Zypern schlägt Island
Norwegen siegt dank türkischem Geschenk
publiziert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 22:53 Uhr
John Arne Riise (r.) sichert den Skandinaviern den Triumph.
John Arne Riise (r.) sichert den Skandinaviern den Triumph.

Im Duell der beiden wahrscheinlich härtesten Konkurrenten der Schweiz im Rennen um die beiden vordersten Gruppenplätze gewann Norwegen gegen Slowenien 2:1.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Skandinavier benötigten vor eigenem Anhang in Oslo in der 94. Minute allerdings ein «Penaltygeschenk» des türkischen Schiedsrichters. Der in der 89. Minute eingewechselte Alexander Söderlund liess sich im gegnerischen Strafraum im Duell mit dem in der 91. Minute eingewechselten Dejan Kelhar eher plump fallen. Routinier John Arne Riise verwertete den Penalty.

Norwegen machte damit aus einem 0:1 noch ein 2:1. Die Gastgeber waren nämlich nach einer guten Viertelstunde durch den Treffer von Marko Suler in Rückstand geraten. Noch vor Ablauf der ersten halben Stunde gelang der Ausgleich durch den erst 20-jährigen Stürmer Markus Henriksen. Nach einem Lattenschuss von Elyounoussi stand Henriksen genau richtig, um mit dem Kopf seinen ersten Länderspieltreffer zu erzielen.

Norwegen, das am Freitag in Island verlor, wird dank dem glückhaften Sieg am 12. Oktober deutlich entspannter nach Bern zum Duell gegen die Schweiz reisen können. Slowenien steht derweil nach zwei Partien noch ohne Punkte da.

Zypern stärker als Island

Island konnte seinen Erfolg gegen Norwegen nicht bestätigen. Die Mannschaft von Lars Lagerbäck unterlag in Zypern 0:1. Die Gastgeber taten deutlich mehr für das Spiel. Der einzige Treffer der Partie in der 57. Minute war verdienter Lohn für die Mannschaft, die am Freitag in Albanien verloren hatte. Torschütze war der 30-jährige Mittelfeldspieler Konstantinos Makridis, der für Metallurg Donezk in der Ukraine spielt.

Die Isländer, die am 16. Oktober die Schweiz empfangen, brachten in Larnaca nur einen Schuss aufs gegnerische Tor und wussten sich oftmals nur mit Fouls zu helfen. In der 87. Minute sah Innenverteidiger Sölvi Ottesen die Rote Karte. Er wird mindestens im nächsten Spiel der Isländer, am 12. Oktober in Albanien, fehlen.

Norwegen - Slowenien 2:1 (1:1)
Ullevaal Stadion, Oslo. - 11'168 Zuschauer. - SR Aydinus (Tür). - Tore: 16. Suler 0:1. 26. Henriksen 1:1. 94. John Arne Riise (Foulpenalty) 2:1.

Norwegen: Jarstein; Ruud, Hangeland, Waehler, John Arne Riise; Braaten, Henriksen, Nordtveit (53. Björn Helge Riise), Jenssen, Elyounoussi (88. Söderlund); Abdellaoue (46. King).

Slowenien: Oblak; Brecko, Marko Suler, Cesar, Kurtic; Ljubijankic (91. Kelhar), Birsa (7. Pecnik), Jokic; Ilicic, Bacinovic (61. Matic), Matavz.

Zypern - Island 1:0 (0:0)
Larnaca. - SR Delferiere (Be). - Tor: 57. Makridis 1:0.

Zypern: Kissas; Solomou, Merkis, Dossa Junior, Kharalambous; Laban, Dobrasinovic (77. Sielis), Nicolaou, Makridis (92. Demetriou); Christofi, Konstantinou (66. Aloneftis).

Island: Halldorsson; Saevarsson, Ottesen, Ragnar Sigurdsson, Eiriksson (63. Skulason); Gislason, Gunnarsson, Danielsson (77. Gudmundsson), Hallfredsson (46. Finnbogason); Gylfi Sigurdsson, Bjarnason.

Weiteres Resultat der Gruppe E:
Schweiz - Albanien 2:0 (1:0).

Rangliste:
1. Schweiz 2/6 (4:0). 2. Island 2/3 (2:1). 3. Albanien 2/3 (3:3). 4. Zypern 2/3 (2:3). 5. Norwegen 2/3 (2:3). 6. Slowenien 2/0 (1:4).

Die nächsten Spiele:
12. Oktober: Schweiz - Norwegen, Albanien - Island, Slowenien - Zypern.
16. Oktober: Island - Schweiz, Albanien - Slowenien, Zypern - Norwegen.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweiz bleibt in der WM-Kampagne ohne Verlustpunkt. In Luzern besiegt die SFV-Auswahl den weitgehend chancenlosen ... mehr lesen
Die Nati-Cracks haben die Aufgabe gegen Albanien souverän gemeistert.
Die schlechten Resultate wurden Allen Bula zum Verhängnis.
Die schlechten Resultate wurden Allen Bula zum Verhängnis.
Schlechte Resultate  Allen Bula wurde als Nationaltrainer von Gibraltar entlassen. 
Nach UEFA-Urteil  Serbien und Albanien legen vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen die Wertung des abgebrochenen ...  
EM-Qualifikation  Das nächste Heimspiel der Schweizer Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation vom Freitag, 27. März 2015, gegen Estland findet in der Swissporarena in Luzern statt. Spielbeginn ist um 20.45 Uhr.  
Genauer hingeschaut - Youri Tielemans  Der belgische Fussball nähert sich mit grossen Schritten der Weltspitze. Mit verantwortlich dafür sind zahlreiche Nachwuchs-Talente. ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1215
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1215
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1215
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4211
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1215
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
Trainerin Martina Voss-Tecklenburg. (Archivbild)
Frauenfussball Schweizer Auftaktsieg beim Algarve Cup Das Schweizer Frauen-Nationalteam startet erfolgreich ...
Fussball Videos
Zwei «Lamas» unter sich  Jonny Evans und Papiss Demba Cissé liefern ...  
Wie sich Noyok zum Affen macht  Dass Fussballer auch gute Schauspieler sein ...  
Vertrag bis 2018 verlängert  Die Young Boys können eine wichtige Personalfrage klären: Die ...  
Für seine 30 Jahre jüngere Freundin  Diego Maradona präsentiert sich in seiner TV-Show «De ...  
Flaschen und Feuerwerkskörper  «Fans» von Feyenoord Rotterdam haben sich in der ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -3°C -2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -2°C 2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -2°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -2°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 8°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten