Ein hoher Sieg
Schweizer Nationalteam schlägt Rapperswil-Jona 6:0
publiziert: Donnerstag, 4. Sep 2014 / 21:00 Uhr
Daumen hoch für Drmic - er hat drei Tore geschossen. (Archivbild)
Daumen hoch für Drmic - er hat drei Tore geschossen. (Archivbild)

Die Schweizer Nationalmannschaft gewinnt ein Trainingsspiel gegen Rapperswil-Jona am Ende deutlich 6:0. Nach enttäuschendem Beginn erzielt die SFV-Auswahl die Tore nach der Pause.

4 Meldungen im Zusammenhang
Weil der traditionelle Testspiel-Termin in diesem Jahr wegen der WM-Endrunde entfiel, nutzten viele Nationalteams die Woche vor dem Start zur EM-Qualifikation für eine Standortbestimmung gegen andere Auswahlen.

Der neue Nationalcoach Vladimir Petkovic verzichtete auf ein offizielles Länderspiel vor seinem ersten Pflichttermin am Montag gegen England - und liess ein Trainingsspiel gegen den FC Rapperswil-Jona, den Leader der Schweizer Promotion League, organisieren.

Gegen Rapperswil konnte er mit allen 20 Feldspielern und mit zwei Torhütern proben. Einzig Ersatzkeeper Roman Bürki kam nicht zum Einsatz.

Yanz in erster Hälfte sehenswert

Ein Schützenfest mit zweistelligem Resultat offerierten die Schweizer nicht, aber es gelangen immerhin nach der Pause sechs Tore durch Josip Drmic (3), Xherdan Shaqiri, Johan Djourou und Blerim Dzemaili.

Der Rapperswiler Torhüter Diego Yanz hatte in den ersten 45 Minuten ein paar sehenswerte Paraden gezeigt, sein Ersatz Miroslav Dabic war danach mehrmals machtlos, natürlich auch, weil bei seinen Kollegen - unter ihnen der TV-Bachelor Vujo Gavric als Einwechselspieler - die Kräfte schwanden.

4-3-3-System

Was vier Tage vor dem Spiel gegen England wichtiger war als das Resultat, waren taktische Erkenntnisse. Was sich in den Trainings angedeutet hatte, bestätigte Petkovic mit den Formationen in beiden Halbzeit.

Sein Team spielt in einem 4-3-3-System. Vor allem mit der Mannschaft nach der Pause um Xherdan Shaqiri, Josip Drmic, Valentin Stocker, die Mittelfeld-Puncher Behrami und Dzemaili und Aussenverteidiger Stephan Lichtsteiner war Petkovic zufrieden. «Der Rhythmus hat gestimmt. Die Bewegungen und die Laufwege waren gut.»

Telegramm:
Rapperswil-Jona (Promotion League) - Schweiz (0:0). - 2500 Zuschauer. - Tore: 55. Drmic (Stocker) 0:1. 62. Drmic 0:2. 76. Shaqiri 0:3. 80. Djourou (Shaqiri) 0:4. 81. Dzemaili 0:5. 88. Drmic (Stocker) 0:6.

Schweiz (1. Halbzeit): Sommer; Widmer, Schär, Von Bergen, Rodriguez; Fernandes, Inler, Xhaka; Kasami, Seferovic, Mehmedi.

Schweiz (2. Halbzeit): Hitz; Lichtsteiner, Djourou, Senderos, Benito; Behrami, Frei, Dzemaili; Shaqiri, Drmic, Stocker.

(awe/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Am Freitag stehen Nationaltrainer Vladimir Petkovic erstmals in einem Training alle 23 Spieler zur Verfügung. Das ... mehr lesen
Behrami und das ganze Team sind bereit. (Archivbild)
Vladimir Petkovic ist bereit.
Mit Ottmar Hitzfeld erreichte die Schweiz zweimal die WM-Endrunde. Am Zenit ist das Team damit aber nicht angelangt. Vom neuen ... mehr lesen
Valon Behrami und Admir Mehmedi verpassen am Mittwoch das Training des Nationalteams. Die beiden plagen sich mit ... mehr lesen
Aber auch Behrami darf gegen England auflaufen.
Nati-Neuling Loris Benito bei der Ankunft in Feusisberg.
Für die Schweizer Nationalmannschaft beginnt die neue Ära Vladimir Petkovic. ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Die Schweizer Nationalmannschaft hat «Probleme» mit ihren Trikots.
Die Schweizer Nationalmannschaft hat «Probleme» mit ihren Trikots.
Trikot-Gate: Die Gründe  Bei der Schweizer Nationalmannschaft fielen gegen Frankreich die ständig zerrissenen Trikots auf. Dafür gibt es Gründe. mehr lesen 
Verletzter Stürmer optimistisch  Josip Drmic ist zuversichtlich, dass er gestärkt aus seiner Verletzungspause zurückkommt. mehr lesen  
Josip Drmic will im Spätsommer bei Gladbach wieder angreifen.
Granit Xhaka wurde auch gegen Rumännien zum Man of the Match ausgezeichnet.
Neuerliche Auszeichnung  Granit Xhaka wurde an der EM zum zweiten Mal in Folge zum Man of the Match gewählt. mehr lesen  
Viraler Hit  Breel Embolo hat von den Schweizer Nati-Fans schon seinen eigenen Song erhalten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 14°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten