Olympia-Quali
Schweizer Frauen-Nati startet mit Niederlage
publiziert: Mittwoch, 2. Mrz 2016 / 21:44 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 2. Mrz 2016 / 23:23 Uhr
Ramona Bachmann gegen die Niederländerin Jackie Groenen.
Ramona Bachmann gegen die Niederländerin Jackie Groenen.

Dem Schweizer Frauen-Nationalteam ist der Start ins Olympia-Qualifikationsturnier in den Niederlanden misslungen. Die Schweizerinnen unterliegen dem Gastgeber in einem turbulenten Spiel 3:4

Das Team von Martina Voss Tecklenburg erwischte einen perfekten Start und ging bereits nach dreieinhalb Minuten durch Fabienne Humm in Führung. Nach einem missglückten Abschlussversuch von Vanessa Bernauer fiel der Ball direkt vor die Füsse von Humm und die FCZ-Stürmerin, die im vergangenen Juni an der WM in Kanada den schnellsten Hattrick der WM-Geschichte erzielt hatte, schoss zum 1:0 ein.

Nach einem starken Beginn mit einigen guten Offensivaktionen in den ersten zehn Minuten liessen sich die Schweizerinnen zusehends in der eigenen Platzhälfte einschnüren. Nach 29 Minuten wurden die Niederländerinnen für ihre Bemühungen belohnt und kamen per Foulpenalty zum Ausgleich. Ana Maria Crnogorcevic hatte ihre Gegenspielerin Vivianne Miedema im Strafraum ziemlich unsanft angerempelt. Stenia Michel, welche die am Oberschenkel verletzte Gaëlle Thalmann im Schweizer Tor ersetzte, ahnte zwar die richtige Ecke, blieb gegen den platzierten Schuss der niederländischen Rekord-Nationalspielerin Manon Melis jedoch chancenlos.

Nach der Pause überschlugen sich die Ereignisse. Erst zogen die Niederländerinnen mit einem Zwischenspurt von der 56. bis zur 63. Minute auf 4:1 davon. Doch die Schweizerinnen bewiesen nach dem kurzzeitigen Blackout Moral und kamen durch Rahel Kiwic (74.) und Ramona Bachmann (83.) nochmals auf 3:4 heran. Vier Minuten vor Schluss verpasste die eingewechselte Eseosa Aigbogun das 4:4 nur knapp. Ihr Heber prallte an die Unterlatte und von dort zurück ins Spiel. Aufgrund des starken Endspurts wäre es ein verdienter Ausgleich gewesen, so aber wurden die Schweizerinnen für ihr Aufbäumen nicht belohnt.

Damit steht die Schweiz vor dem zweiten von insgesamt drei Gruppenspielen am Samstag (19.30 Uhr) gegen Schweden bereits unter Zugzwang. Gegen die Skandinavierinnen, die zum Auftakt Norwegen 1:0 besiegten, brauchen die Schweizerinnen unbedingt einen Sieg. Ansonsten rückt der Gruppensieg und damit die Qualifikation für das olympische Fussballturnier in Rio de Janeiro (3. bis 19. August) in weite Ferne.

Schweiz - Niederlande 3:4 (1:1)
Den Haag. - 6500 Zuschauer. - SR Mozul (UKR). - Tore: 4. Humm 1:0. 29. Melis (Foulpenalty) 1:1. 56. Miedema 1:2. 61. Van der Berg 1:3. 63. Van de Sanden 1:4. 74. Kiwic 2:4. 83. Bachmann 3:4. - Bemerkungen: Schweiz ohne Thalmann (verletzt). 86. Lattenschuss Aigbogun.

Schweiz: Michel; Crnogorcevic, Abbé, Kiwic, Maritz; Dickenmann, Moser (71. Zehnder), Wälti, Bernauer (63. Terchoun); Humm (71. Aigbogun), Bachmann.

In Rotterdam: Norwegen - Schweden 0:1 (0:1).

Rangliste (je 1 Spiel):
1. Niederlande 3 (4:3). 2. Schweden 3 (1:0). 3. Schweiz 0 (3:4). 4. Norwegen 0 (0:1).

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lyon siegte verdient.
Lyon siegte verdient.
Lyon jubelt  Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei Schweizerinnen Lara Dickenmann, Ramona Bachmann und Vanessa Bernauer verpassen im Final der Champions League gegen Olympique Lyon den Sieg. mehr lesen 
Champions-League-Final der Frauen  Es ist die Neuauflage des Finals 2013: Gegen Olympique Lyon wollen die Frauen des VfL Wolfsburg den dritten Champions-League-Titel. ... mehr lesen  
Lara Dickenmann trifft im Final auf ihre ehemaligen Teamkolleginnen. (Archivbild)
Bigi Meyer arbeitet künftig nicht mehr mit den FCL-Frauen.
Trainerwechsel  Der Schweizer Altinternationale André «Bigi» Meyer ist ab dem Ende der laufenden Saison nicht mehr Trainer des NLA-Frauenteams des FC Luzern. mehr lesen  
Vier Schweizerinnen im Team  Die Frauen vom VfL Wolfsburg stehen zum dritten Mal im Final der Champions League. Im Team stehen ... mehr lesen  
Den Frauen des VfL Wolfsburg genügte im Rückspiel beim Titelverteidiger FFC Frankfurt ein 0:1 zum Weiterkommen.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -2°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -2°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -3°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Luzern -2°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Lugano 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten