U21 EM-Achtelfinal - Vor dem letzten Schritt zum grossen Ziel
Schweizer U21-Nati gegen die Ukraine im Vorteil
publiziert: Dienstag, 13. Nov 2001 / 18:04 Uhr

Aarau - Noch ein Schritt fehlt der Schweizer U21- Nationalmannschaft, um sich für die EM-Endrunde im nächsten Mai zu qualifizieren. Am Mittwochabend (19.30 Uhr/SF2) empfängt die Mannschaft von Trainer Bernard Challandes in Aarau drei Tage nach dem 2:1-Sieg in Kiew die Ukraine zum Rückspiel des EM-Achtelfinals.

Bleibt die Schweiz auch in der zehnten Partie der laufenden Ausscheidungs- Kampagne ungeschlagen, steht sie erstmals in einem Endturnier.

Nach der soliden Darbietung im Kiewer Dynamo-Stadion drängen sich für Trainer Challandes kaum Änderungen in der Formation auf. Leicht modifizieren wird er sie dennoch. Luganos Ludovic Magnin, der im Hinspiel gesperrt war, wird auf der linken Abwehrseite die Position von Wils Satilmis Dilaver übernehmen. «Wir müssen versuchen, möglichst schnell ein Tor zu schiessen. Wenn wir auf Resultat halten spielen, gehen wir zu grosse Risiken ein», sagte Captain Ricardo Cabañas von den Grasshoppers.

Die Schweizer müssen mit einem Gegner rechnen, der vor allem in der Anfangsphase Druck machen wird. «Das ist die Schule von Nationalcoach Waleri Lobanowski. 20 Minuten 200 Prozent geben, voll angreifen und dann auf die Kontertaktik umschalten», meinte Trainerassistent «Bigi» Meyer zur zu erwartenden Taktik der Osteuropäer, die mindestens zwei Tore erzielen müssen, um nicht auszuscheiden.

Die Ukraine kann bei ihrem Vorhaben wieder auf Oleksi Bielik von Schachtjor Donezk zählen. Der Stürmer mit Champions-League- Erfahrung war im Hinspiel gesperrt gewesen. Ohne ihn waren die Ukrainer im Angriff harmlos. Die grösste Gefahr ging von Regisseur Andrej Woronin aus, der in der 2. Bundesliga bei Mainz 05 unter Vertrag steht. «Er hat uns wirklich vor die grössten Probleme gestellt», urteilte Cabañas über Woronin und lobte zugleich dessen grosse Laufbereitschaft und schnellen Antritt. «Dennoch brauchen wir vor ihm keine Angst zu haben. Die Russen hatten beispielsweise drei Spieler, die individuell noch stärker waren und trotzdem haben wir gegen sie nicht verloren.»

Ohnehin ist die Schweiz in der laufenden EM-Qualifikation noch ungeschlagen. Heute Abend kann sie sich sogar eine 0:1-Niederlage leisten, um die Ukraine zu eliminieren, was für den Schweizer Fussball gemäss Challandes «einen grossen Exploit» bedeuten würde.

Diesen liesse sich der Verband 7500 Franken pro U21- Internationalen kosten. «Das Geld ist für die Spieler sicher nicht die Hauptmotivation. Wenn sie sich für die Endrunde der besten acht Mannschaften qualifizieren, können sich alle in einem Schaufenster präsentieren. Dies ist für die Karriere viel mehr wert als die Prämie», war Challandes bemüht, dem Geld keinen zu hohen Stellenwert beizumessen.

Um sich die EM-Teilnahme zu sichern, fordert der Neuenburger von seinem Team einen spielerischen Fortschritt gegenüber der Partie vom Sonntag. «Solange wir in Kiew den Ball laufen liessen, hatten wir alles unter Kontrolle. Aber als wir begannen, lange Pässe zu spielen, gerieten wir sofort unter Druck. Unsere Qualitäten liegen im kreativen Bereich. Immer wenn wir uns darauf konzentrierten, haben wir nicht verloren.»

Sollten die jungen Schweizer unter Druck geraten, hofft Challandes auf die Unterstützung des Aarauer Publikums. «Im Brügglifeld braucht es nicht viele Zuschauer, damit eine gute Stimmung entsteht», sagte der 50-Jährige, der mit rund 3000 Zuschauern rechnet.

U21. EM-Achtelfinal. Rückspiel in Aarau. Mittwoch, 14. November, 19.30 Uhr (TV/SF2): Schweiz - Ukraine (Hinspiel 2:1).

Voraussichtliche Aufstellung der Schweiz:

Beney (Sion); Remo Meyer (Lausanne), Keller (Kriens), Grichting (Sion), Ludovic Magnin (Lugano); Zanni (St. Gallen), Friedli (Aarau), Cabañas (Grasshoppers), Berisha (Young Boys); Gygax (Aarau), Frei (Servette).

SR Corpodean (Rum).

(kil/sda)

Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 ...
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und Belgien am 18. November in Luzern gibt es sehr günstige Tickets. mehr lesen 
Brasilien patzt  Lionel Messi schiesst beim 2:0-Sieg von ... mehr lesen
Sein 50. Tor, im Nationaltrikot der Argentinier, war gleichzeitig das 499. Tor seiner Karriere.
Edimilson Fernandes (links) jubelt mit Forian Kamberi (rechts) über dessen Ausgleich.
Direkte Qualifikation immer unwahrscheinlicher  Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft wird die direkte Qualifikation für die ... mehr lesen  
EM-Qualispiel in Thun  Besiegen die aktuell drittplatzierten ... mehr lesen
Die Schweizer haben aus der letzten Begegnung mit England gelernt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 0°C 3°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
St. Gallen -2°C 0°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen Schneeregenschauer
Bern -2°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -2°C 3°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen starker Schneeregen
Lugano 5°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten