Bundesligaaufstieg
René Weiler sieht sich mit Nürnberg noch nicht am Ziel
publiziert: Montag, 21. Mrz 2016 / 19:43 Uhr
Nürnbergs Trainer René Weiler.
Nürnbergs Trainer René Weiler.

Für den Schweizer Trainer René Weiler ist die Bundesliga-Rückkehr des 1. FC Nürnberg auch nach dem grossen 3:1-Sieg im Spitzenspiel der 2. Bundesliga gegen RB Leipzig noch ein gutes Stück entfernt.

«Es sind noch sieben Runden zu spielen, es ist noch ein weiter Weg. Wir sind gut beraten, schön bescheiden zu bleiben», sagte der 42-jährige Winterthurer. Nürnberg hatte zuvor im Topspiel des 27. Spieltags der 2. Bundesliga gegen die Leipziger mit 3:1 gewonnen. «Wenn man den Spitzenreiter schlägt, ist das schon ein spezieller Sieg», kommentierte Weiler.

Der «Club» verkürzte als Dritter den Rückstand zu den führenden Sachsen auf drei Punkte. Das Polster auf Platz 3, der zu zwei Aufstiegsspielen gegen den Drittletzten der Bundesliga berechtigt, beträgt bemerkenswerte acht Punkte.

Weiler, der in Nürnberg noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, sprach von einer kontinuierlichen Entwicklung seiner Mannschaft, die den achten Bundesliga-Aufstieg anstrebt. «Die Mannschaft ist stetig gewachsen, ist stetig besser geworden. Wir haben besser verteidigt, wir haben besser nach vorne gespielt», benannte er die Fortschritte. «Wenn man sich stetig vorne etabliert, steigt man eines Tages auf», so Weiler.

 

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Retro-Fussballtrikots rund um Deutschland, die Ex-DDR und mehr
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Eine Rückkehr zum FC Basel ist für Valentin Stocker ein Thema.
Eine Rückkehr zum FC Basel ist für Valentin Stocker ein Thema.
Zum Karriereende  Valentin Stocker hat sich im «Blick» sehr offen über seine aktuelle Situation im Verein und in der Nati geäussert. Zudem sprach er über eine mögliche Rückkehr zum FC Basel. mehr lesen 
Konkurrent verletzt  Valentin Stocker hat sich am Sonntag mit dem Treffer zum 2:0 gegen Schalke 04 als ... mehr lesen
Valentin Stocker winken bei Hertha jetzt regelmässige Startelfeinsätze.
Vasilije Janjicic  Der Hamburger SV hat sich ein Supertalent des FC Zürich gesichert. Der erst 17-jährige Mittelfeldspieler Vasilije Janjicic schliesst sich dem Bundesligisten an. mehr lesen  
Entscheidung vertagt  Johan Djourou muss um das Amt als HSV-Captain zittern. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Luzern 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten