Zypern schlägt Island
Norwegen siegt dank türkischem Geschenk
publiziert: Dienstag, 11. Sep 2012 / 22:53 Uhr
John Arne Riise (r.) sichert den Skandinaviern den Triumph.
John Arne Riise (r.) sichert den Skandinaviern den Triumph.

Im Duell der beiden wahrscheinlich härtesten Konkurrenten der Schweiz im Rennen um die beiden vordersten Gruppenplätze gewann Norwegen gegen Slowenien 2:1.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Skandinavier benötigten vor eigenem Anhang in Oslo in der 94. Minute allerdings ein «Penaltygeschenk» des türkischen Schiedsrichters. Der in der 89. Minute eingewechselte Alexander Söderlund liess sich im gegnerischen Strafraum im Duell mit dem in der 91. Minute eingewechselten Dejan Kelhar eher plump fallen. Routinier John Arne Riise verwertete den Penalty.

Norwegen machte damit aus einem 0:1 noch ein 2:1. Die Gastgeber waren nämlich nach einer guten Viertelstunde durch den Treffer von Marko Suler in Rückstand geraten. Noch vor Ablauf der ersten halben Stunde gelang der Ausgleich durch den erst 20-jährigen Stürmer Markus Henriksen. Nach einem Lattenschuss von Elyounoussi stand Henriksen genau richtig, um mit dem Kopf seinen ersten Länderspieltreffer zu erzielen.

Norwegen, das am Freitag in Island verlor, wird dank dem glückhaften Sieg am 12. Oktober deutlich entspannter nach Bern zum Duell gegen die Schweiz reisen können. Slowenien steht derweil nach zwei Partien noch ohne Punkte da.

Zypern stärker als Island

Island konnte seinen Erfolg gegen Norwegen nicht bestätigen. Die Mannschaft von Lars Lagerbäck unterlag in Zypern 0:1. Die Gastgeber taten deutlich mehr für das Spiel. Der einzige Treffer der Partie in der 57. Minute war verdienter Lohn für die Mannschaft, die am Freitag in Albanien verloren hatte. Torschütze war der 30-jährige Mittelfeldspieler Konstantinos Makridis, der für Metallurg Donezk in der Ukraine spielt.

Die Isländer, die am 16. Oktober die Schweiz empfangen, brachten in Larnaca nur einen Schuss aufs gegnerische Tor und wussten sich oftmals nur mit Fouls zu helfen. In der 87. Minute sah Innenverteidiger Sölvi Ottesen die Rote Karte. Er wird mindestens im nächsten Spiel der Isländer, am 12. Oktober in Albanien, fehlen.

Norwegen - Slowenien 2:1 (1:1)
Ullevaal Stadion, Oslo. - 11'168 Zuschauer. - SR Aydinus (Tür). - Tore: 16. Suler 0:1. 26. Henriksen 1:1. 94. John Arne Riise (Foulpenalty) 2:1.

Norwegen: Jarstein; Ruud, Hangeland, Waehler, John Arne Riise; Braaten, Henriksen, Nordtveit (53. Björn Helge Riise), Jenssen, Elyounoussi (88. Söderlund); Abdellaoue (46. King).

Slowenien: Oblak; Brecko, Marko Suler, Cesar, Kurtic; Ljubijankic (91. Kelhar), Birsa (7. Pecnik), Jokic; Ilicic, Bacinovic (61. Matic), Matavz.

Zypern - Island 1:0 (0:0)
Larnaca. - SR Delferiere (Be). - Tor: 57. Makridis 1:0.

Zypern: Kissas; Solomou, Merkis, Dossa Junior, Kharalambous; Laban, Dobrasinovic (77. Sielis), Nicolaou, Makridis (92. Demetriou); Christofi, Konstantinou (66. Aloneftis).

Island: Halldorsson; Saevarsson, Ottesen, Ragnar Sigurdsson, Eiriksson (63. Skulason); Gislason, Gunnarsson, Danielsson (77. Gudmundsson), Hallfredsson (46. Finnbogason); Gylfi Sigurdsson, Bjarnason.

Weiteres Resultat der Gruppe E:
Schweiz - Albanien 2:0 (1:0).

Rangliste:
1. Schweiz 2/6 (4:0). 2. Island 2/3 (2:1). 3. Albanien 2/3 (3:3). 4. Zypern 2/3 (2:3). 5. Norwegen 2/3 (2:3). 6. Slowenien 2/0 (1:4).

Die nächsten Spiele:
12. Oktober: Schweiz - Norwegen, Albanien - Island, Slowenien - Zypern.
16. Oktober: Island - Schweiz, Albanien - Slowenien, Zypern - Norwegen.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweiz bleibt in der WM-Kampagne ohne Verlustpunkt. In Luzern besiegt die SFV-Auswahl den weitgehend chancenlosen ... mehr lesen
Die Nati-Cracks haben die Aufgabe gegen Albanien souverän gemeistert.
Vladimir Petkovic will auf direktem Weg an die WM.
Vladimir Petkovic will auf direktem Weg an die WM.
Grosses Ziel  Nati-Coach Vladimir Petkovic hat ein klares Ziel ausgegeben. Nämlich die direkte Qualifikation zur WM 2018. 
Der Juve-Star ist zuversichtlich  Der Juve-Star Stephan Lichtsteiner nimmt am Tag nach der Auslosung der Qualifikation ...
«Wir müssen den Anspruch haben, mindestens Platz 2 zu belegen.»
Ein Exploit gegen Portugal ist möglich.
Schweizer Nati startet gegen Portugal Die Schweiz startet mit einem Highlight zur nächsten WM-Ausscheidung. Beim Auftakt empfängt die SFV-Auswahl am 6. September Cristiano ...
Portugal, Ungarn, Färöer, Lettland und Andorra sind die Gegner.
Günstige Auslosung für die Schweiz Portugal, Ungarn, Färöer, Lettland und Andorra sind die Gegner der Schweiz in der WM-Qualifikation für die Endrunde 2018 in Russland. Das ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 107
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 386
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Gaelle Thalmann wechselt zum FCB.
Frauenfussball Schweizer WM-Torhüterin zum FC Basel Die Schweizer Nationalkeeperin Gaëlle Thalmann (29) ...
Fussball Videos
Spielabbruch in Tirana  Das Europa-League-Spiel zwischen dem albanischen ...  
Sieg für New York City FC  Andrea Pirlo feiert bei seinem Debüt in der amerikanischen MLS ...  
Mexiko gewinnt den Gold Cup  Der Höhenflug von Jamaika am Gold Cup endet im Final. Die ...  
Hakenkreuz-Affäre  Die Hakenkreuz-Affäre während des ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 15°C 25°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 27°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 16°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 14°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 14°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 16°C 32°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 18°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten