Champions League Halbfinal
Pellegrini auf den Spuren von Mourinho und Heynckes
publiziert: Dienstag, 26. Apr 2016 / 08:33 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 26. Apr 2016 / 10:50 Uhr
Manchester Citys Trainer Manuel Pellegrini möchte sein Team zum Triumph führen. (Archivbild)
Manchester Citys Trainer Manuel Pellegrini möchte sein Team zum Triumph führen. (Archivbild)

Manuel Pellegrini kann in der Champions League seine Amtszeit bei Manchester City krönen, bevor er an Pep Guardiola weitergibt. Im Halbfinal-Hinspiel treffen die Engländer heute auf Real Madrid.

Manchester Citys Trainer Manuel Pellegrini möchte es machen wie José Mourinho 2010 mit Inter Mailand oder Jupp Heynckes 2013 mit Bayern München; als letzte Amtshandlung seinen Klub nach vielen Jahren wieder zu einem grossen Triumph führen. Im Sommer muss der 62-jährige Chilene Manchester verlassen. Sein Nachfolger wird - wie es vor drei Jahren auch Heynckes in München passiert ist - der Spanier Pep Guardiola.

Dass der Sieg in der Champions League über einen Halbfinal-Erfolg gegen Real Madrid führt, ist eine weitere Pointe für Pellegrini in diesen speziellen letzten Monaten in Manchester. Vor sechs Jahren war er in Madrid nach nur einer Saison entlassen worden. Er hatte in der Meisterschaft bloss Platz 2 erreicht (mit immerhin 93 Punkten) und war in der Champions League in den Achtelfinals an Olympique Lyon gescheitert. Zu wenig für die Ambitionen von Real, zumal Präsident Florentino Perez damals vor der Saison für rund 150 Millionen Euro die Superstars Cristiano Ronaldo und Kaka gekauft hatte.

13 Punkte aus fünf Meisterschaftsspielen 

Pellegrini blendet solche Geschichten vor dem ersten Halbfinal-Duell gegen Real Madrid im heimischen Stadion aus. Er habe nach wie vor einen guten Draht zu Spielern und Klubführung von Real. «Ich hege keinen Groll und will keine Rache.» Mehr Mühe hatte Pellegrini offenbar mit der frühzeitigen Ankündigung (Anfang Februar), dass Guardiola im Sommer seinen Posten übernehmen würde. Danach geriet Pellegrinis Team in eine Schaffenskrise, verlor in der Premier League den Anschluss an Leader Leicester City und ist auch jetzt, drei Spiele vor dem Saisonende, noch nicht einmal sicher, auch für die nächste Saison einen Platz für die Champions League zu erobern. «Man hatte den Eindruck, die Saison wäre vorzeitig zu Ende», so Pellegrini.

Doch rechtzeitig auf die entscheidende Phase in der Champions League hat Pellegrini sein Team wieder auf Vordermann gebracht. Aus den letzten fünf Meisterschaftsspielen gab es 13 Punkte, dazwischen wurde Paris St-Germain in der Champions League eliminiert. Der Formanstieg seit Anfang Monat ging einher mit der Rückkehr des zuvor am Knie verletzten Kevin de Bruyne. Seit der Belgier wieder dabei ist, schoss Manchester City in fünf Spielen der Premier League 14 Tore, die Hälfte davon erzielte De Bruynes Sturmpartner Sergio Agüero. Davor war der Argentinier in vier von fünf Spielen leer ausgegangen.

Physischen Probleme der Stürmer

Im Gegensatz zu Manchester City sorgt sich Real Madrid vor dem Hinspiel um seine Offensive. Cristiano Ronaldo ist angeschlagen und musste am Samstag in der Primera Division beim 3:2 gegen Rayo Vallecano pausieren. Er wird in Manchester wieder spielen, doch in welcher Verfassung, bleibt offen. Um die Schwere seiner Muskelverletzung wird in Madrid ein Geheimnis gemacht. Mittelstürmer Karim Benzema machte die Reise nach England zwar mit, dürfte aber wegen einer Knieverletzung nicht einsatzfähig sein.

Umso besser für Real Madrid, dass der Waliser Gareth Bale zuletzt bewiesen hat, dass er in die Bresche springen kann. Zwei Tore steuerte er zum Umschwung gegen Rayo Vallecano bei. Dass Real in diesem Spiel 0:2 in Rückstand geraten ist (und dies wenige Wochen nachdem in der Champions League das Viertelfinal-Hinspiel in Wolfsburg mit 0:2 verloren gegangen war), bereitet der spanischen Presse grössere Sorgen als die physischen Probleme der Stürmer. «In Manchester ist die Gefahr eines Blackouts das grösste Problem bei Real», schrieb «Marca», das Haus-Blatt der Königlichen, selbstbewusst.

(cam/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über.
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über. ...
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético Madrid zu tun über. mehr lesen 
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen ... mehr lesen  
Vorsprung ausgebaut  Mit dem Triumph in Mailand baut Real Madrid seine Stellung als erfolgreichster Klub Europas weiter aus. Die Madrilenen haben im wichtigsten Klubwettbewerb nun vier Titel mehr als Milan. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 16°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten