Strassenschlacht bei Dortmund - Schalke
Schwerste Ausschreitungen seit Jahren - 200 Randalierer festgenommen
publiziert: Samstag, 20. Okt 2012 / 22:11 Uhr / aktualisiert: Samstag, 20. Okt 2012 / 22:48 Uhr
Beim Revierderby krachte es gewaltig. (Archivbild)
Beim Revierderby krachte es gewaltig. (Archivbild)

Dortmund - Am Rande eines Fussballspiels in Dortmund haben sich hunderte Randalierer eine Strassenschlacht mit der Polizei und gegnerischen Fans geliefert. Die Polizei sprach von den schwersten Ausschreitungen der vergangenen Jahre.

Retro-Fussballtrikots rund um Deutschland, die Ex-DDR und mehr
1 Meldung im Zusammenhang
Die Gewalttäter zündeten Pyrotechnik und warfen mit Pflastersteinen. Die Einsatzkräfte setzten Pfefferspray und Wasserwerfer ein. Mindestens acht Polizeibeamte wurden verletzt. Rund 200 Randalierer wurden festgenommen.

Die Dortmunder Polizei hatte ihr Aufgebot für das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und FC Schalke 04 im Vergleich zu üblichen Bundesligaspielen auf 1000 Einsatzkräfte vervierfacht. Mehrfach mussten Fans beider Seiten getrennt werden.

Polizei gefordert

Eine Gruppe von 100 Schalke-Anhängern habe auf dem Weg zum Stadion Pyrotechnik gezündet und Prügeleien angezettelt, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Sie kippten Müllcontainer um und errichteten Barrikaden. Die Polizei habe die teilweise vermummten Randalierer einkreisen und festsetzen müssen.

Direkt vor dem Stadion wollten sich 600 Schalke-Fans mit mehreren Hundert Dortmund-Fans eine Schlägerei liefern. Die Polizei konnte die Gruppen nur mit Mühe auseinanderhalten und setzte Pfefferspray ein.

Aus dem BVB-Lager seien Gegenstände auf die Polizisten geworfen worden, sagte die Polizeisprecherin. Auch friedliche und unbeteiligte Fans seien angegriffen worden. Die Polizei «musste hart durchgreifen, um weitere Gewalttaten zu unterbinden».

Fans wollten Tribünenblock stürmen

Während des Spiels zündeten Schalker Randalierer im Stadion Pyro-Technik und zeigten provozierend ein entwendetes BvB-Fan-Banner. Die Polizei musste daraufhin aufgebrachte Dortmunder an dem Versuch hindern auf den entsprechenden Tribünenblock zu gelangen.

Über die Zahl der verletzten Fans wurde zunächst nichts bekannt. In den vergangenen Jahren war die Lage vergleichsweise ruhig geblieben. «Es ist unglaublich schade», sagte die Polizeisprecherin. «Mit einer Fankultur hat das nichts zu tun.»

(pad/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Bayern München stellt mit dem achten Sieg im achten Spiel einen Startrekord in der Bundesliga auf. mehr lesen
Die «unbesiegbaren» Bayern: 8. Sieg im 8. Spiel.
Retro-Fussballtrikots rund um Deutschland, die Ex-DDR und mehr
Amir Abrashi wechselte von GC zum SC Freiburg.
Amir Abrashi wechselte von GC zum SC Freiburg.
Auf seiner «Sechs» gesetzt  In den Testspielen stand Amir Abrashi beim SC Freiburg bisher immer auf seiner Position im defensiven Mittelfeld in der Startelf. 
Nati-Spieler auf dem Abstellgleis  Was passiert mit Valon Behrami? Der Schweizer Nationalspieler steht vor einem Abschied beim ...  
Auf dem Absprung: Valon Behrami beim HSV.
Behrami sucht einen neuen Klub in Italien Valon Behrami wird Deutschland aller Voraussicht nach wieder verlassen und geht auf Klubsuche in Italien.
Die Zeit beim HSV ist für Valon Behrami wohl abgelaufen
David Abraham (r.) verabschiedet sich aus Frankfurt.
Dreijahresvertrag für den Ex-Basler  Der Wechsel von Verteidiger David Abraham von Hoffenheim zu Eintracht Frankfurt ist ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1379
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1379
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 95
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3134
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 382
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1379
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Die USA und Japan geben seit vier Jahren auf der Weltbühne den Ton an.
Frauenfussball Ein Final im Zeichen der Revanche Die USA und Japan spielen am Montag in Vancouver (TV ...
Fussball Videos
Copa America  An der Copa America in Chile gewann Peru das Spiel um ...  
Starb am 5. Januar 2014  Eineinhalb Jahre nach seinem Tod hat Legende Eusebio seine ...  
Englands Bassett die Unglückliche  Titelverteidiger Japan steht bei der Frauen-WM in ...  
Frauen-WM  Die USA haben sich bei der Frauen-WM in Kanada ...   1
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 21°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 19°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 23°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 19°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 21°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 20°C 36°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 21°C 33°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten