2:0-Erfolg in Slowenien
Schweizer Nati legt perfekten Start hin
publiziert: Freitag, 7. Sep 2012 / 22:38 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Sep 2012 / 23:14 Uhr
Optimaler Start in die WM-Kampagne für die SFV-Auswahl.
Optimaler Start in die WM-Kampagne für die SFV-Auswahl.

Die Schweiz startet optimal in die WM-Qualifikation. In Ljubljana gewinnt sie gegen Slowenien dank der Weitschusstore von Granit Xhaka (20.) und Gökhan Inler (51.) 2:0.

Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
10 Meldungen im Zusammenhang
Die Schweizer überzeugten vor allem kämpferisch. Es war das erwartet ungemütliche Spiel in einem engen Stadion mit Zweikämpfen auf jedem Quadratmeter des Feldes. Die Schweizer hielten dagegen, sie kämpften leidenschaftlich und solidarisch, die grosse Motivation war in jeder Sekunde zu spüren. Und sie konnten sich jederzeit an ihrem Captain Gökhan Inler aufrichten. Der Mittelfeldspieler war unübersehbar der Chef auf dem Platz, der den Rhythmus vorgab. Spielerisch dagegen liessen die Schweizer oft die klare Linie vermissen, vor allem in der ersten halben Stunde.

Aber die Schweizer schossen zwei herrliche Tore. Zunächst war Xhaka in der 20. Minute nach einer Kombination über die rechte Seite und Xherdan Shaqiri, Tranquillo Barnetta und Eren Derdiyok aus rund 20 Metern erfolgreich. Nach einer Körpertäuschung traf der 20-jährige Gladbacher mit links flach in die nahe Ecke. Und kurz nach der Pause sorgte Gökhan Inler aus sogar knapp 30 Metern für die Entscheidung (51.). Nach einem haarsträubenden Fehlpass in der slowenischen Abwehr fing Shaqiri den Ball ab, passte zu Inler und der Napoli-Söldner traf mit links wunderbar am slowenischen Keeper Jasmin Handanovic vorbei neben den Pfosten.

Premiere unter Hitzfeld

Die Schweiz ist damit erstmals unter Ottmar Hitzfeld mit einem Sieg in eine Ausscheidung gestartet. Das kann nur ein gutes Omen sein. Wenn der SFV-Auswahl in den letzten 20 Jahren zum Auftakt ein Erfolg gelang, schaffte sie hinterher auch die Qualifikation für das EM- oder WM-Turnier. Dieser Startsieg ist zudem umso wertvoller, weil er auswärts und gegen einen mutmasslichen Konkurrenten um den Gruppensieg realisiert wurde.

Der Auftritt der Schweizer war lange Zeit hektisch. Das führte dazu, dass gerade in der ersten halben Stunde viele Bälle nach ärgerlichen Abspielfehlern verloren gingen. Es war das Glück der Schweizer, dass der Gegner nicht die Klasse besass, diese Fehler konsequent auszunutzen. Allerdings brauchten die Schweizer auch zweimal die grandiose Intervention von Goalie Diego Benaglio, der gegen den Stürmer Tim Matavz einmal nach einem Kopfball und einmal nach einem Alleingang des frei auf ihn zustürmenden PSV-Angreifers in extremis retten musste.

Auch in Unterzahl stark

Ohne grössere Mühe überstand die Schweiz hingegen die Schlussminuten in Unterzahl. Nach der gelb-roten Karte gegen Tranquillo Barnetta griffen die Slowenen zwar ohne Unterlass an, doch die zehn verbliebenen Schweizer verteidigten konzentriert und liessen nichts mehr anbrennen.

Slowenien Schweiz 0:2 (0:1)
Stozice, Ljubljana. - 14'000 Zuschauer. - SR Tagliavento (It). - Tore: 20. Xhaka (Derdiyok) 0:1. 51. Inler (Shaqiri) 0:2.

Slowenien: Jasmin Handanovic; Brecko, Suler, Cesar, Jokic; Birsa (61. Ilicic), Radosavljevic (80. Kurtic), Bacinovic, Kirm; Dedic (55. Ljubijankic); Matavz.

Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, Djourou, Von Bergen, Rodriguez; Behrami, Inler; Shaqiri (74. Dzemaili), Xhaka (85. Fernandes), Barnetta; Derdiyok.

Bemerkungen: Slowenien ohne Samir Handanovic (verletzt), Schweiz ohne Senderos und Gavranovic (beide verletzt). Schweizer Ersatzspieler: Wölfli, Sommer, Rossini, Nef, Ziegler, Fernandes, Dzemaili, Stocker, Winter, Mehmedi, Drmic. 31. Pfostenschuss von Derdiyok. 75. Gelb-Rote Karte gegen Barnetta wegen wiederholten Foulspiels. Verwarnungen: 23. Barnetta (Foul). 59. Kirm (Foul). 83. Ilicic (Unsportlichkeit). 91. Rodriguez (Foul).

Weitere Resultate der Gruppe E:
Albanien - Zypern 3:1 (1:1). Island - Norwegen 2:0 (1:0).

Rangliste:
1. Albanien 3. 2. Schweiz 3. 3. Island 3. 4. Zypern 0. 5. Norwegen 0. 5. Slowenien 0.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dank den Siegen in der WM-Qualifikation gegen Albanien und Slowenien hat die Schweiz in der FIFA-Weltrangliste fünf Ränge ... mehr lesen
Die Nati-Cracks sind nun in der Weltrangliste einen Platz hinter Brasilien klassiert.
Die Schweizer Nati startete perfekt in die WM-Kampagne.
Das Schweizer Nationalteam wird die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Zypern im kommenden Jahr nicht wie ... mehr lesen
Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die Schweizer Nationalmannschaft. In Luzern besiegt das Team von Ottmar Hitzfeld Albanien mit 2:0. ... mehr lesen
Xherdan Shaqiri in Aktion.
Valentin Stocker steht in der Startelf.
Das Schweizer Nationalteam tritt heute Abend in Luzern praktisch mit der identischen ... mehr lesen
Mit Norwegen und Slowenien stehen sich heute jene Nationen gegenüber, die zusammen mit der Schweiz das Favoritentrio der Gruppe ... mehr lesen
Norwegen steht nach der Startklatsche gewaltig unter Druck.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Burim Kukeli freut sich auf ein Fussballfest.
Luzern soll morgen, Dienstag, zum Schauplatz eines albanischen Fussball-Fests ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld freute sich über den starken Auftritt seiner Equipe in Slowenien. Nur der Ärger über den Ausschluss von Tranquillo Barnetta (Gelb-Rot/75.) trübte seine Laune nach dem 2:0-Erfolg. mehr lesen
Ottmar Hitzfeld: Freud und Leid sind manchmal ganz nah beisammen.
Überraschender Sieg für die Isländer.
Anders als der Schweiz ist Norwegen, dem anderen Favoriten auf den Sieg in der Gruppe E, der Start in die WM-Qualifikation ... mehr lesen
Im Schweizer Lager herrschte nach dem erfolgreichen Auftakt gegen Slowenien grosse Zufriedenheit. Nati-Coach Ottmar ... mehr lesen
Freudenstimmung bei Gökhan Inler und Granit Xhaka.
Die Schweizer feiern das 1:0 von Granit Xhaka.
Die Schweizer Nationalmannschaft startet mit einem 2:0-Auswärtserfolg gegen ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Offizieller Fanartikel Shop von Tranquillo Barnetta
barnettafan.ch
Hardungstrasse 55a
9011 St. Gallen
Belgien rückte neu auf Rang 3 vor und ist damit so gut klassiert wie noch nie. (Symbolbild)
Belgien rückte neu auf Rang 3 vor und ist damit so gut klassiert wie noch ...
Wieder in den Top 10  Die Schweizer Nationalmannschaft ist erstmals seit dem letzten September wieder in den Top 10 des FIFA-Rankings klassiert. 
Die Auflösung  Die meisten haben es bereits geahnt: Die SBB führt keine Raucherabteile ein, die BDP belässt es bei ihrem Bienen-Maskottchen und die Nationalmannschaft bleibt mulitkulti wie ...  
Collage frei erfundener Geschichten.
Die Nati wird «schweizerischer» Um die Schweizer Nationalmannschaft wurde vergangene Woche eine Diskussion entfacht. Dabei geht es nicht um den Sport: ... 1
Zwei «lupenreine» Schweizer: Fabian Schär (l.) und Valentin Stocker.
SBB führt Raucherabteil wieder ein Nach Starbucks-, McDonald's-, Familien- und Kuschelwagen bringt die SBB einen neuen alten Spezialwagen auf die ... 4
Das neue Raucherabteil-Logo.
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 78
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Mein Vorschlag dazu! eine 100%-ige Nati wäre mir zu wenig schweizerisch, wer weiss den ... Mi, 01.04.15 18:03
  • LinusLuchs aus Basel 78
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1309
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4230
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
Die Schweizer Juniorinnen scheitern.
Frauenfussball SFV-Juniorinnen verpassen EM-Quali Die Schweizer U19-Juniorinnen haben die Qualifikation für ...
Fussball Videos
Undercover Doku  Auch dieses Wochenende kam es am Rande der ...  
Assistent und Fan attackiert  Ex-Weltstar Diego Maradona (55) hat bei einem ...  
Verfahren eingeleitet  Leverkusens Emir Spahic konnte sich nach dem Cup-Aus ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 4°C 6°C bewölkt, Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 8°C 12°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 12°C bewölkt, Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 10°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 9°C 19°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten