Schweizer U21 erreicht Remis in Deutschland
publiziert: Freitag, 12. Okt 2012 / 20:11 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Okt 2012 / 23:12 Uhr
Josip Drmic verhinderte die Schweizer Niederlage. (Archivbild)
Josip Drmic verhinderte die Schweizer Niederlage. (Archivbild)

Die Schweizer U21-Nationalmannschaft schafft sich in den Playoffs für die EM 2013 in Israel gegen Deutschland eine gute Ausgangslage. Die SFV-Auswahl erreicht im Hinspiel in Leverkusen ein 1:1.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das beiden Tore der Partie in der BayArena fielen in der Schlussphase. In der 82. Minute brachte Sebastian Rudy den Favoriten mit einem Foulpenalty in Führung. Fabian Schär hatte zuvor Sebastian Polter gefoult und dafür die Rote Karte gesehen. Der Basler Innenverteidiger, ansonsten einer der besten im Team von Pierluigi Tami, wird damit im Rückspiel am Dienstag in Luzern (17.30 Uhr) fehlen. Die Schweizer steckten aber nicht auf und kamen in Unterzahl zum verdienten Ausgleich. Josip Drmic verwertete eine Flanke von Pajtim Kasami mit dem Kopf (87.).

Das erste von zwei Nachbarduellen war über weite Strecken ausgeglichen. Nach der ersten Halbzeit, in der beide Seiten vorsichtig agierten, verlief der zweite Abschnitt wesentlich animierter, wobei sich beide Teams Torchancen erarbeiteten. Dass am Ende nicht mehr Treffer fielen, lag in erster Linie an den beiden starken Torhütern Roman Bürki und Bernd Leno. Der Schweizer Captain parierte nach einer Stunde die Direktabnahme von Peniel Mlapa aus acht Metern überragend. Vier Minuten zuvor hatte Amir Abrashi den Führungstreffer für die Schweiz auf dem Fuss gehabt, als er alleine vor Leno zweimal am Torhüter von Bayer Leverkusen scheiterte.

Die Auswahl von Pierluigi Tami knüpfte auch gegen den Favoriten, der die Gruppenphase ohne Niederlage überstanden hatte, an die guten Leistungen der letzten Spiele gegen Spanien (0:0) und Estland (3:0) an. Die SFV-Auswahl präsentierte sich sehr gut organisiert und liess gegen die beste Offensive der Qualifikation nur wenige Chancen zu. Bestnoten verdienten sich neben Captain Bürki und Schär Amir Abrashi, die ordnende Hand im Schweizer Spiel.

Deutschland - Schweiz 1:1 (0:0)
BayArena, Leverkusen. - 7382 Zuschauer. - SR Lahoz (Sp). - Tore: 82. Rudy (Foupenalty) 1:0. 87. Drmic (Kasami) 1:1.

Deutschland: Leno; Jung, Kirchhoff, Sobiech, Jantschke; Rudy, Leitner (80. Volland); Beister, Holtby, Esswein (46. Bellarabi); Mlapa (72. Polter).

Schweiz: Bürki; Widmer, Schär, Affolter, Daprela; Wiss (75. Buff), Abrashi; Kasami, Toko (84. Philippe Koch), Zuber; Seferovic (72. Drmic).

Bemerkungen: 81. Platzverweis Schär (Notbremse). Deutschland ohne Götze, Kroos, Schürrle und ter Stegen (A-Nationalmannschaft), Draxler, Gündogan, Herrmann, Rhode und Vukcevic (alle verletzt). Schweiz ohne Ben Khalifa, Granit Xhaka, Mehmedi, Rodriguez und Shaqiri (A-Nationalmannschaft) und Moubandje (verletzt). Verwarnungen: 31. Esswein (Reklamieren). 32. Toko (Foul). 48. Kasami (Handspiel). 58. Kirchhoff (Foul/im Rückspiel gesperrt). 74. Wiss (Foul).

Die weiteren Resultate:
Tschechien - Russland 0:2. Frankreich - Norwegen 1:0. England - Serbien 1:0. Italien - Schweden 1:0.

Rückspiele am Dienstag; Schweiz - Deutschland ab 17.30 Uhr in Luzern. - Die Sieger der sieben Barrage-Duelle qualifizieren sich für die U21-EM-Endrunde 2013, die im nächsten Juni in Israel stattfindet.

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das Schweizer U21-Nationalteam verpasst die EM-Endrunde in Israel. Die SFV-Auswahl verlor gegen Deutschland nach dem 1:1 im ... mehr lesen
Die Deutschen waren eine Nummer zu gross für die Tami-Boys.
Pajtim Kasami und Co. haben die EM-Endrunde vor Augen.
Der Schweizer U21-Nationalmannschaft winkt heute Abend (17.30 Uhr) in Luzern gegen Deutschland die grosse Chance, ... mehr lesen
Der Schweizer U21-Nationalmannschaft bietet sich am Dienstag die grosse Chance, sich zum vierten Mal nach 2002, 2004 und ... mehr lesen
Pierluigi Tami will die starke Leistung vom Hinspiel wiederholen.
Trainer Yves Débonnaire ist zuversichtlich.
Trainer Yves Débonnaire ist zuversichtlich.
Gegen Deutschland, Schottland und Portugal  Die Schweizer U17-Nationalmannschaft bekommt es an der EURO in Malta (ab 9. Mai) in der Gruppe B mit Deutschland, Schottland und Portugal zu tun. Eine «schwierige, aber ausgeglichene Gruppe» nannte es Trainer Yves Débonnaire nach der Auslosung in der maltesischen Hauptstadt Valletta. 
Liechtenstein chancenlos  Die EM-Qualifikation ist für die Schweizer U21-Nationalmannschaft nach dem 5:1-Heimsieg gegen Liechtenstein weiterhin ...  
Die Schweizer bleiben vorerst im Rennen.
Pierluigi Tami steht mit seinem Team vor 3 entscheidenden Spielen. (Archivbild)
Grosse Herausforderung  Die Schweizer U21-Nationalmannschaft beginnt heute gegen Liechtenstein (18.30 Uhr in Thun) seinen Endspurt in der EM-Qualifikation. Drei Siege in den ...  
EM-Qualifikation  Das Schweizer U21-Nationalteam ist in der EM-Qualifikation wieder auf Kurs. Die ...
In Abwesenheit der grossen Namen glänzten andere, wie Darko Jevtic. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Basel sollte das packen Also im Normalfall sollte es Basel vor allem vor dem eigenen Publikum ... Do, 27.02.14 19:12
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
  • Samul6 aus Musterstadt 15
    War klar! War ja schon lange klar! Warum liess ihn Dortmund nicht vorher gehen? ... So, 05.01.14 12:57
  • Samul6 aus Musterstadt 15
    Fehlentscheid! Kein guter Einscheid! Yakin bringt die Mannschaft nicht wirklich nach ... So, 05.01.14 12:03
  • ochgott aus Ramsen 695
    und wer stoppt endlich den Blatter? So, 15.12.13 15:06
  • KangiLuta aus Wila 195
    Der Richter.. ...muss ein Walliser gewesen sein. So, 15.12.13 13:05
  • Heidi aus Oberburg 955
    erinnert mich an eine andere dänischen Karikatur. Über einen längst ... Sa, 14.12.13 21:50
Lara Dickenmann erzielte den Ausgleichstreffer vom Punkt. (Archivbild)
Frauenfussball Erster Punktverlust für die Schweizerinnen Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft der ...
Fussball Videos
Diego Costa knallt in den Pfosten  Die Verletzung des spanischen Internationalen Diego Costa ...  
Traumhafte Direktabnahme  Der FC Basel verlor gegen den FC Valencia klar und ...  
Witzige Idee  In einem kleinen Contest zwischen den beiden ...  
Stark!  Lionel Messi hat mit seinen drei Treffern für den FC ...  
Klasse Freistoss  Lange schien es im Spiel von Juventus Turin gegen ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich -1°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel -2°C 8°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen -1°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern -0°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 4°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch