Nati strebt Pflichtsieg an
Schweizer Optimismus vor dem Spiel gegen Estland
publiziert: Freitag, 27. Mrz 2015 / 08:24 Uhr
Vladimir Petkovic und seine Jungs sind optimistisch.
Vladimir Petkovic und seine Jungs sind optimistisch.

Vor der zweiten Tranche der EM-Ausscheidung ist im Schweizer Nationalteam vorwiegend Optimismus auszumachen. Die Zusammenarbeit mit Vladimir Petkovic nimmt offenbar gute Formen an.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SchweizSchweiz
Die Hauptdarsteller des Nationalteams haben eine verhältnismässig ruhige Woche hinter sich. Nur zwei schwer enttäuschte Schweizer Bundesliga-Vertreter beschwerten sich via «Blick» über ihre Nichtberücksichtigung. Im SFV-Mikrokosmos veränderte sich trotz der verbalen Giftpfeile von Tranquillo Barnetta, 314 Einsatzminuten in den letzten 17 Spielen mit der Landesauswahl, und dem Rücktritt von Pirmin Schwegler, viermal eingesetzt in vier Jahren, wenig bis nichts: Ambiance gut, Zuversicht erheblich.

Für einmal drehte sich die Debatte nicht um Schweizer Hoffnungsträger, die sich im Kluballtag schwertun. Nahezu 100 Prozent der 23 Nominierten sind beim Arbeitgeber gesetzt. Einige aus dem Kern erweiterten ihren Fundus in der Champions League oder sind wie Juve-Verteidiger Stephan Lichtsteiner noch immer im wichtigsten Klubwettbewerb engagiert.

Gelassenheit nach Fehlstart

Dem missratenen Auftakt gegen England (0:2) und Slowenien (0:1) messen die massgeblichen Beteiligten nicht mehr allzu viel Gewicht bei. Keiner habe deswegen im September die Nerven verloren, behauptet Gökhan Inler im März. «Spiele wie jenes in Slowenien, das wir trotz deutlicher Dominanz verloren haben, gehören zum Lernprozess.» Der Captain interpretiert die gelassene Reaktion als «gutes Zeichen».

Nicht nur bei Inler überwiegt die zeitliche Nähe zum überzeugenden Test gegen Polen (2:2). Die beiden 4:0-Siege im vergangenen Oktober (San Marino und Litauen) werten die SFV-Protagonisten generell als nachhaltige Kurskorrektur. Der Selektionär fasst den allgemeinen (Meinungs-)Umschwung so zusammen: «Alles hat sich beruhigt und nimmt Formen an.»

Passender Stil?

Die Frage nach der tatsächlichen Substanz in der Equipe war im bisherigen Verlauf der EM-Kampagne nur bruchstückhaft zu klären. Der Auftakt Petkovics ohne jegliche Anlaufzeit war problematisch, die Fortsetzung hingegen liess vor allem im Heimspiel gegen Litauen den Schluss zu, aus dem spannenden Projekt unter der Leitung des neuen Tessiner Chefstrategen könnte mittelfristig eine taktische Horizonterweiterung resultieren.

Das teilweise flexible 4-3-3-System, je nach Sichtweise auch ein 4-3-1-2, eröffnet den Schweizern unter Umständen mehr Raum zur offensiven Entfaltung. Die keinesfalls starre Ausrichtung entspricht der couragierten Philosophie eines optimistischen Trainers, der während seiner Laufbahn immer wieder mit innovativen Lösungen aufgefallen und selbst nach schweren Niederlagen nicht von seiner spektakulären Linie abgewichen ist.

Ob die Schweizer künftig in der Lage sein werden, ihr riskantes Vorhaben auch gegen Kontrahenten der gehobenen Klasse umzusetzen, bleibt offen. Auf dem Weg an die EM-Endrunde 2016 dürfte die Vorwärts-Strategie ein probates Mittel sein. Intern kommt der Spielstil mehrheitlich gut an. Nur eine Minderheit hegt leise Bedenken.

Xherdan Shaqiri, der nach seinem Transfer von Bayern zu Inter seinerseits in diverser Hinsicht einen mittleren Kulturwandel hinter sich hat, hält die leicht modifizierte Strategie für angemessen. «Die Spielweise passt zum Team. Die Zuversicht auf dem Platz gefällt mir.» Sie seien in der gegnerischen Zone variabler.

Wichtige Faktoren

Trotz einiger Retouchen auf dem Rasen ist der Begriff «Neuanfang» (Zitat Petkovic) in der ersten Phase der Zeit nach Ottmar Hitzfeld zu relativieren. Die erwartete Startformation wird heute Freitag nur auf einer Feldposition (Seferovic für Mehmedi) von jener im WM-Achtelfinal gegen Argentinien abweichen. Und doch liegen womöglich ein paar substanzielle Veränderungen vor. Die Mannschaft hat an Erfahrung zugelegt, der Kreis potenzieller Leader könnte sich vergrössert haben. Spieler wie Sommer, Xhaka (beide Mönchengladbach), Rodriguez (Wolfsburg), Seferovic (Frankfurt) und Drmic (Leverkusen) haben ihren persönlichen Status in den vergangenen Wochen in der Liga des Weltmeisters angehoben.

Kurzum: Die meisten Stammspieler der Schweiz sind derzeit auf hohem Klubniveau wichtige Faktoren und geben den Ton vereinzelt auch in der Kabine von Klubs der erweiterten europäischen Spitze an - vermutlich mehr als eine schöne Momentaufnahme.

Erfahrung und Organisation

Estland kam in der Schweizer Themenlandschaft nur am Rande vor. Die Balten zählen auf der europäischen Bühne zur dritten oder eher vierten Klasse. 2012 sorgten sie zum letzten und praktisch einzigen Mal für Schlagzeilen. Der Aussenseiter hatte vor Serbien und Slowenien das EM-Playoff erreicht, scheiterte in der Folge aber an den Iren.

Petkovic schätzt die fünftplatzierten Esten «zwischen Slowenien und Litauen ein. Sie verteidigen in erster Linie gut». Dem Nationalcoach fiel weiter die überdurchschnittliche Organisation auf. Nur zwei Gegentore in vier Spielen sind das Verdienst der stilsicheren Abwehr um den Augsburger Abwehrchef Ragnar Klavan. Bemerkenswert ist der Erfahrungsschatz einiger Osteuropäer. Fünf haben 88 und mehr Länderspiele bestritten.

(bg/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweiz erwartet am Freitag in ... mehr lesen
Die Schweiz hat nur den Heimsieg als Ziel.
Petkovics Team dürfte stehen, da kein Spieler verletzt oder angeschlagen ist.
Nichts trübt die Vorbereitung der ... mehr lesen
Der Holländer Danny Makkelie leitet ... mehr lesen
Danny Makkelie soll in Luzern für Recht und Ordnung sorgen.

Schweiz

Diverse Fanprodukte zum Thema Eidgenossenschaft
Shirts - Trikots - 60er Jahre
SCHWEIZ RETRO TRIKOT 1954 - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der Weltmeisterschaft 1954 im eigenen Lan ...
69.-
Shirts - Trikots - 70er Jahre
SCHWEIZ RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
69.-
Shirts
SCHWEIZER KREUZ GIRLIE SHIRT - Shirts
Girlie Shirt Groesse L
19.-
Nach weiteren Produkten zu "Schweiz" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 ...
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und Belgien am 18. November in Luzern gibt es sehr günstige Tickets. mehr lesen 
Brasilien patzt  Lionel Messi schiesst beim 2:0-Sieg von ... mehr lesen
Sein 50. Tor, im Nationaltrikot der Argentinier, war gleichzeitig das 499. Tor seiner Karriere.
Edimilson Fernandes (links) jubelt mit Forian Kamberi (rechts) über dessen Ausgleich.
Direkte Qualifikation immer unwahrscheinlicher  Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft wird die direkte Qualifikation für die ... mehr lesen  
EM-Qualispiel in Thun  Besiegen die aktuell drittplatzierten ... mehr lesen
Die Schweizer haben aus der letzten Begegnung mit England gelernt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
Bern 0°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 3°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, wenig Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten