Heimspiel gegen Gandsasar Kapan
Servette nach acht Jahren zurück auf europäischer Bühne
publiziert: Donnerstag, 19. Jul 2012 / 12:52 Uhr
Trainer Joao Alves fordert einen klaren Heimsieg ohne Gegentreffer.
Trainer Joao Alves fordert einen klaren Heimsieg ohne Gegentreffer.

Erstmals seit acht Jahren tritt Servette heute Abend im Stade de Genève wieder zu einem Europacup-Spiel an. Gegner im Hinspiel der 2. Runde der Europa-League-Qualifikation ist Gandsasar Kapan aus Armenien.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der weitgehend unbekannte Widersacher eliminierte in der 1. Runde die Amateure von Streymur dank einem 2:0-Heimsieg im Rückspiel, nachdem das Hinspiel auf den Färöer-Inseln 1:3 verloren gegangen war. Deshalb forderte Servette-Trainer Joao Alves heute einen klaren Heimsieg ohne Gegentreffer, «sonst könnte es im Rückspiel in Armenien schwierig und unangenehm werden.»

Wie bereits zum Meisterschaftsauftakt gegen Basel (0:1) am letzten Freitag muss der Portugiese auch gegen den Tabellenfünften aus Armenien, der seit vier Spielen in der Meisterschaft nicht mehr gewonnen hat, auf Patrik Baumann, Issaga Diallo, Julian Esteban, Genserix Kusunga und Christopher Routis verzichten. Ebenfalls nicht mit dabei sind Ludovic Paratte und der noch nicht spielberechtigte Simone Grippo.

Um den Fans im Stade de Genève das erhoffte Spektakel zu bieten, müssen sich die Genfer aber in der Offensive massiv steigern. Gegen Basel zeigten zwar vor allem die neu verpflichteten Flügelspieler Steven Lang und Geoffrey Tréand gute Ansätze. Die einzige Sturmspitze Goran Karanovic war aber zu isoliert. Gegen den deutlich schwächer einzustufenden Gegner aus Armenien dürfte Alves deswegen auf eine wesentlich offensiver ausgerichtete Formation setzen.

Für den Traditionsverein aus Genf ist es der erste internationale Einsatz seit der Saison 2004/2005, als er gegen Ujpest Budapest in der 2. Qualifikationsrunde ohne Chance blieb. Nun soll wieder an glorreichere Zeiten angeknüpft werden. Das letzte grosse Ausrufezeichen in Europa hatte Servette, das in den Siebziger- und Achtzigerjahren regelmässig im Europacup agierte, nach der Jahrtausendwende im UEFA-Cup unter Lucien Favre gesetzt, als Real Saragossa und Hertha Berlin eliminiert wurden und man erst in den Achtelfinals gegen Valencia ausschied. Nun hoffen die Verantwortlichen auf ein Weiterkommen und ähnlich attraktive Gegner wie damals, damit das neuerliche Europacup-Abenteuer sportlich und finanziell als Erfolg verbucht werden kann.

Mögliche Aufstellung:
Servette: Gonzalez; Rüfli, Schneider, Mfuyi, Moubandje ; Pizzinat; Tréand, Pasche, Kouassi, Lang; Karanovic. - Abesenzen: Baumann, Diallo, Esteban, Kusunga, Routis und Paratte (alle verletzt), Grippo (nicht spielberechtigt).

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Riesen-Desaster für die Schweizer Klubs im diesjährigen Europacup: Nach den Young Boys sind auch Cupsieger Wil und der FC ... mehr lesen
In den letzten sechs Minuten kassierte Servette zwei Gegentore.
Genf - Servette ist als letztes Schweizer Klub-Team im Europacup ausgeschieden. Im Achtelfinal-Rückspiel des UEFA-Cups rangen die Genfer Valencias «Reserven» in der Charmilles zwar ein ehrenvolles 2:2 (1:2) ab, sind aber mit dem Gesamtskore von 2:5 deutlich gescheitert. mehr lesen 
Berlin - Servette hat sensationell die Achtelfinals im UEFA-Cup erreicht. Die Genfer entzauberten im Rückspiel der 3. Runde Hertha Berlin nach Toren von Hilton, Frei und Obradovic mit 3:0 und haben sich als zweiter Schweizer Klub nach GC vor 23 Jahren gegen Eintracht Frankfurt über einen deutschen Bundesligisten hinweggesetzt. mehr lesen 
Romelu Lukakus Torgefährlichkeit ist eine Waffe.
Der grosse Vergleich: YB vs. Everton  Es ist so überraschend wie schön: YB überwintert europäisch und wird unsere Liga auch im neuen Jahr in der Europa League vertreten. Im Sechzehntelfinale wartet jedoch die nicht ganz einfache Hürde namens Everton FC. 
Direkter CL-Platz winkt  Die Schweiz ist im UEFA-Ranking zur Winterpause der diesjährigen Europacup-Saison im 11. Rang klassiert. Damit winkt dem Meister der Saison 2015/16 ein direkter Startplatz für die CL-Gruppenphase.  
Losglück? FCB vor portugiesischer Königsaufgabe Gespannt blickte der FC Basel am Montagmittag in Richtung Nyon, wo die Auslosung der ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4197
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
Strafe gegen Hope Solo.
Frauenfussball Hope Solo für einen Monat suspendiert Viereinhalb Monate vor Beginn der Frauen-WM in Kanada ...
Fussball Videos
Sieg nach Verlängerung  Australien gewinnt erstmals die Asien-Meisterschaft. ...  
Kopf in Hand eines Henkers  Der belgische Internationale Steven Defour ...  
Überraschende Pleite  Basels Champions-League-Gegner Porto erleidet in der portugiesischen ...  
20. Runde  Juventus Turin baut in der Serie A ...  
Niederlage gegen Lazio Rom  Die AC Milan bleibt in der Serie A im vierten Spiel seit der ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -4°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern 0°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -1°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf -3°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 0°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten