BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Sex-Affäre beim FC Thun - Dreizehn Personen angezeigt
publiziert: Montag, 28. Jan 2008 / 16:11 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 29. Jan 2008 / 07:30 Uhr

Thun - Im Zusammenhang mit der Sex-Affäre beim FC Thun sind wegen sexueller Handlungen mit einem 15-jährigen Mädchen dreizehn Personen angezeigt worden. Neun der Anzeigen betreffen frühere oder aktuelle Spieler des FC Thun.

Die Anzeigen sind eingegangen, jetzt ist abzuklären, in welche Gerichtszuständigkeit jedes einzelne Verfahren falle.
Die Anzeigen sind eingegangen, jetzt ist abzuklären, in welche Gerichtszuständigkeit jedes einzelne Verfahren falle.
Die Ermittlungen seien nun weitgehend abgeschlossen, teilten das Untersuchungsrichteramt Berner Oberland, das Jugendgericht Oberland und die Berner Kantonspolizei mit. Namentlich die Auswertungen im EDV-Bereich seien aufwändig gewesen, heisst es im Communiqué.

Es werde jetzt Sache der Justizbehörde sein abzuklären, in welche Gerichtszuständigkeit - Einzelrichter oder Kreisgerichte - jedes einzelne Verfahren falle. Eine Anzeige ging ans Jugendgericht Oberland.

Der FC Thun teilte auf seiner Internet-Seite mit, die Anzeigen beträfen nur zwei Spieler, die «wirklich dem aktuellen Kader der 1. Mannschaft des FC Thun angehören». Sie blieben im Kader. Für sie gelte weiterhin die Unschuldsvermutung.

Personen aus dem Umfeld

Die vier Anzeigen, die sich nicht gegen frühere oder gegenwärtige Spieler des FC Thun richten, betreffen laut der Mitteilung Personen aus dem Umfeld der Spieler oder des Mädchens. Im Fall einer weiteren Person sind noch zusätzliche Ermittlungen nötig.

Im November hatten die Berner Strafverfolgungsbehörden noch erklärt, vierzehn Personen würden angezeigt. Nun sei erneut informiert worden, weil die Ermittlungen weitgehend abgeschlossen seien, erklärte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Er wollte nicht präzisieren, welcher Art die aufwändigen Auswertungen im EDV-Bereich waren.

Mädchen war einverstanden

Die Sex-Affäre um den FC Thun war am 13. November ins Rollen geraten. Die rechtlich relevanten Vorwürfe reichen von Zungenküssen bis zum vollendeten Geschlechtsverkehr. Die Behörden gehen davon aus, dass das Mädchen, das der Fanszene zugerechnet wird, grösstenteils mit den sexuellen Handlungen einverstanden war.

Nachdem die Berner Behörden die Affäre bekannt gegeben hatten, geriet die Führung des FC Thun plötzlich in ein mediales Blitzlichtgewitter. Etwa eine Woche nach Bekanntwerden der Affäre machte die Klubleitung die Namen der 18 nicht in die Sache involvierten Spieler bekannt.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Jeff Saibene wird im Sommer als Thun-Trainer von Marc Schneider abgelöst.
Jeff Saibene wird im Sommer als Thun-Trainer von Marc Schneider abgelöst.
Zum Saisonende ist Schluss  Thuns Trainer Jeff Saibene betont, dass er nach wie vor für seinen Job brennt, auch wenn im Sommer Schluss damit ist. mehr lesen 
Schneider für Saibene  Der FC Thun nimmt einen Trainerwechsel vor - per Saisonende. Der bisherige Assistent Marc Schneider übernimmt für Jeff Saibene, dessen Vertrag nicht verlängert wird. mehr lesen  
1 Million Franken gesammelt  Der FC Thun darf zum Jahresabschluss ... mehr lesen
Der FC Thun hat das Ziel erreicht und bis Ende 2016 mehr als 1 Million Franken gesammelt.
Konkurs droht  Der FC Thun steht wegen der angespannten Finanzlage erneut vor dem Konkurs. Bis Ende Jahr werden 1 Million Franken benötigt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 1°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 5°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Bern -2°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 0°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 1°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 5°C 11°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten