«Spanisches» Champions League
Real Madrid folgt Atletico in den Final
publiziert: Mittwoch, 4. Mai 2016 / 22:40 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 4. Mai 2016 / 23:20 Uhr
Bale schoss das entscheidende 1:0.
Bale schoss das entscheidende 1:0.

Real Madrid steht zum 14. Mal im Final der Champions League. Die Spanier setzen sich acht Tage nach dem 0:0 im Hinspiel gegen Manchester City daheim mit 1:0 durch.

2 Meldungen im Zusammenhang
Weitgehend ohne Glanz und sicher ohne Gloria besiegte Real Madrid den abermals viel zu passiven Premier-League-Giganten Manchester City 1:0 - ein Eigentor von Fernando in der 20. Minute genügte zur Differenz. Gemessen am Potenzial und wirtschaftlichen Volumen der beiden Halbfinalisten verlief die nur auf dem Papier vielversprechende Angelegenheit grösstenteils ohne Höhepunkt.

Haften bleibt im Prinzip einzig die Final-Qualifikation Reals, an das nur matte, ängstliche und destruktive Manchester City wird sich in Kürze niemand mehr erinnern. Bei der spanischen Endspiel-Reprise von 2014 ist mutmasslich schon im wochenlangen medialen Vorspiel mit einer Verzehnfachung der Emotionen zu rechnen.

Im Hinspiel hatte sich selbst Real, das an sich auf jedem Platz Europas in der Lage wäre, ein grandioses Spektakel zu inszenieren, nur mit dem puren Minimum begnügt. Und Englands womöglich teuerste, teilweise in den Vereinigten Arabischen Emiraten entworfene Equipe war willens, aber nicht zur gehobenen Unterhaltung in der Lage.

Dass die Madrilenen vor eigenem Publikum wieder vermehrt auf ihre Qualitäten in der gegnerischen Platzhälfte setzen würden, war absehbar - zumal mit Cristiano Ronaldo der Kopf der Offensive nach einer verletzungsbedingten Auszeit im besten Moment zurückkehrte.

Die 30-Tore-Marke überschritten

Für den ersten und wichtigsten Akzent war aber nicht der portugiesische Superstar verantwortlich, der in der Primera Division bereits zum siebten Mal die 30-Tore-Marke überschritten hat, sondern Gareth Bale. Bei einem Abschlussversuch aus ungünstig spitzem Winkel kam ihm zupass, dass Fernando den Schuss unhaltbar in die hohe Torecke abfälschte.

Den Waliser haben die Anhänger der Blancos auch im zweiten Jahr (noch) nicht vollumfänglich ins Herz geschlossen. Zu oft bleibt er in grossen Spielen blass, zu selten reisst er die verwöhnten Aficionados von den Sitzen, zu überschaubar ist sein Output während den Gala-Abenden in der Champions League; zwei Treffer in 16 Spielen - zu wenig für einen 100-Millionen-Mann.

Im zähen Duell mit dem abermals enttäuschend ideenlosen Kontrahenten genügten ein paar gute Szenen Real letztlich zum 14. Final-Vorstoss im wichtigsten Klubwettbewerb. So rational der Stil war, so imposant sind die Kennzahlen, welche der zehnfache Titelträger zu bieten hat. Seit 2011 stand der Klub der unbegrenzten Transfermöglichkeiten ausnahmslos unter den Top 4 - gegen die Citizens bestritt er den 32. Halbfinal seiner mit Trophäen geschmückten Geschichte.

Die grosse Figur Zidane

Zu einem der Monumente des Fussballs gehört aber immer auch ein Trainer mit klingendem Namen. Manuel Pellegrini, der chilenische Taktgeber der Gäste, erfüllte die hohen Ansprüche Reals 2010 nicht. Ihm fehlte das Format und das Charisma, das der aktuelle Stratege der Galacticos besitzt: Zinédine Zidane.

Der Franzose mit kahlem Haupt und der Aura des Ex-Weltmeisters hat einen der schwierigsten Jobs Anfang Jahr von Rafa Benitez übernommen. Fachleuten ist sofort aufgefallen, dass er frühere Regisseur von Les Bleus das Spiel Reals und die zahllosen Diven im Team disziplinierte. Sein Wort gilt, ihm ist der maximale Respekt gewiss. Seine Statistiken lassen keine Fragen offen; dreimal stand er als Spieler mit Juve und Real im CL-Final, 2014 assistierte er Carlo Ancelotti auf dem Weg zur "Décima", nun zieht er als Chef ins Endspiel ein.

Unter der Leitung Zidanes hat sich der Topklub stabilisiert. Die Schwankungen und Tiefschläge vor dem Jahreswechsel sind nahezu behoben, nur in der Liga dürfte der FC Barcelona trotz eines grossen Comebacks nicht mehr zu verdrängen sein. Aber die Bilanz Zidanes ist ausgesprochen gut; 19 Siege zelebrierte der bald 44-Jährige in 24 Partien seit seinem Amtsantritt.

Kein Plan in Manchester

Von einem Plan à la Zidane träumen sie bei Manchester City seit bald einer Dekade. City ist noch immer primär ein ferngesteuertes Projekt. Bis vor acht Jahren lenkte der Ex-Premier von Thailand den Klub, ehe der Scheich Mansour Bin Zayed al-Nahyan zum Mehrheitsaktionär aufstieg und Unsummen - Experten gehen von gegen 1,7 Milliarden Euro aus - in den Klub pumpte.

Zwei englische Titelgewinne resultierten zwar, europäisch hingegen steht der Verein weiterhin im Schatten der renommierten spanischen Klubs. Im internationalen Vergleich genügt der Geldsegen aus Abu Dhabi allein nicht. Noch immer fehlt ein Steuermann mit unzweifelhaftem Knowhow. Im Sommer wird er kommen: Pep Guardiola. Was er mit Bayern verpasste, soll ihm in Manchester gelingen - der europäische Triumph ausserhalb Barcelonas.

Telegramm:
Real Madrid - Manchester City 1:0 (1:0)
78'000 Zuschauer. - SR Skomina (SLO). - Tor: 20. Fernando (Eigentor) 1:0.

Real Madrid: Keylor Navas; Carvajal, Pepe, Ramos, Marcelo; Modric (88. Kovacic), Kroos, Isco (67. James Rodriguez); Jesé (56. Lucas Vazquez), Cristiano Ronaldo, Bale.

Manchester City: Hart; Sagna, Kompany (10. Mangala), Otamendi, Clichy; Fernando; Jesus Navas (69. Iheanacho), Fernandinho, Touré (61. Sterling), De Bruyne; Agüero.

Bemerkungen: Real Madrid ohne Benzema, Casemiro (beide verletzt), Manchester City ohne David Silva, Zabaleta (beide verletzt), Nasri (nicht spielberechtigt). 8. Kompany mit Oberschenkelverletzung ausgeschieden. 44. Pfostenschuss von Fernandinho. 64. Kopfball von Bale an die Latte. Verwarnungen: 30. De Bruyne. 71. Fernando. 83. Lucas Vazquez. 94. Otamendi (alle Foul).

(nir/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zum 6. Mal in der Geschichte ... mehr lesen
Cristiano ist rechtzeitig zum Finale fit.
Der FC Sevilla qualifizierte sich heute für den Final in der Europa League.
Spanien stellt in dieser Saison drei ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über.
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über. ...
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético Madrid zu tun über. mehr lesen 
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League qualifiziert. Das sagen die Stars. mehr lesen  
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City ... mehr lesen
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Die Real-Madrid-Spieler jubeln nach dem Sieg gegen Atletico Madrid mit dem Pokal.
Vorsprung ausgebaut  Mit dem Triumph in Mailand baut Real Madrid seine Stellung als erfolgreichster Klub Europas weiter aus. Die Madrilenen haben im wichtigsten Klubwettbewerb nun vier Titel mehr als Milan. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 16°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 14°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 16°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten