U21-Nati empfängt Georgien
Pflichtaufgabe vor dem Spitzenspiel
publiziert: Donnerstag, 10. Nov 2011 / 08:50 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 10. Nov 2011 / 09:53 Uhr
Die Schweizer U21-Nationalmannschaft trifft in der EM-Qualifikation auf Georgien.
Die Schweizer U21-Nationalmannschaft trifft in der EM-Qualifikation auf Georgien.

Die Schweizer U21-Nationalmannschaft trifft heute Donnerstag in der EM-Qualifikation auf Georgien. Ein Sieg in Lugano ist Pflicht, bevor am Montag in Spanien eine Vorentscheidung um den Gruppensieg fallen könnte.

Etwas mehr als vier Monate ist es her, seit die ältesten SFV-Junioren in Dänemark EM-Zweiter geworden sind. Lange konnte sich die Mannschaft nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Auf Juniorenebene ist der Ruhm noch vergänglicher und unberechenbarer als bei der A-Nationalmannschaft. «Nach dem EM-Final mussten wir ein neues Team zusammenstellen, eine neue Generation aufbauen», beschreibt Nationalcoach Pierluigi Tami die Herausforderung.

Aus dem Aufgebot für die kommenden beiden Partien bestritten nur Philippe Koch und Pajtim Kasami den EM-Final in Aarhus. Einige Spieler können altersbedingt nicht mehr aufgeboten werden, andere stehen nicht zur Verfügung, weil sie ein fester Bestandteil der A-Nationalmannschaft geworden sind. Für die Testspiele gegen Holland und Luxemburg berief Ottmar Hitzfeld vier Spieler, die in der U21 noch spielberechtigt wären: Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka, Admir Mehmedi und Ricardo Rodriguez.

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Pierre-André Schürmann beklagt sich Tami nie über die für ihn schwierige Situation. «Die A-Nationalmannschaft hat Priorität.» Es gehe auf dieser Stufe in erster Linie darum, Spieler auf höhere Aufgaben vorzubereiten. Wie gut ihm dies gelingt, misst sich nicht zuletzt an den jungen Spielern, die die A-Nationalmannschaft prägen.

Ein Sieg muss her

Der Erfolg der eigenen Mannschaft ist aufgrund dieser Voraussetzung noch schwieriger zu realisieren. Bislang verlief die Kampagne zufriedenstellend. In der Ausscheidung für die Endrunde 2013 in Israel bestritt die Schweiz bislang drei Partien. Dem torlosen Remis gegen Estland folgten Siege gegen Kroatien und Georgien.

Heute in Lugano ist ein weiterer Erfolg gegen Georgien Voraussetzung, um im Rennen um den Gruppensieg und damit die sichere Qualifikation für die Barrage zu bleiben. Spanien, das am Montag in Cordoba die Schweiz zur Neuauflage des EM-Finals empfängt, ist nach drei Spielen noch ohne Punktverlust.

(joge/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Die Skandinavier in Siegerpose.
Die Skandinavier in Siegerpose.
U21-Europameisterschaft  Schweden holt erstmals einen Titel bei den Junioren. Die Skandinavier setzen sich im Final der U21-Europameisterschaft in Prag gegen Portugal im Penaltyschiessen 4:3 durch. 
Pleite gegen Schweden  Für das italienische Nachwusteam setzte es zum Auftakt der EM-Endrunde in Tschechien eine Pleite ab.  
Joseph Blatter bleibt zuhause.
Wegen Verpflichtungen  FIFA-Präsident Joseph Blatter (79) verzichtet auf den Besuch des U20-WM-Finals in ...  
Zuberbühler-Nachfolger  Die Goalies des Schweizer U20-Nationalteams werden künftig von Massimo Colomba trainiert.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 107
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 386
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Gaelle Thalmann wechselt zum FCB.
Frauenfussball Schweizer WM-Torhüterin zum FC Basel Die Schweizer Nationalkeeperin Gaëlle Thalmann (29) ...
Fussball Videos
Spielabbruch in Tirana  Das Europa-League-Spiel zwischen dem albanischen ...  
Sieg für New York City FC  Andrea Pirlo feiert bei seinem Debüt in der amerikanischen MLS ...  
Mexiko gewinnt den Gold Cup  Der Höhenflug von Jamaika am Gold Cup endet im Final. Die ...  
Hakenkreuz-Affäre  Die Hakenkreuz-Affäre während des ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 13°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 16°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten