BSC Young BoysFC AarauFC BaselFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC ZürichGrasshopper-Club ZürichLausanne Sport
Serie geht weiter: GC bleibt Leader
publiziert: Samstag, 6. Okt 2012 / 21:58 Uhr / aktualisiert: Samstag, 6. Okt 2012 / 22:51 Uhr

Die Grasshoppers verlängern ihre Siegesserie auf acht Partien. In Thun siegt der Leader nach 0:1-Pausenrückstand mit 3:2.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Wende gelang den Zürchern mit einem Dreierpack zwischen der 50. und 58. Minute. Zuerst liessen fünf Berner Oberländer Nassim Ben Khalifa unerklärlicherweise gewähren, so dass dieser Steven Zuber unbedrängt und ideal lancieren konnte. Danach war es der vom A-Nationalmannschaftsaufgebot offensichtlich beflügelte Ben Khalifa selber, der einen Freistoss von Izet Hajrovic perfekt mit dem Kopf ablenkte und weitere zwei Mimuten später erzielte Toko im Stile eines Goalgetters das 3:1. Nach dem 2:3 von Marco Schneuwly (64.) drückte Thun vehement auf den Ausgleich, es fehlte aber die letzte Konsequenz.

Rekordhalter Bürki überwunden

Trotz zuletzt sieben Siegen ohne ein Gegentor überzeugten die Zürcher anfänglich nicht, die Zuordnung stimmte nach der verletzungsbedingten Absenz von Stéphane Grichting nicht. Thun verpasste schon in der 2. Minute durch Marco Schneuwly den Führungstreffer nur knapp, der Stürmer nahm den Ball hervorragend an und setzte ihn dann aus der Drehung an den Aussenpfosten.

Renato Steffens Abschlussversuch wurde dann von Michael Lang auf der Linie abgewehrt (24.), doch sechs Minuten kam Steffen doch zu seinem ersten Super-League-Tor, als er ein Zuspiel von Dennis Hediger volley versenkte. Für den neuen Liga-Rekordhalter Roman Bürki war es der erste Gegentreffer nach 659 Minuten.

Thun - Grasshoppers 2:3 (1:0)
Arena Thun. - 5127 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tor: 30. Steffen (Hediger) 1:0. 50. Zuber (Ben Khalifa) 1:1. 56. Ben Khalifa (Hajrovic) 1:2. 58. Toko (Hajrovic) 1:3. 64. Marco Schneuwly 2:3.

Thun: Faivre; Lüthi, Reinmann, Ghezal (46. Ghezal), Schirinzi; Demiri, Hediger; Ngamukol, Salamand (64. Ferreira), Steffen (79. Wittwer); Marco Schneuwly.

Grasshoppers: Bürki; Xhaka, Lang, Vilotic, Pavlovic; Salatic; Hajrovic (82. Frank Feltscher), Toko, Abrashi, Zuber (93. Mustafi); Ben Khalifa (77. Gashi).

Bemerkungen: Thun ohne Schindelholz, Zuffi, Bigler (alle verletzt) und Cassio (U21 nach Verletzungen), GC ohne Grichting, Coulibaly (beide verletzt), Hossmann und Adili (beide rekonvaleszent). 2. Pfostenschuss Marco Schneuwly. Verwarnung: 72. Marco Schneuwly (Foul).

Weiteres Resultat:
St. Gallen - Lausanne 2:1.

Rangliste:
1. Grasshoppers 12/29. 2. St. Gallen 12/27. 3. Sion 11/20. 4. Basel 11/18. 5. Young Boys 11/16. 6. Thun 12/13. 7. Lausanne-Sport 12/12. 8. Zürich 11/10. 9. Luzern 11/9. 10. Servette 11/2.

Torschützenliste:
1. Oscar Scarione (St. Gallen/+1) 6 Tore. 2. Léo (Sion) und Marco Streller (Basel) je 5 Tore. 4. Raul Bobadilla (Young Boys), Dzengis Cavusevic (St. Gallen), Anatole Ngamokul (Thun), Chris Malonga (Lausanne-Sport/+1) und Nassim Ben Khalifa (GC/+1) je 4 Tore. 9. Alexander Farnerud (Young Boys), Mario Gavranovic (Zürich), Xavier Margairaz (Sion), Raphael Nuzzolo (Young Boys), Enrico Schirinzi (Thun) und Steven Zuber (GC/+1) je 3 Tore.

Die nächsten Spiele:
Samstag, 20. Oktober: Servette - St. Gallen, Thun - Sion (beide 19.45 Uhr).
Sonntag, 21. Oktober: Lausanne-Sport - FC Zürich, Luzern - Basel (beide 13.45 Uhr). Grasshoppers - Young Boys (16.00 Uhr).

(pad/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sion festigt in der Super League nach der 12. Runde mit einem 3:1-Erfolg gegen Luzern Tabellenrang 3. Basel kommt zu ... mehr lesen
Trotz Spieler-Unterzahl ging Sion in Führung.
Die Ostschweizer haben sich rehabilitiert.
Mit grosser Mühe zwingt St. Gallen das keineswegs inferiore Lausanne ... mehr lesen
Thun bleibt im Heimspiel gegen die Grasshoppers trotz guter Leistung ohne Punkte. In einer interessanten Partie ... mehr lesen
Thun-Coach Bernard Challandes echauffiert sich.
Valentin Stocker.
Valentin Stocker.
Ab in die Bundesliga?  Der nächste Star könnte den FC Basel verlassen. Die Lockrufe aus dem Ausland werden immer lauter. 
Früheres Ende?  Die Karriere von Michel Renggli geht womöglich einige Partien früher als geplant zu Ende. Der 34-jährige Mittelfeldspieler des FC Luzern zieht sich im Training eine Innenbandzerrung zu.  
Michel Renggli nimmt im Sommer eine neue Aufgabe als Nachwuchstrainer an.
Renggli darf bis Ende Saison spielen Michel Renggli wird für den FC Luzern in dieser Saison doch noch Super-League-Partien bestreiten dürfen. Ab Sommer wird der 34-jährige ...
Titel Forum Teaser
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
  • prezzemola aus Wien 2
    Salah, Basel und Luzern Mohamed Salah hat auf jeden Fall verdient abgeräumt. Ich freue mich ... Di, 28.01.14 18:58
  • BigBrother aus Arisdorf 1428
    im Westen nichts Neues Déjà vu - oder: Wer höher steigt als er sollte, fällt tiefer als er ... Do, 12.12.13 10:47
  • tigerkralle aus Winznau 87
    Fringer Es geht ja gleich schlecht weiter !!! Also ist nicht Fringer schuld , ... Fr, 22.11.13 13:24
  • BigBrother aus Arisdorf 1428
    ohne weiteren Kommentar ... Do, 07.11.13 12:09
  • BigBrother aus Arisdorf 1428
    bornierte Bele(e)hrungen brauche ich keine! Ist es nicht schön, wenn einer einem etwas vorwirft, das er im gleichen ... Di, 05.11.13 08:28
  • Bogoljubow aus Zug 337
    Stammtisch-Niveau Wann endlich (!) lernt BigBrother, dass in laufenden Verfahren die ... Mo, 04.11.13 21:40
  • BigBrother aus Arisdorf 1428
    Grümpelturnier-Niveau Wann endlich lernen Fussballer, dass Entscheide des Schiedsrichters zu ... Mo, 04.11.13 18:32
Fussball Videos
Diego Costa knallt in den Pfosten  Die Verletzung des spanischen Internationalen Diego Costa ...  
Traumhafte Direktabnahme  Der FC Basel verlor gegen den FC Valencia klar und ...  
Witzige Idee  In einem kleinen Contest zwischen den beiden ...  
Stark!  Lionel Messi hat mit seinen drei Treffern für den FC ...  
Klasse Freistoss  Lange schien es im Spiel von Juventus Turin gegen ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten
Seite3.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.