1,219 Mio. Zuschauer auf SRF2
Schweiz gegen Frankreich ein TV-Quoten-Hit
publiziert: Samstag, 21. Jun 2014 / 19:37 Uhr
Ein Abend zum Vergessen: Hängende Köpfe bei den Schweizern nach dem Debakel.
Ein Abend zum Vergessen: Hängende Köpfe bei den Schweizern nach dem Debakel.

Schweiz gegen Frankreich am Freitagabend war sowohl bei SRF als auch bei TF1 ein TV-Quoten-Hit. Durchschnittlich 1,219 Millionen Zuschauer verfolgten die Schweizer 2:5-Abfuhr gegen Frankreich auf SRF2, 16,7 Millionen registierte TF1 beim Kantersieg der «Les Bleus».

5 Meldungen im Zusammenhang
Die 1,219 Millionen bei SRF entsprachen einem Marktanteil von 63,6 Prozent. Das siegreiche Auftaktspiel der Nati gegen Ecuador (2:1) am ersten WM-Sonntag hatten im Schnitt rund 200'000 Personen mehr gesehen (Marktanteil: 73,6 Prozent). Der Spitzenwert während der Partie zwischen der Schweiz und Frankreich lag bei 1,38 Millionen Zuschauern.

Die ersten 26 WM-Spiele auf SRF zwei verfolgten im Durchschnitt 450'000 Personen. Die Besucher von Public-Viewing-Events sind in der Statistik nicht berücksichtigt.

Die bisherigen Quoten-Hits der WM auf SRF (ohne Samstagspiele): 1. Schweiz - Ecuador (Zuschauer: 1,441 Mio. / Marktanteil: 73,6 Prozent). 2. Schweiz - Frankreich (1,219 Mio. / 63,6). 3. Brasilien - Kroatien (793'000 / 57,4). 4. Brasilien - Mexiko (747'000 / 45,2). 5. Spanien - Chile (746'000 / 46,4.).

Meistgesehenes Spiel seit Final 2006

Die tolle Form der französischen Nationalmannschaft nach vielen enttäuschenden Jahren lockte die Fans im Hexagon en masse vor die Fernsehapparate. Der 5:2-Sieg von «Les Bleus» war mit 16,7 Millionen Zuschauern der meistgesehene Fussball-Match in Frankreich seit dem WM-Final 2006, teilte der privatrechtliche Sender TF1 in Paris mit. Mit einem Marktanteil von 62 Prozent habe die Begegnung Platz eins unter allen TV-Sendungen des laufenden Jahres erobert, hiess es weiter.

Den WM-Final 2006 in Berlin, den Italien gegen Frankreich 5:3 im Elfmeterschiessen gewann, hatten rund 22 Millionen Menschen in Frankreich gesehen.

(bg/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
WM 2014 Die dramatische Achtelfinal-Partie ... mehr lesen
Die Nationalmannschaft zieht viele in seinen Bann.
WM 2014 Der dritte Schweizer WM-Auftritt in Brasilien sorgte auf SRF zwei für das grösste Zuschauer-Interesse seit Jahren. mehr lesen 
WM 2014 Gegen Frankreich ist Blerim Dzemaili ... mehr lesen
«Jeder träumt von etwas Grösserem» - Blerim Dzemaili.
Keine glorreiche Partie für die Schweizer.
WM 2014 Heiliger Bimbam! Die Schweiz geht gegen Frankreich 2:5 unter. Schon nach 17 Minuten ist alles verloren. Die einzige gute ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots: Brasilien, Italien, Deutschland, Holland und viel ...
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 1°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten