Testspiele ohne Captain
Nichtnomination Inlers Zeichen einer harten Linie
publiziert: Mittwoch, 23. Mrz 2016 / 11:07 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 23. Mrz 2016 / 13:49 Uhr
Trotzt Nichtnominierung ist die EM-Türe für Gökhan Inler noch nicht geschlossen.
Trotzt Nichtnominierung ist die EM-Türe für Gökhan Inler noch nicht geschlossen.

Kurz vor dem Abflug zum Testspiel vom Freitag in Irland äussert sich Nationalcoach Vladimir Petkovic erstmals über die Nichtnomination von Captain Gökhan Inler.

4 Meldungen im Zusammenhang
Am letzten Freitag veröffentlichte der Verband mit einem Communiqué ohne eine einzige Wortmeldung Petkovics den wegweisenden Entschluss, in den kommenden EM-Testspielen gegen Irland und Bosnien-Herzegowina ohne Gökhan Inler anzutreten. Nun äusserte sich Petkovic in Feusisberg zum heiklen Entscheid: «Ich habe lange gezögert und abgewogen, aber ich konnte mich nicht gegen meine Überzeugung entscheiden».

Die Nichtberücksichtigung von Inler versteht Petkovic auch als Zeichen für alle anderen. Er müsse im Sinne des Kollektivs eine klare Linie verfolgen: «Spieler, die über einen gewissen Zeitraum nicht eingesetzt werden, können für das Nationalteam kein seriöses Thema sein.»

Überhöhen will Petkovic die Captain-Diskussion nicht: «Er ist eine wichtige Figur, klar, aber der Captain allein kann gar nichts bewegen.» Er habe entsprechend das gesamte Bild im Fokus zu behalten. In den Worten Petkovics tönt das so: «Ich muss auch berücksichtigen, was im Team passiert.»

Frust ist nachvollziehbar

Petkovic denkt, sein Ex-Führungsspieler habe die Nichtberücksichtigung akzeptiert. Den mutmasslich erheblichen Frust Inlers kann der Tessiner nachvollziehen: «Ich wäre an seiner Stelle auch wütend.» Viel Hoffnung macht er ihm indes nicht: «Wenn ein Team (Leicester) einen so guten Lauf hat, ist es schwierig, wieder in die Mannschaft zu kommen.»

Ganz zu ist die (EM-)Türe nicht. Petkovic hält sich die Option selbstredend offen, doch noch von der Erfahrung eines Mannes mit 89 Spielen zu profitieren: «Sollte sich an seiner Situation etwas verändern, wäre er ein ernsthafter Kandidat, um wieder einen Platz im Team zu erhalten.»

Ganz überraschend sei der Verzicht auf Inler nicht gekommen. Er habe den langjährigen Stammspieler schon im Dezember und Januar «ein bisschen sensibilisiert, als die Möglichkeit da war, etwas zu unternehmen». Oder anders formuliert: Der Selektionär legte Inler einen Transfer nahe, um die EM-Teilnahme nicht zu gefährden.

(kjc/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Admir Mehmedi kämpft um einen ... mehr lesen
Admir Mehmedi hat in der Nati Spuren hinterlassen.
Vladimir Petkovic entschied sich gegen Elvedi und für Tarashaj für die kommenden Testspiele.
Nico Elvedi macht die Reise nach ... mehr lesen
Xherdan Shaqiri stärkt dem nicht ... mehr lesen
Xherdan Shaqiri.
Gökhan Inler hat sich mit seiner Situation in Leicester ins Abseits manövriert.
Vladimir Petkovic verzichtet in den ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Vladimir Petkovic kann zufrieden auf seine 1'000-tägige Amtszeit als Nationaltrainer zurückblicken.
Vladimir Petkovic kann zufrieden auf seine 1'000-tägige Amtszeit als Nationaltrainer ...
16 Siege in 28 Spielen  Genau 1'000 Tage ist der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic im Amt. Die Zwischenbilanz fällt für den 53-Jährigen positiv aus. mehr lesen 
Luzern-Profi  Markus Neumayr ist Schweizer: Der Mittelfeldspieler des FC Luzern hat den eidgenössischen Pass ausgehändigt bekommen. mehr lesen  
Bänderverletzung  Jetzt ist es traurige Gewissnheit: Ricardo Rodriguez hat sich am Samstag beim 1:0-Sieg des VfL Wolfsburg bei RB Leipzig einen Teilabriss des Syndesmosebandes im rechten Fuss zugezogen und fällt mehrere Wochen aus. Er wird somit auch das das WM-Qualispiel der Schweiz gegen Lettland am 25. März verpassen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Publinews
   
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 24°C 33°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 22°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 22°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 22°C 34°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 21°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 22°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten