Schwerste Ausschreitungen seit Jahren - 200 Randalierer festgenommen
publiziert: Samstag, 20. Okt 2012 / 22:11 Uhr / aktualisiert: Samstag, 20. Okt 2012 / 22:48 Uhr
Beim Revierderby krachte es gewaltig. (Archivbild)
Beim Revierderby krachte es gewaltig. (Archivbild)

Dortmund - Am Rande eines Fussballspiels in Dortmund haben sich hunderte Randalierer eine Strassenschlacht mit der Polizei und gegnerischen Fans geliefert. Die Polizei sprach von den schwersten Ausschreitungen der vergangenen Jahre.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Gewalttäter zündeten Pyrotechnik und warfen mit Pflastersteinen. Die Einsatzkräfte setzten Pfefferspray und Wasserwerfer ein. Mindestens acht Polizeibeamte wurden verletzt. Rund 200 Randalierer wurden festgenommen.

Die Dortmunder Polizei hatte ihr Aufgebot für das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und FC Schalke 04 im Vergleich zu üblichen Bundesligaspielen auf 1000 Einsatzkräfte vervierfacht. Mehrfach mussten Fans beider Seiten getrennt werden.

Polizei gefordert

Eine Gruppe von 100 Schalke-Anhängern habe auf dem Weg zum Stadion Pyrotechnik gezündet und Prügeleien angezettelt, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Sie kippten Müllcontainer um und errichteten Barrikaden. Die Polizei habe die teilweise vermummten Randalierer einkreisen und festsetzen müssen.

Direkt vor dem Stadion wollten sich 600 Schalke-Fans mit mehreren Hundert Dortmund-Fans eine Schlägerei liefern. Die Polizei konnte die Gruppen nur mit Mühe auseinanderhalten und setzte Pfefferspray ein.

Aus dem BVB-Lager seien Gegenstände auf die Polizisten geworfen worden, sagte die Polizeisprecherin. Auch friedliche und unbeteiligte Fans seien angegriffen worden. Die Polizei «musste hart durchgreifen, um weitere Gewalttaten zu unterbinden».

Fans wollten Tribünenblock stürmen

Während des Spiels zündeten Schalker Randalierer im Stadion Pyro-Technik und zeigten provozierend ein entwendetes BvB-Fan-Banner. Die Polizei musste daraufhin aufgebrachte Dortmunder an dem Versuch hindern auf den entsprechenden Tribünenblock zu gelangen.

Über die Zahl der verletzten Fans wurde zunächst nichts bekannt. In den vergangenen Jahren war die Lage vergleichsweise ruhig geblieben. «Es ist unglaublich schade», sagte die Polizeisprecherin. «Mit einer Fankultur hat das nichts zu tun.»

(pad/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Bayern München stellt mit dem achten Sieg im achten Spiel einen Startrekord in der Bundesliga auf. mehr lesen
Die «unbesiegbaren» Bayern: 8. Sieg im 8. Spiel.
Gertjan Verbeek.
Gertjan Verbeek.
Trainerwechsel  Der 1. FC Nürnberg trennt sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Gertjan Verbeek. Es ist der siebte Trainerwechsel der Bundesliga-Saison und schon der zweite beim «Club». 
Josip Drmic und die Nürnberger stecken in Abstiegsnot.
Nürnberg mit immer grösseren Abstiegssorgen Der 1. FC Nürnberg trudelt in der Bundesliga weiter dem achten Abstieg entgegen. Die Franken unterliegen Bayer Leverkusen mit ...
Deutschland  Hertha Berlin kann in dieser Saison nicht mehr auf Fabian Lustenberger zählen. Eine MRT-Untersuchung habe den Verdacht auf einen erneuten Muskelfaserriss beim Schweizer Abwehrspieler bestätigt.  
Ab in die Bundesliga?  Der nächste Star könnte den FC Basel verlassen. Die Lockrufe aus dem Ausland werden ...
Valentin Stocker.
Titel Forum Teaser
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Basel sollte das packen Also im Normalfall sollte es Basel vor allem vor dem eigenen Publikum ... Do, 27.02.14 19:12
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
  • Samul6 aus Musterstadt 15
    War klar! War ja schon lange klar! Warum liess ihn Dortmund nicht vorher gehen? ... So, 05.01.14 12:57
  • Samul6 aus Musterstadt 15
    Fehlentscheid! Kein guter Einscheid! Yakin bringt die Mannschaft nicht wirklich nach ... So, 05.01.14 12:03
  • ochgott aus Ramsen 695
    und wer stoppt endlich den Blatter? So, 15.12.13 15:06
  • KangiLuta aus Wila 195
    Der Richter.. ...muss ein Walliser gewesen sein. So, 15.12.13 13:05
  • Heidi aus Oberburg 959
    erinnert mich an eine andere dänischen Karikatur. Über einen längst ... Sa, 14.12.13 21:50
Fussball Videos
Diego Costa knallt in den Pfosten  Die Verletzung des spanischen Internationalen Diego Costa ...  
Traumhafte Direktabnahme  Der FC Basel verlor gegen den FC Valencia klar und ...  
Witzige Idee  In einem kleinen Contest zwischen den beiden ...  
Stark!  Lionel Messi hat mit seinen drei Treffern für den FC ...  
Klasse Freistoss  Lange schien es im Spiel von Juventus Turin gegen ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.