BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Bis Sommer 2014
SFV und SRG verlängern Partnerschaft
publiziert: Donnerstag, 26. Jul 2012 / 11:49 Uhr
Der SFV arbeitet weiterhin mit der SRG zusammen.
Der SFV arbeitet weiterhin mit der SRG zusammen.

Der Schweizerische Fussballverband und die SRG SSR haben ihre Partnerschaft um weitere zwei Jahre verlängert.

Das Leben kann nicht immer rosarot sein, aber mit uns für immer grün
Weiterführende Links zur Meldung:

Schweizerischer Fussballverband
Zur Homepage des Schweizerischen Fussballverband (SFV).
football.ch

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) und die SRG setzen ihre langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2014 fort. Die Vereinbarung zwischen dem SFV und der SRG betrifft alle Schweizer Fussball-Nationalteams, den Schweizer Cup sowie die Nacht des Schweizer Fussballs.

Die drei SRG-Senderketten SRF, RTS und RSI werden weiterhin alle Länderspiele des Schweizer A-Nationalteams sowie den Final und weitere Spiele des Schweizer Cups (live und als Highlights) übertragen. Die SRG hat die entsprechenden Rechte für alle ihre Plattformen im Bereich Fernsehen, Radio und Online vom SFV erworben.

TV-Rechte der Nati ab 2014 durch UEFA

Alle Länderspiele der anderen Nationalteams, 40 Partien insgesamt, sowie die Spiele des Schweizer Cups (5 für die Saison 2012/13 und 40 ab der Saison 2013/14) werden von der SRG produziert und live auf der Website des Schweizerischen Fussballverbandes www.football.ch angeboten. Ab 2014 werden die TV-Rechte der Fussball-Nationalmannschaft zentral durch die UEFA vermarktet. Aufgrund dessen wurde der Vertrag vorerst für zwei Jahre abgeschlossen.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Das Leben kann nicht immer rosarot sein, aber mit uns für immer grün
Di Matteo war erst siebeneinhalb Monate im Amt.
Di Matteo war erst siebeneinhalb Monate im Amt.
Trainer löst Vertrag auf  Was über Pfingsten durchsickerte, ist nun offiziell: Der Italo-Schweizer Roberto Di Matteo (44) ist nicht länger Trainer des Bundesligisten Schalke 04. 
Di Matteo muss auf Schalke offenbar gehen Die Zusammenarbeit zwischen Roberto di Matteo und Bundesligist Schalke ist offenbar vorbei. Die Parteien ...
Di Matteo war am 4. Oktober 2014 als Nachfolger des unbeliebten Jens Keller engagiert worden.
Dreijahresvertrag  Der Schweizer Junioren-Internationale Ulisses Alexandre Garcia wechselt von den Grasshoppers in die Bundesliga zu Werder Bremen.  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 84
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1344
    Mein Vorschlag dazu! eine 100%-ige Nati wäre mir zu wenig schweizerisch, wer weiss den ... Mi, 01.04.15 18:03
  • LinusLuchs aus Basel 84
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1344
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1344
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1344
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4244
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 347
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
Als Minimalziel gab Voss-Tecklenburg den Vorstoss in die Achtelfinals vor.
Frauenfussball Voss-Tecklenburg nominiert definitives WM-Kader Die Schweizer Nationaltrainerin Martina ...
Fussball Videos
Barcelona eine Tradition  Der FC Barcelona bricht mit einer Tradition. In der ...  
33. Runde  Sunderland bleibt in der Premier League. In ...  
Kleiner Autogramm-Star  Wayne Rooney ist ein gefragter Mann bei den Fans. Diesmal ...  
Meisterfeier auf dem Barfi  Gestern machte der FC Basel seinen sechsten Meistertitel in Serie ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 8°C 10°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 7°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 12°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 10°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 11°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 17°C 23°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten