Riesenaufmarsch der Oranje-Fans
publiziert: Montag, 9. Jun 2008 / 13:01 Uhr / aktualisiert: Montag, 9. Jun 2008 / 19:17 Uhr

Bern/Zürich - Vor dem Anpfiff der zweiten Spielrunde in der Schweiz haben die Ordnungskräfte die Lage in den beiden Spielorten Bern und Zürich trotz Tausenden von aufgedrehten Fans bisher im Griff. Die Berner Innenstadt platzt vor Fans aus allen Nähten.

14 Meldungen im Zusammenhang
In Berns Innenstadtgassen gibt es mittlerweile kaum mehr ein Durchkommen. Tausende holländische und italienische Fans feiern derzeit noch gemeinsam. Im Verlauf des Nachmittags drangen immer mehr italienische Fans in die bis anhin von den Holländern dominierten Fanzonen ein.

Der Bundesplatz, auch bereits das «holländische Wohnzimmer» genannt, ist schon lange voll besetzt. Dort wird auch der Fan-Marsch zum Stade de Suisse beginnen. Allein zu diesem Umzug werden rund 15'000 Oranje-Anhänger erwartet.

Selbst das erste deutsche Fernsehen ARD hatte vor dieser imposanten Kulisse auf dem Bundesplatz sein Aussenstudio eingerichtet. Während der Bundesplatz fest in niederländischer Hand ist, trafen sich die Azzurri auf dem Waisenhausplatz.

Tausende in Zürcher Fanmeile

Etwas weniger aufgeheizt war bisher die Stimmung in Zürich, dem Spielort des Vorabendspiels Rumänien gegen Frankreich. Dies, obwohl schon sich schon am frühen Nachmittag Tausende von Fussballfans zur Zürcher Fanmeile begaben.

Auch das Gebiet rund ums Letzigrund-Stadion füllte sich am Nachmittag zunehmend mit Fans der beiden Mannschaften. Die blau-weiss-roten Franzosen und die blau-gelb-roten Rumänen blieben friedlich. Erwartet werden 10'000 französische und 6500 rumänische Fans. Dazu reisen 37 Cars aus Frankreich und 20 aus Rumänien an.

Weitere Fans kamen aus der Luft nach Zürich: Der Flughafen Zürich registrierte bis am Mittag sechs Maschinen mit Fans aus Frankreich, zwei aus Rumänien und eine aus Holland. Der EuroAirport Basel ist am Montag für je 15 zusätzliche Ankünfte und Abflüge gewappnet. Die SBB plant für Montag 223 Extrazüge.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
EURO 2008 Bern - Hochzufrieden hat Benedikt ... mehr lesen
Holländische Fans in der Fanzone der Berner Innenstadt und vor dem Bundeshaus.
EURO 2008 Bern - Die Stadt Bern richtet das ... mehr lesen
Beim Spiel Holland-Italien war der Platz in den Public Viewings knapp geworden.
Beim nächsten Spiel der Holländer werden sogar noch mehr Menschen erwartet.
EURO 2008 Bern - Bern rüstet sich für einen ... mehr lesen
EURO 2008 Zürich - Der zweite Spieltag der ... mehr lesen
Von Behörden gelobt: Holländische Fans in Bern.
Weitere Artikel im Zusammenhang
EURO 2008 Der Weltmeister eröffnete sein ... mehr lesen
Wesley Sneijder trifft zum 2:0.
Der Rumäne Daniel Niculae gegen Eric Abidal und William Gallas.
EURO 2008 Frankreich wird seinen Status als ... mehr lesen
EURO 2008 Nur wenige Nationalmannschaften ... mehr lesen
Für Van Basten ist die EURO die letzte Möglichkeit, die Nostalgiker von seiner Idee zu überzeugen.
Ist der rumänische Stürmerstar Adrian Mutu zähmbar?
EURO 2008 Die Gruppe C in Zürich und Bern setzt ... mehr lesen
EURO 2008 Schock für Weltmeister Italien! Die ... mehr lesen
Fabio Cannavaro erlitt eine Bänderverletzung am linken Knöchel.
Trainer Roberto Donadoni hat angekündigt, im Fall einer frühzeitigen Heimreise zurückzutreten.
EURO 2008 Der Weltmeister gehört an der EM ... mehr lesen
 
Gratisessen-Aktion «San Gallä für alli» von Stefano Patta am 8.8.2020 in der Altstadt von St. Gallen.
San Gallä för alli: Unternehmer lädt zu Wurst und Pasta ein  Am Samstag, 29. August können St. Gallerinnen und St. Galler in 23 Lokalen in der Innenstadt eine Gratis-Bratwurst oder ein Pasta-Gericht geniessen. Den ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Basel 16°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 15°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen recht sonnig
Bern 16°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 19°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen recht sonnig
Genf 16°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 19°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten