona will Gespräche von Neymar mit anderen Klubs verhindern. mehr lesen
Barça will Superstar Neymar auf keinen Fall verlieren.
Neymar soll im Sommer gleich an zwei Grossanlässen spielen.
Seleçao-Star Neymar soll für Brasilien an der Copa America und bei Olympia ... mehr lesen
Der Brasilianer Neymar muss in seiner Heimat eine Busse von rund 115'000 Franken wegen Steuerhinterziehung bezahlen. mehr lesen
Neymar muss tief in die Tasche greifen.
Stephan Lichtsteiner wird von Barça umworben.
Stephan Lichtsteiner wird von Barça umworben.
Begehrter Nati-Captain  Stephan Lichtsteiner steht auf der Wunschliste des FC Barcelona weiterhin ganz oben. Ein ganz bestimmter Umstand macht den Schweizer Nati-Captain für die Katalanen so interessant. mehr lesen 
Beobachtung vor Ort  Der FC Barcelona war mit seinem Sportdirektor Robert Fernandez beim WM-Qualispiel der Schweiz gegen Andorra im Stadion. Sein ... mehr lesen  
Fabian Schär steht auf der Beobachtungsliste von Barça.
Paco Alcacer wechselt für 30 Mio. Euro von Valencia zum FC Barcelona.
Verstärkung im Angriff  Der FC Barcelona hat die Verpflichtung von Valencias Stürmer Paco Alcacer ... mehr lesen  
VfL-Sportchef über Ricardo Rodriguez  Klaus Allofs, Sportchef des VfL Wolfsburg, äussert sich zur überraschenden Situation seines linken Verteidigers Ricardo Rodriguez. Der ... mehr lesen  
Der VfL Wolfsburg hat nicht damit gerechnet, dass Ricardo Rodriguez seine Klausel nicht nutzte, um zu Wechseln.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.