Polizei untersucht mögliches Versagen bei der Rettung
Patrick Ekeng tot - während Spiel zusammengebrochen
publiziert: Samstag, 7. Mai 2016 / 08:28 Uhr / aktualisiert: Samstag, 7. Mai 2016 / 14:41 Uhr

Der Kameruner Patrick Ekeng vom rumänischen Erstligisten Dinamo Bukarest ist in der Nacht zum Samstag nach einem Zusammenbruch in einem Spiel gestorben. Er wurde nur 26.

2 Meldungen im Zusammenhang
Es ermittelt nun die Mordkommission der rumänischen Polizei. Noch in der Nacht zum Samstag gab es Hausdurchsuchungen beim Klub Dinamo Bukarest und in der Zentrale eines privaten Rettungsdienstes. Es gebe Hinweise, dass es bei der Versorgung schwere Pannen gegeben habe, hiess es am Samstag. Alle Spiele im rumänischen Fussball an diesem Wochenende wurden verschoben.

Der 26-jährige Ekeng vom rumänischen Erstligisten Dinamo war am Freitag in der 71. Minute während des Spiels gegen Club Viitorul in Bukarest auf dem Platz zusammengebrochen und in der Nacht gestorben. Die geschockten Spieler und Betreuer weinten auf dem Rasen. Ekeng war erst sieben Minuten zuvor eingewechselt worden. Das Spiel wurde nicht abgebrochen, es ging 3:3 aus.

Der Tod sei nach anderthalbstündigen Wiederbelebungsversuchen festgestellt worden, sagte der Arzt Cristian Pandrea vom Krankenhaus Floreasca. Der Patient sei mit einem Herz-Atemstillstand eingeliefert worden - allerdings in einem Wagen eines privaten Rettungsdienstes, der für Wiederbelebungsversuche nicht ausgestattet gewesen sei.

Der Klubarzt von Dinamo, Liviu Baltineanu, erklärte, dass im Krankenwagen Wiederbelebungsversuche unternommen worden seien. Er selbst habe Ekeng auf dem Platz zu retten versucht. Der Sportler habe zu dem Zeitpunkt noch geatmet. Der Herz-Atem-Stillstand sei vermutlich erst im Krankenwagen eingetreten. Der Rettungswagen sei erst drei Minuten nach Ekengs Kollaps auf dem Platz eingetroffen.

Einige Fans warfen dem Rettungsdienst Versagen vor. "Der Fahrer des Krankenwagens kam ohne Arzt auf den Platz. Die Frau Doktor rauchte derweil eine Zigarette", sagte ein namentlich nicht genannter Fan der rumänischen Nachrichtenagentur Mediafax. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen gegen die Ärztin ein.

Der Krankenwagen stand routinemässig bereit, so wie es bei allen Fussballspielen in Rumänien Vorschrift ist. Entgegen der Vorschriften soll der Krankenwagen aber keinen Defibrillator gehabt haben. Die Polizei ermittelt nun unter anderem, warum das Fussballspiel dennoch stattfinden durfte.

Aus Respekt vor dem Toten ruht Rumäniens Fussball. Der Verband FRF verschob alle für dieses Wochenende und Montag angesetzten Spiele. Das für Dienstag geplante nationale Pokalfinale zwischen Ekengs Verein Dinamo Bukarest und CFR Cluj wurde ebenfalls neu terminiert und soll nun am 17. Mai stattfinden.

Kondolenzschreiben von Infantino

Betroffen äusserte sich auch FIFA-Präsident Gianni Infantino. "In Momenten wie diesen scheinen Worte ungenügend", erklärte der Chef des Weltverbandes in einem Kondolenzschreiben. Afrikas Verbandspräsident Issa Hayatou sagte: "Es ist extrem schwer, Worte für so eine brutale Tragödie zu finden."

Ekeng hatte mehrere Länderspiele für Kameruns Nationalmannschaft bestritten. In der Saison 2013/2014 hatte der Mittelfeldspieler auch 29 Spiele für den damaligen und künftigen Super-League-Klub Lausanne-Sport bestritten. Vor seinem Engagement in Rumänien spielte er auch noch für Cordoba in Spanien und Le Mans. Begonnen hatte Ekeng seine Laufbahn bei Canon Yaoundé.

"Unsere Fussball-Familie hat einen Bruder verloren", schrieb Teamkollege Stephane Mbia auf Twitter. Ekeng hinterlässt Frau und ein Kind.

Schon einmal war während eines Spiels von Dinamo Bukarest ein Spieler gestorben. Im Oktober 2000 brach Rumäniens Nationalspieler Catalin Haldan während eines Freundschaftsspiels zusammen und starb kurz darauf im Spital. Damals wurde bei dem 24-Jährigen ein Hirnschlag diagnostiziert. Im Juni 2003 war Kameruns Nationalspieler Marc-Vivien Foé im Halbfinal um den Confederations-Cup gegen Kolumbien aufgrund plötzlichen Herzversagens kollabiert und im Alter von 28 Jahren gestorben.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die polizeilichen Ermittlungen im Fall ... mehr lesen
Patrick Ekengs Trage wurde zur Bahre.
Neuzugang Patrick Ekeng.
Die Waadtländer schlagen auf dem ... mehr lesen
Der frühere GC-Profi Marko Basic wechselt definitiv nach China.
Der frühere GC-Profi Marko Basic wechselt definitiv nach China.
In die zweite Liga  Der Wechsel von Marko Basic nach China ist perfekt. Der frühere Hopper unterschreibt bei Zweitligist Taizhou Yuanda. mehr lesen 
Vor der EM  Die Schweizer Nati testet im kommenden Frühjahr vor der EM im Sommer gegen Deutschland und ... mehr lesen  
Die Schweizer Nati testet vor der EM gegen Deutschland.
Kein interesse  Lucien Favre kommt als potentieller Nachfolger von Nati-Coach Vladimir Petkovic definitiv nicht infrage. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 2°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten