2:0-Erfolg in Slowenien
Schweizer Nati legt perfekten Start hin
publiziert: Freitag, 7. Sep 2012 / 22:38 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Sep 2012 / 23:14 Uhr
Optimaler Start in die WM-Kampagne für die SFV-Auswahl.
Optimaler Start in die WM-Kampagne für die SFV-Auswahl.

Die Schweiz startet optimal in die WM-Qualifikation. In Ljubljana gewinnt sie gegen Slowenien dank der Weitschusstore von Granit Xhaka (20.) und Gökhan Inler (51.) 2:0.

10 Meldungen im Zusammenhang
Die Schweizer überzeugten vor allem kämpferisch. Es war das erwartet ungemütliche Spiel in einem engen Stadion mit Zweikämpfen auf jedem Quadratmeter des Feldes. Die Schweizer hielten dagegen, sie kämpften leidenschaftlich und solidarisch, die grosse Motivation war in jeder Sekunde zu spüren. Und sie konnten sich jederzeit an ihrem Captain Gökhan Inler aufrichten. Der Mittelfeldspieler war unübersehbar der Chef auf dem Platz, der den Rhythmus vorgab. Spielerisch dagegen liessen die Schweizer oft die klare Linie vermissen, vor allem in der ersten halben Stunde.

Aber die Schweizer schossen zwei herrliche Tore. Zunächst war Xhaka in der 20. Minute nach einer Kombination über die rechte Seite und Xherdan Shaqiri, Tranquillo Barnetta und Eren Derdiyok aus rund 20 Metern erfolgreich. Nach einer Körpertäuschung traf der 20-jährige Gladbacher mit links flach in die nahe Ecke. Und kurz nach der Pause sorgte Gökhan Inler aus sogar knapp 30 Metern für die Entscheidung (51.). Nach einem haarsträubenden Fehlpass in der slowenischen Abwehr fing Shaqiri den Ball ab, passte zu Inler und der Napoli-Söldner traf mit links wunderbar am slowenischen Keeper Jasmin Handanovic vorbei neben den Pfosten.

Premiere unter Hitzfeld

Die Schweiz ist damit erstmals unter Ottmar Hitzfeld mit einem Sieg in eine Ausscheidung gestartet. Das kann nur ein gutes Omen sein. Wenn der SFV-Auswahl in den letzten 20 Jahren zum Auftakt ein Erfolg gelang, schaffte sie hinterher auch die Qualifikation für das EM- oder WM-Turnier. Dieser Startsieg ist zudem umso wertvoller, weil er auswärts und gegen einen mutmasslichen Konkurrenten um den Gruppensieg realisiert wurde.

Der Auftritt der Schweizer war lange Zeit hektisch. Das führte dazu, dass gerade in der ersten halben Stunde viele Bälle nach ärgerlichen Abspielfehlern verloren gingen. Es war das Glück der Schweizer, dass der Gegner nicht die Klasse besass, diese Fehler konsequent auszunutzen. Allerdings brauchten die Schweizer auch zweimal die grandiose Intervention von Goalie Diego Benaglio, der gegen den Stürmer Tim Matavz einmal nach einem Kopfball und einmal nach einem Alleingang des frei auf ihn zustürmenden PSV-Angreifers in extremis retten musste.

Auch in Unterzahl stark

Ohne grössere Mühe überstand die Schweiz hingegen die Schlussminuten in Unterzahl. Nach der gelb-roten Karte gegen Tranquillo Barnetta griffen die Slowenen zwar ohne Unterlass an, doch die zehn verbliebenen Schweizer verteidigten konzentriert und liessen nichts mehr anbrennen.

Slowenien Schweiz 0:2 (0:1)
Stozice, Ljubljana. - 14'000 Zuschauer. - SR Tagliavento (It). - Tore: 20. Xhaka (Derdiyok) 0:1. 51. Inler (Shaqiri) 0:2.

Slowenien: Jasmin Handanovic; Brecko, Suler, Cesar, Jokic; Birsa (61. Ilicic), Radosavljevic (80. Kurtic), Bacinovic, Kirm; Dedic (55. Ljubijankic); Matavz.

Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, Djourou, Von Bergen, Rodriguez; Behrami, Inler; Shaqiri (74. Dzemaili), Xhaka (85. Fernandes), Barnetta; Derdiyok.

Bemerkungen: Slowenien ohne Samir Handanovic (verletzt), Schweiz ohne Senderos und Gavranovic (beide verletzt). Schweizer Ersatzspieler: Wölfli, Sommer, Rossini, Nef, Ziegler, Fernandes, Dzemaili, Stocker, Winter, Mehmedi, Drmic. 31. Pfostenschuss von Derdiyok. 75. Gelb-Rote Karte gegen Barnetta wegen wiederholten Foulspiels. Verwarnungen: 23. Barnetta (Foul). 59. Kirm (Foul). 83. Ilicic (Unsportlichkeit). 91. Rodriguez (Foul).

Weitere Resultate der Gruppe E:
Albanien - Zypern 3:1 (1:1). Island - Norwegen 2:0 (1:0).

Rangliste:
1. Albanien 3. 2. Schweiz 3. 3. Island 3. 4. Zypern 0. 5. Norwegen 0. 5. Slowenien 0.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer Nati startete perfekt in die WM-Kampagne.
Das Schweizer Nationalteam wird ... mehr lesen
Zweiter Sieg im zweiten Spiel für ... mehr lesen
Xherdan Shaqiri in Aktion.
Valentin Stocker steht in der Startelf.
Das Schweizer Nationalteam tritt ... mehr lesen
Mit Norwegen und Slowenien stehen ... mehr lesen
Norwegen steht nach der Startklatsche gewaltig unter Druck.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Burim Kukeli freut sich auf ein Fussballfest.
Luzern soll morgen, Dienstag, zum ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld freute sich über den starken Auftritt seiner Equipe in Slowenien. Nur der Ärger über den Ausschluss von Tranquillo ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld: Freud und Leid sind manchmal ganz nah beisammen.
Im Schweizer Lager herrschte nach dem erfolgreichen Auftakt gegen ... mehr lesen
Freudenstimmung bei Gökhan Inler und Granit Xhaka.
Die Schweizer feiern das 1:0 von Granit Xhaka.
Die Schweizer Nationalmannschaft ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Fabian Schär muss mehrere Wochen pausieren.
Fabian Schär muss mehrere Wochen pausieren.
Einsätze in WM-Quali in Gefahr  Bittere Nachricht für den Schweizer Nati-Verteidiger Fabian Schär: Der Abwehrspieler der TSG Hoffenheim muss wegen einer entzündeten Sehne im Adduktorenbereich mehrere Wochen pausieren. mehr lesen 
Tochter ist da  Nati-Verteidiger Léo Lacroix hat via Instagram die Geburt seiner Tochter verkündet. mehr lesen  
Léo Lacroix ist Papa geworden.
Aufgebot  Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat sein Aufgebot für die WM-Qualispiele gegen Ungarn und Andorra bekannt gegeben. Mit Valentin Stocker gibt es einen Rückkehrer. mehr lesen  
Trikot-Gate: Die Gründe  Bei der Schweizer Nationalmannschaft fielen gegen Frankreich die ständig zerrissenen Trikots auf. Dafür gibt es Gründe. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 6°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 5°C 6°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 5°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 8°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 7°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten